Sagenhaft günstige Mietkonditionen bei der HUK-Coburg

Neuerdings scheint es so zu sein, dass man bei der HUK-Coburg nach einem Verkehrsunfall einen Ersatzwagen anmieten kann. Dass sich das mit dem Gesetz nicht verträgt, in dem geregelt ist, dass der Versicherer die Entschädigungsleistung in Geld zu erbringen hat (vgl. § 3 des Pflichtversicherungsgesetzes), brauche ich hier sicher nicht näher darzulegen.

Die HUK-Coburg behauptet in ihrem sogenannten Erstberatungsschreiben an Unfallopfer beispielsweise, ein Porsche 911 Carrera mit einer Motorleistung von 239 kW sei inklusive Vollkasko/CDW für einen Tagespreis in Höhe von netto 90,00 € zu erhalten.

Tolles Angebot oder? Geht es euch nicht auch so wie mir?

Ich jedenfalls würde gerne einmal alla Bodo Bach mit einem Porsche Carrera übers Wochenende durch’s Gelände brettern um einfach mal zu sehen, wie ackertauglich so ein Gefährt sein könnte. Die 90,00 € wären mir dieser Spaß jedenfalls wert.

Alle gleich Interessierten sollten gleich bei der HUK anrufen (6 cent je Anruf aus dem Festnetz, Mobil evtl. abweichend) und sich einen Carrera für’s kommende Wochenende mal vor die Haustüre stellen lassen. Bei Vollkasko inklusive, vielleicht sogar noch ohne Selbstbeteiligung, ein äußerst verlockendes Angebot und da werde sicher nicht nur ich schwach.

Im ADAC-Heft 7/2008 schrieb der evangelische Pfarrer Jochen Wagner unter der Überschrift „Gib Gas, ich will Spaß“, warum die Lust auf Geschwindigkeit seit jeher imminent steckt. Der rasende Pfarrer gibt dort zum Besten:

„Motorisierte Geschosse verwandeln uns in ein Kind mit Spieltrieb, dem Homo ludens. Am Steuer wird der Patient betreuten Daseins zum Agenten seines Geschicks. Er hört im Nu auf, brav nach Vorschrift, Terminskalender, Waage und Wetterbericht zu funktionieren. Intensiver noch als Bücher liest man Asphalt, Radien, Tempo und Umgebung. Endlich hockt das „Ich“ nicht mehr zwischen den Ohren und grübelt. Ganz Popometer, fühlt es Grip und Drive. Jeder Moment ein Ausnahmezustand, Meter für Meter pure Improvisation, ein Akkord aus Kraft, Rhythmus und Geschwindigkeit. Da ist die Situation die Frage und die Bewegung die Antwort. Das Asphaltglühen ist uns Trost, Flucht und Revolte.“

Richtig starke Worte oder?

Wenn wir uns alle daran halten, was uns der Pfarrer gebietet – für gute Christen eine Selbstverständlichkeit – sollten wir so langsam anfangen, Porsche-Aktien zu kaufen, denn so schnell können die Zuffenhausener gar nicht produzieren wie wir dann die Mietkarossen im Gelände für 90 € zu Schrott fahren würden.

Also auf geht’s, Deutschland braucht den Aufschwung!

Leider befürchte ich, dass das sagenhafte Angebot der HUK-Coburg eine reine Luftnummer ist, der Wahrheit nicht entspricht und niemand in diesem Lande in der Lage ist, einen vollkaskoversicherten 911er für nur 90 € am Tag zu bekommen. Auch nicht bei der HUK-Coburg, denn es ist naheliegend, dass die HUK-Coburg die Unfallopfer mit diesem Erstberatungsschreiben nur in eine vermeintlich schlechtere Position bringen will, um ihnen dann später einen – freilich völlig unbegründeten – Verstoß gegen die Schadensminderungspflicht vorwerfen zu können.

Hier wird meiner Meinung nach lediglich eine Volksverdummung betrieben, deren sich die Mietwagenunternehmen engagiert erwehren sollten.

Ich jedenfalls habe gerade bei der HUK-Coburg anrufen und bitten lassen, mir den 911er Carrera für den 23. und 24.08. zur Verfügung zu stellen. Den Mietpreis von brutto 214,20 € wollte ich im Voraus gleich bezahlen und bat um Mitteilung einer Bankverbindung. Leider wurde mir auch hier nicht weiter geholfen.

