„Gebührentabelle“ der Superlative !

Hallo Leute,
den meisten Lesern in diesem Blog, dürfte ja die angespannte Honorarsituation der SV bekannt sein. Zahlreiche Honorartabellen kursieren in den verschiedensten SV-Organisationen, SV Büros und Versicherungen und erheben Anspruch auf Richtigkeit.
Was mir aber vor einigen Tagen zugespielt wurde, haut buchstäblich "dem Hund die Pfanne ins Gesicht".

Eine Versicherung hat diese Gebührentabelle, welche angeblich der BVSK und das IfS erstellt habe, an ein SV-Büro gefaxt, in der Meinung, es handle sich um ein verbindliches Gebührentableau.
Die Tabelle hatte auch keinen Namenszug des Erstellers, sondern nur links oben das Zeichen des BVSK und des IfS eingedruckt. Nachdem Anfragen beim BVSK, beim IfS und bei der IHK ergeben hat, dass diese Tabelle völlig unbekannt und von keiner der Instutionen erstellt wurde, habe ich im Internet gesucht und bin fündig geworden.
Eigentlich habe ich ein etwas schlechtes Gewissen dass ich dem BVSK und dem IfS so ein Pamphlet zugetraut habe, aber die Aufmachung war ähnlich.
Nun zum Inhalt:
Wie ihr alle dann erkennen könnt, stammt diese "Gebührentabelle", allein der Name Gebühren stößt schon auf, von einem Dipl Ing.Oesterle (geprüftes BVSK Mitglied), der für jeden zugänglich, im Internet seine Preise und die dazu benötigten Zeiten offenlegt.
Das bedauerliche an dieser Tabelle ist, dass Außenstehende, wenn Sie diese Tabelle lesen meinen alle SV würden tatsächlich so viel Zeit zu einer Gutachtenerstellung brauchen und halten uns deswegen für dämlich.
Dass der SV Oesterle allein auf weiter Flur (Europaweit) solche Zeiten für eine Gutachtenerstellung braucht, hat er leider nicht öffentlich erklärt.
Wie erstellt man so ein Pamphlet?
Es ist ganz einfach:
Man nehme, wenig Verstand, eine ähnliche Honorarliste wie die des BVSK, teile die Bruttohonorare durch € 90,0 Stundelohn und schon erhält man ein Zeitergebnis, sogar mit vier Kommastellen, was aber  falscher nicht sein kann.Eine Bodenlose Unverschämtheit ist es ,dass der Listenersteller auch bei der Fußnote unter 2 behauptet,dass die durchschnittlichen Aufwände nach einer Zeiterfassung ausgewertet wurden. Eine glatte Lüge!
Da erwiesenermaßen Standartgutachten zwischen 1-5 Stunden Zeit (ohne Fahrzeiten) in Anspruch nehmen, kann man hier diese "geistige Höchstleistung" sofort erkennen.
Es ist wirklich eine Superlative, wenn man sich den Gegenstandswert von € 50.000 betrachtet.

27,5932 Stunden wird da an Zeit benötigt!Yell Und zum Kreuzeln für den AD oder DAT Bogen 8,278 Stunden.!

Da können die SV und auch die HUK-Coburg nur hoffen, dass dieses Genie nicht bei den Honorarauswertungen des BVSK mitarbeitet.

klck hier
http://www.oesterle.com/typo3/fileadmin/template/grafiken/download/Gebuehrentabelle2004.pdf

Ein schönes Wochenende wünscht Euer Kollege
Franz Hiltscher

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Sachverständigenhonorar, Unglaubliches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

37 Kommentare zu „Gebührentabelle“ der Superlative !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.