HUK-Coburg aus allen Vergleichsportalen ausgestiegen

Druckversion Druckversion

Quelle: Autohaus Online vom 06.10.2017

Deutschlands größter Autoversicherer nach Stückzahlen ist seit Oktober auf keinem Vergleichsportal mehr zu finden. Das gilt auch für den Internet-Versicherer HUK24. Versicherungsprodukte bietet die HUK-Gruppe jetzt ausschließlich nurmehr über ihre eigenen Vertriebsstrukturen an.

Weiterlesen >>>>>

Der wahre Grund für den plötzlichen Ausstieg (vor dem Wechselmonat November!!) dürfte wohl an der zunehmenden Kritik an Vergleichsportalen und hier zu finden sein:

LG München, Az.: 37 O 15268/15 vom 13.07.2016
OLG München, Az.: 29 U 3139/16 vom 06.04.2017
BGH, Az.: I ZR 55/16 vom 27.04.2017

Denn „Transparenz“ zählt ja nicht unbedingt zu den Stärken der HUK? Möglicherweise hat man sich beim Streben zum Marktführer auch ein wenig übernommen? Eine Schaden-Kostenquote (Combined Ratio) von 101% ist mitnichten ein Grund zum Feiern.

Siehe auch:

Autohaus Online vom 26.09.2017
procontra-online vom 26.09.2017
golem vom 26.09.2017
Versicherungsbote vom 26.09.2017
Handelsblatt vom 26.09.2017
FAZ vom 12.07.2017
Spiegel-Online vom 05.10.2015
Tarifo

3 Responses to HUK-Coburg aus allen Vergleichsportalen ausgestiegen

  1. Iven Hanske says:

    Diese schlauen Luxusfahrer im Vorstand haben alle mit Vorsatz und Trickserei (Bauernschläue) im eigenen Interesse getäuscht oder gekauft (was sich kaufen lies) die empfänglich waren. Zum Glück zeigt der Markt seine Macht und die Gehirne werden eingeschaltet. Ein rechtswidriger quersubentionierter Preis und ein verlogenes Preisportal brauchen Zeit der Erkenntnis, gerade für Poliker am Tropf (den Sie angeblich nicht erkennen = Systemwechsel?). Von Intelligenz kann doch seit der HUK Offensive keine Rede mehr sein und da meine ich nicht nur den Geblendeten (Versicherungsvertreter, Versicherungsnehmer, HUK-Anwalt, Politiker usw.) ich meine auch die wenige korrupte Richterschaft mit Häuptling W…).
    Zu meinen hautnahen Erfahrungen: DEVK und Gothaer habe dazu gelernt und wie die bayerische und die vielen Direktversicherer (Ausnahme HUK 24) keinen unseriösen Fall in 2014 (fast 200 Klagefälle vor Verjährung) bei mir produziert. Hierbei mus ich aber auch sagen, dass die Allianz (trotz Ex-Vorstand HUK) seit 2016 sehr viel weniger unseriös reguliert. Meine Statistik lügt nicht 😉

  2. A. Oberländer says:

    Zitat Thomas Geck, Leiter Schaden Prozessmanagement HUK-COBURG Versicherungsgruppe

    „Die HUK-Coburg steht auf der Liste der größten Rechnungskürzer mit Sicherheit nicht weit oben.“

    Quelle: https://www.autohaus.de/nachrichten/podiumsdiskussion-beim-ah-schadenforum-eindringlicher-appell-an-die-vernunft-der-branche-2029349.html

    Beachtlich sind die Einschränkungen in einem Satz, denn er bezieht sich hier auf Werkstätten und schränkt das denn weiter ein auf Kooperationsbetriebe der HUK.
    Für weitere, Werkstätten sowie Sachverständige, ergibt sich ein völlig anderes Bild und gerade die HUK verwechselt manchmal Haftpflicht und Kasko bei der Regulierung und dürfte auch bei Geschädigten als größter Rechnungskürzer weit weit oben auf der Liste stehen.

    Die Schaden-Kostenqoute könnte besser sein, wenn man sein Geld bzw. das der Versicherungsnehmer nicht in die vielen unsäglich und verlorenen Prozesse stecken würde?

  3. Knuffi says:

    @A. Oberländer
    Schreib das doch bitte auch an die Autohaus-Redaktion zu dem angesprochenen Beitrag.
    Knuffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.