Mitgeteilt von Peter Pan im August 2008

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Das Allerletzte!, Haftpflichtschaden, HUK-Coburg Versicherung, Mietwagenkosten, Unglaubliches, Wichtige Verbraucherinfos, Willkürliches abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Sagenhaft günstige Mietkonditionen bei der HUK-Coburg

  1. F.Hiltscher sagt:

    Was 90,00 € netto Miete pro Tag für einen 911er?
    In Niederbayern fangen schon ALLE zu bellen an, ich höre nur noch wow,wow,wow, wow gibts diese Porsche.

    Aber die HUK-Coburger haben bestimmt mit dem Bundesverband der Autovermieter eine ähnliche Absprache wie mit dem BVSK.
    Von dem Grad der unrichtigen Veröffentlichungen hier
    (ca. 100%)ließe sich das durchaus nachvollziehen.
    MfG

  2. virus sagt:

    peter pan – so einfach geht das nun aber wirklich nicht. Du musst erst dein Auto von einem HUK-Versicherten kaputt fahren lassen. Also einen Porsche leasen, deinen Freund einen Trabi kaufen und bei der HUK versichern lassen. Und dann Porsche und Trabi fahren üben, am besten an einer Vorfahrtstraße, welche schlecht einzusehen ist.
    Nur dann klappt das mit dem Porsche für 90,00 Euro.
    Ja und sag bescheid, wenn es so weit war – ich komme mit, gern auch ein ganzes Wochenende.
    Meine Telefonnummer kann hier beim Redakteur erfragt werden.

    Baldigen Erfolg wünscht

    Dein Virus

  3. Peacemaker sagt:

    @Peter Pan

    Einen 911er für 90 € – ist das der Unfalltarif? Dann müßte der Normaltarif ja noch niedriger liegen. Wenn also die normalen Mietpreise niedriger als die Nutzungsentschädigung liegen, müssen dann Geschädigte 911er fahren oder haben sie Anspruch auf Nutzungsentschädigung?

  4. franz511 sagt:

    Sehr geehrter Geschädigter,

    im Rahmen der Schadenregulierung haben wir festgestellt, dass Ihr beschädigter Porsche 10 Tage in der Werkstatt stand.

    Da Sie keinen Mietwagen genommen und stattdessen Nutzungsausfallentschädigung geltend machen, rechnen wir wie folgt ab:

    Mietwagenrechnung fiktiv: EUR 900,00
    Nutzungsausfall 10 Tage á 99 EUR EUR 990,00

    Wir fordern daher den Differnzbetrag von EUR 90,00 von Ihnen zu unserem Ausgleich.
    zurück.

    Ihr freundliches Schadenteam

    Bitte nicht ernehme, aber so könnte es ablaufen.

  5. Schwarzkittel sagt:

    Lieber Peter Pan,

    die 90,00 EUR von der HUK für den Porsche sind kein allgemein zugänglicher Tarif, wie mir bisher jeder Zeuge der HUK im Zeugenstand bestätigt hat.

    So wie Virus es sagt, klappt es:
    Vom HUK-Kunden das eigene Auto zu Schrott fahren lassen und dann (bitte gruppenkleiner) den Porsche als Ersatz mieten.

    Zwei Fragen von mir:

    Wer will sich freiwillig mit der HUK streiten ?
    Wer will schon ein gruppenkleineres Fahrzeug fahren ?

    Grüße aus der Suhle
    Schwarzkittel

  6. downunder sagt:

    hi
    ich hab´angerufen!!!
    die dame von der huk meinte,für 90.-€ hätte sie auch gerne mal nen porsche,aber vereimern würde sie sich auch alleine können!
    ich meinte darauf,dass ich von einem freund ein schreiben der huk hätte,wo das aber so drinsteht,das mit dem porsche für 90,-€und so?!?!
    darauf sagte sie,dass ich da wohl was missverstehen würde;
    wenn ich selber einen porsche hätte und von einem bei der huk versicherten an meinem porsche ein schaden verursacht worden wäre,dann würde mir die huk einen porsche während der reparatur geben,damit ich dann weiterfahren kann.
    aha,antwortete ich,aber bei einem schaden würde ich doch sowieso einen kostenlosen leihwagen bekommen den dann die huk bezahlen müsste,also wieso sollte ich dann überhaupt nochmal 90,-€ für den porsche selber bezahlen?!?!?
    die dame -jetzt schon nicht mehr so nett- meinte dann so in etwa:nein,nein,den leihwagen zahlen doch dann wir,den müssen sie nicht selbst bezahlen!
    aha,sagte ich,jetzt hab´ich´s,sie zahlen den leihwagen und ich darf den porsche dann solange die reparatur dauert völlig kostenlos im gelände austesten—–hm——,aber denn isses mir doch völlig egal,was der kostet,noch dazu bei vollkasko inclusive,und so????!!!!
    wieso denn dann die info,dass der porsche für 90,-€ zu bekommen ist??,wenn ich das garnicht selber zahlen muss,wollte ich dann wissen.
    die dame meinte dann-jetzt offensichtlich angesäuert-,sie habe keine lust,mir jetzt das zu erklären,für meinen leihporsche würde sie jedenfalls nur 90,-€zahlen,mehr nicht,basta!—jetzt legt die einfach auf—-???!!!
    kann mir das jetzt bitte einer von euch lesern zuende erklären,vielleicht der schwarzkittel oder der peter pan;ihr seid doch juristen.
    bei den autovermietern gibts jedenfalls keinen 911er für 90,-€,das hatte ich schon vorher ausgetestet!
    leider auch bei der huk insoweit fehlanzeige!
    die haben wahrscheinlich selber garkeinen 911er!!!

  7. virus sagt:

    downunder, mit dem peter pan sieht es heute wohl schlecht aus. Ich wollte ja da mitfahren, aber man spricht, er sei in Urlaub – vielleicht ist er ja im Osten einen Trabi kaufen?

    Gruß Virus

  8. Hunter sagt:

    Für einen Trabi von Rheinland Pfalz in den Osten fahren?

    Das geht nur mit einem Leihporsche zu den Tarifen der HUK!

  9. virus sagt:

    Blühende Landschaften im Porsche erleben – auf Kosten der HUK – vielleicht noch mit einer schönen Frau an der Seite. Ein schöner Gedanke.

    Virus

  10. willi wacker sagt:

    Hi Virus,
    darf ich mitfahren?
    MfG
    Willi Wacker

  11. Peacemaker sagt:

    Mit wie vielen 911ern wollt ihr denn fahren?

  12. virus sagt:

    Wili Wacker, da müssen Sie peter pan fragen, er will doch den Porsche bei der HUK ausleihen.

    Peacemaker, ob es Rabatt gibt, wenn wir mehrere brauchen. Kann ja sein, es will noch wer mit.

    Virus

  13. Fritz Fleißig sagt:

    Hallo Virus,
    bei der Anmietrung darf Peter Pan aber nicht angeben, dass Willi Wacker mitfahren will. Dann bekommt er sicherlich nicht den Porsche. Willi Wacker ist doch das rote Tuch der HUK-Coburg.
    Fritz Fleißig

  14. Friedhelm S sagt:

    Hallo Fritz Fleißig,
    Willi Wacker bekommt von der HUK-Coburg, wenn überhaupt, nur einen Trabbi. Ist doch auch schön, mit Porsche und Trabbi in die blühenden Landschaften.
    Euer Friedhelm S.

  15. Andreas sagt:

    @ Virus

    Also ich würd auch mitfahren. Ich tät auch 95,- Euro zahlen…

    Grüße

    Andreas

  16. Friedhelm S sagt:

    Hallo Andreas, dann fahr doch auch mit. Wir treffen uns vielleicht an der Elbe. Die Frage ist nur, mit welchem Wagen. Du kriegst für 95,- Euro bestimmt den Porsche-Cabrio. W.W. zuckelt mit dem Trabbi hinterher. Ankommen ist aber das Ziel.
    Grüße
    Friedhelm S

  17. Chr. Zimper sagt:

    Hallo ihr Porsche-Fahrer,

    zurzeit gibt es an der Elbe Regen satt. Sodass den Mietwagenfirmen Zeit bleibt, mindestens noch einen Porsche zu beschaffen.
    Dann haben wir uns gestern darüber unterhalten, ob auf die Schnelle ein Trabant zu kaufen wäre. Mein Chef meint, da müßt ihr auch bei uns erst auf die Suche gehen. Das einzige was gleich zu haben wäre, sind die blühenden Landschaften von Virus. Ein Garten in unserem Ort ist schöner als der andere. Besonders empfehlenswert ist jedoch in unserer Gegend der naturbelassene Elbelauf. Ich werde euch nacher mal ein Bild einstellen.

    Allen einen schönen Sonntag.

    Chr. Zimper

  18. Schwarzkittel sagt:

    Lieber Downunder,

    die dame meinte dann-jetzt offensichtlich angesäuert-,sie habe keine lust,mir jetzt das zu erklären,für meinen leihporsche würde sie jedenfalls nur 90,-€zahlen,mehr nicht,basta!—jetzt legt die einfach auf—-???!!!
    kann mir das jetzt bitte einer von euch lesern zuende erklären,vielleicht der schwarzkittel oder der peter pan;ihr seid doch juristen.
    Gerne:

    Satire an:
    Ich bin die liebe HUK und nachdem Du mein Kunde bist, weil der bei mir versicherte Dir Deinen schönen Porsche angedotzt hat und Du nun in meiner Partnerwerkstatt den Schaden verbösschlimmert äh repariert bekommst sollst Du nicht zu Fuß laufen müssen (falls Du als Porsche-Fahrer überhaupt noch weißt, wie das geht).
    Damit Du aber nicht auf die dumme Idee kommst, beim örtlichen Autovermieter (nachdem Du ja schon nicht beim örtlichen Sachverständigen sowie der nächstgelegenen Porsche-Niederlassung warst, denn den will ich auch ausschalten, weise ich darauf hin, daß es Porsche üblicherweise als Mietwagen für 90,00 EUR gibt. (Wo, sag ich nicht…).
    Wenn Du also z.B. beim örtlichen Autovermieter Dir Deinen Porsche zum Unfallersatztarif anmietest, darf das nicht mehr als 90,00 EUR kosten (inklusive Vollkasko, Zustellung, Abholung, Reinigung etc, aber exklusiv Umsatzsteuer) bzw. ich zahl nicht mehr, weil ich doch eine Preisvorgabe gemacht habe und Du gegen die Schadensminderungspflicht verstoßen hast.
    Ich laß mich verklagen, verliere in der Regel und muß doch mehr zahlen.
    Egal, aber das ist bei mir so üblich.

    So lieber Downunder, jetzt weiß Du wie ich das meine. Ach übrigens, kannst Du beweisen, daß Du keine Kreditkarte hast ? Wie das geht, frag mal das LG Coburg…)
    Satire aus:

    Grüße aus der Suhle

    Schwarzkittel

  19. Peacemaker sagt:

    Bei Mietwagenkostenprozessen geht es nicht nur um Kredit-Karten, sondern auch um EC-Karten.

  20. downunder sagt:

    hi schwarzkittel
    heureka,satiram veram!!
    dankeschön,jetzt habich´s!!
    die hoffen auf geschädigte,die nicht rechtschutzversichert sind,damit möglichst wenig geklagt wird.
    ausserdem hoffen die,dass die verlorenen urteile nicht publik werden,damit man schöner scheinen kann,als man ist.
    also FAZIT:

    den 911er für 90,-€ gibts nicht,auch nicht bei der huk.
    diese fantasiepreisvorgabe dient der irreführung der geschädigten.
    der porschefahrer wird während der reparatur zum busfahrer und macht eben den nutzungsausfall geltend.

    was wird der geschädigte porschefahrer dann aber wohl bald von der huk zu lesen bekommen?
    antwort:NUTZUNGSAUSFALL zahlen wir NICHT;da sie unser leihporscheangebot für 90,-€ ausgeschlagen haben,fehlt es ihnen offensichtlich am nutzungswillen!ohne nutzungswillen besteht aber kein anspruch auf den nutzungsausfall(vgl.BGH v.bla,bla,blubber,blubber)!reichen sie bitte die buskarte ein,damit wir den betrag nach abzug der eigenersparnis-ihr porsche ersparte sich schliesslich während der reparatur eine weitere abnutzung–erstatten können.übermitteln sie uns dazu bitte ihre bankverbindung und leiten sie uns bitte die anliegende einverständniserklärung zur weitergabe ihrer persönlichen daten unterzeichnet zurück.

    da schliesst sich dann der kreis.
    beste grüsse in die dickung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.