Wütender Versicherungskunde rächt sich mit Explosion…

… so schrieb die Deutsche Presse Agentur in einem Zeitungsbericht. Allerdings ereignete sich die Sache in Darwin / Australien. Ich gebe den Zeitungsartikel wie folgt wieder:

Sydney (dpa) Ein wütender Versicherungskunde hat in einem Einkaufszentrum in Australien Feuerwerkskörper mit Benzin angezündet und eine Explosion ausgelöst. 15 Menschen wurden bei dem Zwischenfall in Darwin an der Nordküste am Mittwoch verletzt. Die Polizei betonte, dass es sich nicht um einen Terroranschlag handelte. Der Mann schob nach Angaben der Feuerwehr einen Einkaufswagen mit den Feuerwerkskörpern in das Büro der Versicherung (TIO) und zündete sie an. Das Einkaufszentrum wurde sofort geräumt. Der Brand sei schnell gelöscht gewesen, sagte die Feuerwehr. Der Täter ergab sich kurze Zeit später, sagte der Polizeichef. Die Versicherung habe keinerlei Drohung erhalten, sagte ihr Chef Richard Harding. Allerdings habe sich die Versicherung in jüngster Zeit mit einem unzufriedenen Kunden auseinandersetzen müssen.

So der Zeitungsartikel vom Mittwoch.

Auch auf der anderen Seite unserer Erdkugel gibt es unzufriedene Versicherungskunden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, TV - Presse, VERSICHERUNGEN >>>> abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Wütender Versicherungskunde rächt sich mit Explosion…

  1. Glöckchen sagt:

    Hallo Willi
    das war doch bestimmt der Downunder!
    Habe hier schon lange nichtsmehr von ihm gehört;vielleicht ist der ein Rückwanderer.
    Klingelingelingelts

  2. Willi Wacker sagt:

    Hallo Glöckchen,
    jetzt, wo Du es sagst, fällt es mir auch auf, dass unser australischer Mitleser sich lange Zeit mit Kommentaren zurückgehalten hat.
    Mit freundlichen Grüßen
    Dein Willi

  3. Friedhelm S. sagt:

    Hallo Glöckchen,
    unmöglich! Ich kann mir nicht vorstellen, dass unser Mitleser downunder das war. Er hat hier zwar manchmal bissige Kommentare abgegeben, weil er sich auch über das Verhalten der Versicherer und insbesondere der HUK-Coburg geärgert hat, aber eine derartige Tat in dem Northern-Territory traue ich ihm eigentlich nicht zu. Der muss ja mächtig wütend auf die Versicherung gewesen sein. Aber ich stimme dir zu, er hat lange nichts mehr von sich hören lassen, ob der tatsächlich wieder im outback ist?

  4. Jurastudentin sagt:

    Hi Willi,
    zu diesem Vorfall schreibt Agence France-Press (afp), dass es sich bei dem Täter um einen unzufriedenen Kunden der Versicherung handelt. So wurde die Polizeivertreterin Colleen Gwynne zitiert. Wegen seiner Unzufriedenheit mit der Versicherung habe er die Explosion in der Einkaufsmall im nordaustralischen Darwin herbeigeführt.
    Man, muss der auf die Versicherung wütend gewesen sein.
    mfG
    Jurastudentin

  5. Zivilist sagt:

    gibt’s in Auatralien auch die HUK!!!???

  6. Willi Wacker sagt:

    Hallo Zivilist,
    ich glaube zwar nicht, dass es in Australien die HUK gibt. Aber die australische Versicherung TIO scheint wohl keinen Deut besser zu sein. Anders ist die „Wuttat“ wohl nicht zu erklären.
    Mit freundlichen Grüßen
    Dein Willi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.