“alles wird gut” – Der Stress mit dem Banken-Stress-Test

Ein erhellender Blick hinter die Kulissen der mächtigen Finanzwelt, bis – so sitzt der europäische  Steuerzahler weiterhin mit im Boot?

von Klaus Singer, veröffentlicht am 31.07.2010 auf goldseiten.de.

Stress-Tests – alles in Butter oder alles Käse?

Vor einer Woche wurde das Ergebnis des Stress-Tests europäischer Banken veröffentlicht. Nur 7 von 91 Banken bestanden ihn nicht. Das hört sich gut an. Allerdings war der Test so konstruiert, dass das Ergebnis so ausfallen musste. Als echter Härtetest konnte und kann er nicht gelten.

(……)

Das Basel-III-Komitee schwenkte nach Veröffentlichung der Ergebnisse des Stress-Tests in das Fahrwasser „alles wird gut“ ein und wird zahlreiche (sinnvolle) Vorschläge hinsichtlich Aufstockung von Eigenkapital und Liquiditätsanforderungen bei Banken verwässern oder deren Inkraftsetzen verzögern. Auch die Bedeutung von Tier-1-Kapital wollte Basel-III eigentlich deutlich einschränken. Damit fruchten offenbar die Proteste von Banken und nationalen Aufsehern gegen die beabsichtigten, verschärften Regeln für die Branche.

Quelle: goldseiten.de, alles lesen >>>>>>>>

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Netzfundstücke, Wichtige Verbraucherinfos abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.