Schwacke – EurotaxGlass´s International AG: Vorsicht Abmahnung!

Druckversion Druckversion

Aus gegebener Veranlassung weisen wir darauf hin, dass die Fa. EurotaxGlass´s International AG mit Sitz in der Schweiz, zu der auch die Fa. Schwacke gehört, eine Anwaltskanzlei in Mannheim beauftragt hat, Personen kostenpflichtig abzumahnen, die Material des Unternehmens auf der eigenen Internetseite (auch auszugsweise) veröffentlichen. Die uns bisher vorliegenden Abmahnungen betreffen die Nutzungsausfalltabelle der Fa. Schwacke (nach Sanden-Danner-Küppersbusch). Es wird dringend angeraten, sämtliche „brisanten“ Daten dieses Firmengeflechts vorsorglich auf den Servern zu löschen. Ebenso irgenwelche nicht genehmigte Logos usw..

Die Abmahnung verweist auf einen angeblichen Urheberrechtsverstoß gemäß § 97 UrhG. Inwieweit die jeweils verwendeten Daten tatsächlich dem Schutze des Urherrechtsgesetzes unterliegen und ob auch alle Rechte dem Anspruchsteller zustehen, bedarf im Einzelfall der Klärung.

Die Abmahnkanzlei differenziert hierbei nicht zwischen „Freund“ und „Feind“? Auch Schwacke-Kunden sind wohl Opfer dieser Aktion. Ob Aktivitäten wie diese förderlich sind für das Image und für den weiteren Geschäftsverlauf der Fa. Schwacke, wird sich zeigen. Für diverse Produkte gibt es ja auch andere Anbieter.

Anstatt sich mit den Versicherungskonzernen bezüglich des Niederganges der Schwacke-Mietpreisliste auseinander zu setzen, versucht man nun offensichtlich beim „Kleingeld“ Boden gut zu machen? Da fragt man sich doch unwillkürlich, wie es um diese Firma bestellt ist? Wie sich in der Vergangenheit gezeigt hat, ist der Image-Schaden von Firmen, die auf „rigorose Abmahnung“ setzen, wohl kaum wieder gut zu machen?

Betroffene, die Hilfe benötigen, können sich vertrauensvoll an die Captain-HUK-Redaktion wenden. Diskretion garantiert. Auf alle Fälle sollte man die angebotene Unterlassungserklärung nicht sofort unterschreiben, da schon der Umfang der uns vorliegenden Erklärungen zu weit gespannt ist. Zumindest aber nicht ohne rechtliche Überprüfung durch fachanwaltliche Unterstützung. Entsprechende Kontakte können über die CH-Redaktion hergestellt werden.

id-redaktion[at]captain-huk.de

Fortsetzung folgt……..

Siehe auch: RA Werner Siebers vom 22.06.2013

Nachtrag:

22.06.2013
Den Abmahnschreiben liegt keine Vollmacht bei (weder Original noch Kopie).

25.06.2013
Ein Schreiben an die abmahnende Mannheimer „Niederlassung“ der Kanzlei kam als „unzustellbar“ zurück. Telefaxe an die Fax-Nummer der Mannheimer „Niederlassung“ wurden nach Darmstadt weitergeleitet.

11.12.2013
Hier die Fortsetzung: Schwacke – EurotaxGlass´s International AG: Abmahnung 2. Akt

22 Responses to Schwacke – EurotaxGlass´s International AG: Vorsicht Abmahnung!

  1. Hilgerdan says:

    @

    Besten Dank für die Info,
    habe soeben alle Schwacke Produkte gekündigt.
    Mich ärgert Schwacke schon längere Zeit. Für den Otto-Normalverbraucher stellt Schwacke vieles kostenlos ins Netz, aber die SV müssen dafür die viel zu hohen Preise bezahlen.
    Und jetzt noch Abmahnungen? Leute, niemand braucht diese „Profitgeier“, sollen sie doch sehen, wer die überteuerten Produkte noch kauft.

  2. Hirnbeiss says:

    Habe soeben die Kündigung meines Schwacke Partnervertrages veranlasst.

  3. DerHukflüsterer says:

    Unglaublich, kündigen, kündigen, kündigen es gibt wesentlich besseres u. das Kostenlos. Schaut nur im Internet nach.

