Allianz – Dresder Bank – Postbank

Ein hoch interessanter Artikel bei http://www.wiwo.de/  von Martin Seiwert und Melanie Bergermann zwar bereits vom 01.04.2008, deswegen aber nicht weniger aktuell.

Allianz erlebt mit Bank und Kunden ein blaues Wunder

Allianz-Chef Diekmann: "Die Allianz muss der Versicherer mit den zufriedensten Kunden werden" Andreas Pohlmann für WirtschaftsWoche

http://www.w iwo.de/unternehmer-maerkte/allianz-erlebt-mit-bank-und-kunden-ein-blaues-wunder-270979/3/

Doch wie sieht die Wirklichkeit aus? Dazu zum Einlesen zwei Zitate von Seite 3.

"Grundsätzlich bleibt es aber dabei: 15 Prozent der Arbeitsplätze fallen weg. Die zuvor getrennt arbeitenden Sparten werden unter dem Dach der Allianz Deutschland AG zusammengeführt. Die Bereiche hatten über 500 verschiedene Computersysteme aufgebaut, mit denen Kunden und Schadensfälle verwaltet wurden. Diese werden nun vereinheitlicht. Außerdem wird der gesamte Post-, Fax- und E-Mail- » Eingang in ein Posteingangszentrum nach Berlin umgelenkt und von dort an die entsprechenden Abteilungen weitergeleitet. Bis zu 50.000 Brief- und Rechnungsseiten können in dem Postzentrum täglich eingescannt und elektronisch verschickt werden. Um sämtliche Telefonanrufe, sowohl von Kunden als auch Vertretern, kümmern sich künftig Callcenter. „Zielbetriebsmodell“ nennt die Allianz diese Struktur. Bewährt sie sich in Deutschland, werden sämtliche Gesellschaften im Ausland nach diesem Muster umgebaut."

"Die Allianz, das ist Guthmanns Leben, seit 44 Jahren. 1964 lernte er als 16-jähriger Versicherungskaufmann bei der Allianz, seither blieb er dem Unternehmen treu. „Wir stehen für exzellente Produkte und exzellenten Service“, sagt Guthmann. „Aber seit der Nordosten auf das neue Betriebsmodell umgestellt wurde, hat sich das mit dem guten Service erledigt.“ Ein Beispiel: Im neuen Posteingangszentrum sei mehrfach Post verloren gegangen. Ein Antrag sei sogar gleich dreimal verschwunden. „Nach dem Scannen war er weg, verschwunden irgendwo in den unendlichen Weiten der neuen Informationstechnik.“ Guthmann war offenbar nicht der Einzige, dem das so erging. Der wiederholte „Verlust einiger Stapel Post“ wurde von der Allianz inzwischen eingeräumt."

Und was die Dresdner Bank betrifft  – unsere Filiale nimmt ab 13 Uhr kein Geld mehr am Schalter an. Einen Guten Tag wünscht ab Mittag seit Mai der Kasten mit den Tasten und dem Schlitz. 

Dabei, die Dame am Schalter war immer nett, gut frisiert und schön gekleidet.

Schade – schade.

Euer Virus 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Allianz Versicherung, VERSICHERUNGEN >>>>, Wichtige Verbraucherinfos abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.