HUK Coburg unterliegt vor dem AG Achern, die Zweite (1 C 290/08 vom 13.02.2009)

Mit ähnlicher Begründung wie hier unterliegt die HUK Coburg auch im Parallelverfahren 1 C 290/08.

Urteilsliste “SV-Honorar” zum Download >>>>>

Dieser Beitrag wurde unter Abtretung, Haftpflichtschaden, HUK-Coburg Versicherung, RDG, Sachverständigenhonorar, Urteile abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu HUK Coburg unterliegt vor dem AG Achern, die Zweite (1 C 290/08 vom 13.02.2009)

  1. Werkstatt-Freund sagt:

    Hallo Andreas,
    so muss es gehen. Schlag auf Schlag gegen HUK. Der Amtsrichter hat beide Verfahren 1 C 289/08 und 1 C 290/08 in einem Zuge abgehandelt und der beklagten Versicherung aus Coburg eine Doppelschlagwatsche verpasst.

    Werkstatt-Freund

  2. Willi Wacker sagt:

    Hi Andreas,
    zeigen die beiden Schlag auf Schlag entschiedenen Urteile doch, dass die Versicherung aus Coburg nichts dazulernt. Wenn man einmal mit dem Kopf gegen die Wand gelaufen ist, sollte man doch gelernt haben, dass man ein zweites Mal nicht vor die gleiche Wand läuft. Vielleicht laufen die Lernprozesse in Coburg langsamer ab.
    Ein schönes Wochenende
    Willi Wacker

  3. Andreas sagt:

    Hallo Willi Wacker,

    vielleicht finden die SB der HUK aber auch jedes Mal nur eine andere Wand…

    Grüße

    Andreas

  4. Hunter sagt:

    Es gibt asiatische Kämpfer, die trainieren sich Hornhaut an die Hände, um die Durchschlagskraft zu erhöhen.

    Unzählige Gerichte haben der HUK inzwischen attestiert, dass diese Trainingsart nicht auf den Kopf übertragbar ist.
    Die Botschaft dringt aber offensichtlich nicht mehr durch die Schwielen.

    Aber seis drum.

    Gibts eben immer wieder schöne Urteile hier zu lesen.

    Vorzugsweise sachlich nüchterne und juristisch einwandfreie Entscheidungen, die sehr oft aus der Frauenpower-Ecke kommen. Ihr wißt schon. Die mit der richtigen Begründung und dem Hinweis auf die Erforderlichkeit im Schadensersatzprozess unter Bezugnahme auf § 249 BGB ohne fehlerhafte Berücksichtigung irgend einer werkvertraglichen Angemessenheit nach BVSK etc.

  5. Joachim Otting sagt:

    @ Andreas

    Kann ich die beiden Urteile in Kopie im Originalschriftbild bekommen? Brauche ich dringend wg. RDG und erspart mir die Anforderung beim Gericht.

    Faxnummer bzw. Postanschrift (wenn im „neutralen Umschlag“…) unter http://www.rechtundraeder.de

    Danke im Voraus!

  6. Andreas sagt:

    Hallo Herr Otting,

    die Urteile gibt es nachher per Fax.

    Grüße

    Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.