  4. F.Hiltscher says:

    Ich habe schon über 10 Jahre keine Schwacke Produkte mehr und fahre bestens damit. Mit dem ersparten Geld für die überzogene Angebotspallette kann man bestens in den Urlaub fahren.
    Aber lasst euch doch weiter „abzocken“ von solch „mießen Geschäftemachern“, erst macht ihr das Produkt bekannt u. jetzt seid ihr die „Dummen“. HaHaHa
    Wenn eine Fa. solche Dinge nötig hat, pfeift sie m. E. u. erfahrungsgemäß sowieso aus dem letzten Loch?

  5. Gerhard B. says:

    Danke für den wertvollen Hinweis. Ich dachte immer es handelt sich um eine Firma mit Stil und Niveau. So kann man sich täuschen.

  6. Karle says:

    Besonders pervers dabei ist, dass alle hier bei Captain HUK und draußen an der Front die Schwacke-Liste zu den Mietwagenkosten seit Jahren vehement gegen Fraunhofer verteidigen. Und nun bekommen die ehrenamtlichen Streiter als Dank von Schwacke eins von hinten durch die Brust? Ab sofort bin ich für Fraunhofer.

  7. vermieter says:

    wenn man nun für fraunhofer ist, und nicht für schwacke, soory, arbeitet man für die versicherung, oder hat die grundlagen des mietwagenstreites nicht verstanden.

  8. Karle says:

    @Vermieter

    Ich glaube, Du hast den Beitrag nicht richtig gelesen. So wie ich das verstanden habe, ist Schwacke zum Abmahnverein mutiert. Die nehmen bestimmt auch noch deine Vermieterkumpels irgendwann hoch, sofern etwas Kohle dabei rüberkommt? Seite aus Schwacke Mietwagenliste kopiert und weitergegeben = Abmahnung wg. Urheberrechtsverstoß. Natürlich werden die Versicherer davon profitieren. Sei´s drum. Schwacke ist mit dieser Aktion endgültig out. Müsst ihr euch eben zusammen rotten und eine eigene Liste kreieren. War eh schon lange überfällig. Funktioniert aber wohl nicht, da selbst die Verbände zerstritten sind, wie man so hört? Wie nennt man jemanden, der sich aus purem Eigeninteresse an den untergehenden Strohhalm irgendwelcher „Abmahnfuzzis“ klammert?

  9. Conny says:

    „Funktioniert aber wohl nicht, da selbst die Verbände zerstritten sind, wie man so hört?“

    So ist es. Die Uneinigkeit innerhalb der Branche spielt den Versicherern in die Hand. Die lachen sich derweil kaputt. Schwacke Daumen runter.

  10. Bernhard Brüggen says:

    @ Die uns bisher vorliegenden Abmahnungen betreffen die Nutzungsausfalltabelle der Fa. Schwacke.

    Soviel ich weiß, richten sich die Nutzungsausfallentschädigungsleistungen nach der Tabelle Sanden-Danner-Küppersbusch, veröffentlicht als Beilage zur NJW. Von einer Schwacke-Nutzungsausfalltabelle habe ich noch nie gehört, schon bei den Mietwagenkosten.
    Wenn also Schwacke eine ähnliche Nutzungsausfalltabelle hat, dann eben auf Sanden-Danner-Küppersbusch ausweichen. Dürfte wohl auch die bekanntere Tabelle sein.
    Wenn es um die Mietwagentabelle von Schwacke geht, so halte ich nichts davon, so ohne Weiteres auf Fraunhofer umzusteigen. Fraunhofer ist eindeutig versicherungsgesteuert. Die 2-stelligen PLZ-Regionen sind zu groß geschnitten. Da hat Schwacke schon Vorteile.
    Hier im Blog war immer der Schwacke-Liste der Vorzug gegeben worden. Zu Recht meines Erachtens, den die Vorteile lagen eindeutig bei Schwacke. Zum anderen hat die Versicherungswirtschaft vehement Fraunhofer als angeblich vorzugswürdig propagiert. Ein Schelm, der Böses dabei denkt.
    Wenn von Schwacke jetzt auch dieser Blog angegriffen worden ist, haben offensichtlich die Verantwortlichen bei Schwacke nichts verstanden. Dem Freund fällt man nicht in den Rücken!!

