Risse im Vertriebsfundament

Quelle: Autohaus – Prof. Hannes Brachat – vom 13.11.2014

Da artikulierte IFA-Direktor Prof. Willi Diez dieser Tage den Stand der Dinge: „Allein die Quersubventionierung des Neuwagengeschäfts durch den anhaltend profitablen Aftersales-Bereich hat bei den meisten Fabrikaten in Deutschland den vollständigen Zusammenbruch der Vertriebssysteme verhindert.“ Und VW-Servicechef Thomas Müller machte eben auf dem AUTOHAUS-Schadenforum in Potsdam deutlich, dass das Servicewachstum 2014 ausschließlich preisgetrieben sei. Händler unterstreichen, dass Serviceauslastung und -umsatz in 2014 spürbar zurückgingen.

Weiterlesen >>>>>

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Haftpflichtschaden, HUK-Coburg Versicherung, Kaskoschaden, TV - Presse, Wichtige Verbraucherinfos abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Risse im Vertriebsfundament

  1. RA Schwier sagt:

    „Womit wir beim Casus knacksus wären, einer Branchenumsatzrendite von einem Prozent in 2014.“

    Unseren Mdt. sagen wir immer, dass jeder Euro zählt, denn es herrscht ein knallharter Verdrängungswettbewerb!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.