Die ungezügelte Sammelleidenschaft der HUK-Coburg verlorener Honorarprozesse auf Kosten der Versichertengemeinschaft!

Mir liegen 3 neue Honorarurteile vor, wo die Anwälte der HUK-Coburg mit ihren bundesweit koordinierten , jedoch falschen, abgedroschenen Argumenten und dem Umstand, dass es auch (noch) eine ständige Rechtsprechung gibt, zum XXXXX mal gescheitert sind.

Ich könnte mir vorstellen dass SV bald öffentlich eine Internet Tauschbörse der Urteile einrichten nach dem Motto:

"Gib mir 10 AG Urteile der Stadt. München, dann bekommst Du ein LG Urteil von Berlin, oder 10 LG Urteile gegen 1 BGH usw."

Per Internet  hätte das auch den Vorteil dass die Versichertengemeinschaft erfährt wie sinnlos ihr Beitrag verschwendet wird. Vielleicht stellt ein Kollege mal eine Kostenaufstellung was so ein Honorarprozess kostet im Captain-HUK ein.

Nun die Urteile bzw. deren Aktenzeichen!

  1. Urteil vom 16.08.2006 Berufungsurteil,  Landgericht Münster Az.: 1 S 63/06   von 3 C 279/05 AG Steinfurt
  2. Urteil vom 18.08.2006, AG München, AZ.: 344 C 13698/06
  3. Urteil vom 31.082006 AG München, Az.: 331 C 12921/06

HUK-Coburg ist unterlegen, was sonst.

Dieser Beitrag wurde unter Haftpflichtschaden, HUK-Coburg Versicherung, Sachverständigenhonorar, Urteile veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Die ungezügelte Sammelleidenschaft der HUK-Coburg verlorener Honorarprozesse auf Kosten der Versichertengemeinschaft!

  1. DerHukflüsterer sagt:

    Da thum einen ja die Anwälte leid, die werden sich bald nichts mehr beim Metzger leisten können.

  2. runabout sagt:

    Wie werden die HUK-Awälte wohl bezahlt?
    1,71 h pro Prozeß a 55€ ?

  3. DerHukflüsterer sagt:

    Kommt darauf an, soweit mir von einem HUK-Anwalt geflüstert wurde, € 500,00 pauschal pro verlorenen Prozess.Wie das im Erfolgsfall ist konnte er mir nicht flüstern, weil er das noch nicht hahahatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.