  11. Karle says:

    @ Bernhard Brüggen

    Ausweichen ist nicht. Die Schwacke Liste ist doch die Liste Sanden-Danner-Küppersbusch. Es gibt nur die eine Liste zum Nutzungsausfall.
    Das ist aber vielleicht ein interessanter Aspekt bei der Abmahnung. Kann Schwacke überhaupt Urherrechte für sich in Anspruch nehmen bei der Liste Sanden-Danner-Küppersbusch?

  12. Bernd Barremeyer says:

    @ vermieter:

    „wenn man nun für fraunhofer ist, und nicht für schwacke, soory, arbeitet man für die versicherung, oder hat die grundlagen des mietwagenstreites nicht verstanden.“

    Mietwagenkosten nach Fraunhofer mit Zuschlag sind doch auch auskömmlich, oder? Ich bin keineswegs für die Versicherung, ich habe aber etwas gegen hemmungslos in die Höhe getriebene Mietwagenkosten nach Verkehrsunfällen, die in keinem Verhältnis mehr zu den übrigen Preisen standen. Der Geschädigte kann die Mietwagenpreise vor Beauftragung in der Regel vergleichen, was z.B. bei den Gutachterkosten nicht der Fall ist. Deshalb regelt der örtliche Konkurrenzkampf unter den Vermietern durchaus den Preis am regionalen Markt. Deshalb auch dem regionalen Markt mit 3-stelliger Postleitzahl der Vorzug zu geben gegenüber 2-stelliger PLZ bei Fraunhofer, was ein viel zu großes Gebiet umfast und damit nicht mehr regional ist.
    Es steht den Mietwagenunternehmungen doch frei, eine eigene übereinstimmende Tabelle zu schaffen. Interne Abfragen können da helfen. Die Werte können dann zusammengefaßt und veröffentlicht werden. Macht natürlich Mühe und Arbeit. Aber wie auch immer, das ist Sache der Vermieter. Wer für eine modifizierte Fraunhofer-Liste ist, ist nicht unbedingt für die Versicherungswirtschaft. Also, da sehe ich schon gewissen Ärger über die ablehnende Äußerung zu Schwacke.
    Ich werde Schwacke jetzt auch nicht mehr als allein selig machenden Heilsbringer ansehen. Vielleicht hat eine modifizierte Fraunhofer-Liste doch was Gutes? Zumindest erspart man sich Ärger mit dem Urheberrecht.

  13. vermieter says:

    vollkommen klar, das schwacke sich hiermit eventuell ein eigentor schiest, was aber ja rein gar nichts mit den preisen bei mietwagenstreitigkeiten zu tuen hat.

  14. Ra Imhof says:

    Von Listen halte ich persönlich garnichts.
    Auch die „Schmerzensgeldtabelle“für die entgangene Nutzung verunfallter PKW von unserem Versicherungsfreund Küppersbusch ist mittlerweile durch das Auftragstableau der Firma Fraunhofer verfälscht worden.
    Ich plädiere seit Jahren dafür,dass die Mietwagenkosten nach einer Tagesgrundmiete nach Fahrzeuggruppen gestaffelt und konkret nach zurückgelegter Fahrtstrecke abgerechnet werden.
    Für die Versicherer gäbe es dann kaum noch Einwendungsmöglichkeiten.
    Der bisherige Weg ist ein Irrweg,der nur einen Gewinner kennt.

  15. Karle says:

    @Ra Imhof

    „Auch die „Schmerzensgeldtabelle“für die entgangene Nutzung verunfallter PKW von unserem Versicherungsfreund Küppersbusch ist mittlerweile durch das Auftragstableau der Firma Fraunhofer verfälscht worden.“

    Genau das ist es. Eine Schmerzensgeldtabelle für die entgangene Nutzung verunfallter PKW. Keine Substanz, keine Erhebung, sondern nur der Schuss aus der Hüfte eines Anwalts zu Gunsten der Versicherungswirtschaft. Ein Anwalt, der früher auf der Gehaltsliste einer großen Versicherung stand und danach als Anwalt im Auftrag der Versicherer wieder aufgetaucht ist. Geniesst so ein Pamphlet etwa urheberrechtlichen Schutz? Dann kritzel ich morgen früh ein paar Zahlen auf die Rolle beim täglichen Geschäft, lege mit der „Liste“ ein paar „Tretminen“ im Internet und kassiere dann bei genügend „Teilung“ mit einer versierten „Abmahnratte“ so richtig ab. Warum hat eigentlich der K. die Abmahnkröten nicht selbst eingestrichen? Ist der nicht einer der „Urheber“ der unseligen Liste? Traut er sich vielleicht nicht, weil er weiß, wie die Zahlen (am Morgen?) zustande gekommen sind?

  16. F-W Wortmann says:

    Hat einer mal überlegt, ob Schwacke GmbH in Maintal überhaupt Urheber der Liste ist? Nach NJW bzw. NZV (Neue Juristische Wochenschrift bzw. Neue Zeitschrift für Verkehrsrecht), beide im C.H.Beck-Verlag, wird die Liste zitiert: „Küppersbusch NJW Beilage 2012, 3“. Die Liste ist meines Erachtens begründet worden von Sanden, fortgeführt von Danner und jetzt von Küppersbusch. Die entscheidenden Belege in den Fußnoten stammen aus der Feder von Herrn Küppersbusch.

    Zur allgemeinen Verwendung wurde diese Liste ja eben veröffentlicht, so zum Beispiel als Beilage zur NJW und als Beilage zur NZV. Selbst wenn Urheberrechte an der Tabelle bestehen sollten, sind durch die Veröffentlichung in den juristischen Zeitschriften die bestehenden Urheberrechte zweckübertragen worden auf die Leser und Nutzer der Tabelle. In diesem Fall dürften nach der Zweckübertragungstheorie die Nutzungsrechte auf die Nutzer selbst übertragen worden sein, zumindest ist stillschweigend auf die Geltendmachung der Nutzungsrechte verzichtet worden. Ansonsten würde eine allgemeine Veröffentlichung keinen Sinn machen. Diese Tabelle ist gerade deshalb in Verbindung mit der Versicherungswirtschaft geschaffen worden, damit einheitlich die Nutzungsausfallwerte für die verunfallten Fahrzeuge festgelegt werden konnten.

    M.E. genießen auch Fahrpläne keinen Urheberrechtsschutz. Nicht anders ist es bei der Nutzungsausfallentschädigungstabelle Sanden-Danner-Küppersbusch.

  17. Karle says:

    Hallo Leute, hier gibt es etwas zum Ablachen:

    http://surfsafebw.webitur.de/sicherheit-im-netz/musik-filme/achtung-abmahn-abzocker.html

    Da warnt der „Schwacke-Abmahn-Abzocker“ noch vor Abmahn-Abzockern.
    Ja was denn nun? Haben wir die Seiten gewechselt? Köstlich!

  18. Willi Wacker says:

    Ist ja tatsächlich komisch. Selten so gelacht!
    Der Abmahnanwalt warnt vor Abmahnabzocke!
    Vielleicht wehrt er sich auch gegen die von ihm selbst verfasste Abmahnung.
    Köstlich!

  19. Armer Student says:

    Ich wurde jetzt exakt wegen dieser Geschichte auch abgemahnt! 1133 Euro wollen die von mir. Gibt es neues in dem Fall? Ich bin nicht im Rechtschutz! Bitte um Hilfe!

  20. Neil says:

    Hallo,
    also bei mir hat sich heute folgendes getan.
    Die Gegenseite behauptet, 20.000 Euro Streitwert seien mehrfach gerichtlich belegt und fordert als aussergerichtliche Regelung, das ich einen Betrag von 1.500 Euro, der sich aus Anwaltskosten und gemitteltem wirtschaftlichen Schaden i.H.v. 500 Euro zusammensetzt, bezahlen soll.
    Ich bin gespannt, wie es nun weitergeht, da ich eigentlich nicht gewillt bin, das zu bezahlen.
    Hat noch jemand so ein „Angebot“ bekommen?

  21. Gerhard B. says:

    Hallo Neil,

    wer könnte da wohl besser helfen, als der Abmahn-Abzocker selbst?

    Siehe Abmahnleitfaden bei Sparda surfsafe: Achtung Abmahn-Abzocker

  22. Neil says:

    Witzle gemacht, Gerhard B.?
    Es war lediglich meine Frage, ob jemand, der auch die Abmahnung bekommen hat, hier schon ein ähnliches Schreiben erhalten hat oder ob evtl. schon weitere Schritte von der Gegenseite eingeleitet wurden.
    Egal… wir warten weiter ab, ob die Gegenseite nun eine Klage einreicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *