Dekra übernimmt GKK Gutachtenzentrale Kleophas

Die Dekra baut ihre Marktstellung im Schaden- und Gebrauchtwagenmanagement weiter aus: Der Stuttgarter Dienstleistungskonzern erwirbt rückwirkend zum 1. Januar 2008 die GKK Gutachtenzentrale in Düsseldorf.

http://news.springertransportmedia.com/re?l=evxfqmI44wfuelI7

Dieser Beitrag wurde unter DEKRA, GKK Gutachtenzentrale abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Dekra übernimmt GKK Gutachtenzentrale Kleophas

  1. downunder sagt:

    schön!
    da hat sich die dekra aber auch die strafbewährte unterlassungserklärung eingekauft,mit der sich die gkk verpflichtet hat,schadenslichtbilder nicht mehr in restwertbörsen einzustellen.
    didgeridoos,play loud

  2. Puppe sagt:

    nicht nur die gkk ist dazu verpflichtet…., dass sollte man aber wissen

  3. borsti sagt:

    @downunder…aber auch die strafbewährte unterlassungserklärung eingekauft,mit der sich die gkk verpflichtet hat,schadenslichtbilder nicht mehr in restwertbörsen einzustellen.

    Hallo downunder,
    an dieser Unterlassungserklärung wäre ich brennend interessiert. In einem schwebenden Verfahren möchte ich genau dieser GKK in Sachen Restwert ein’s reinwürgen.

    Wie komme ich an die Daten??

    borsti

  4. Hallo borsti,

    die Unterlassungserklärung kannst Du von mir erhalten.
    Bitte teile mir Deine Fax und e-mail Adresse mit. Versand erfolgt umgehend.

    der saar-franzose

  5. Freie Werkstatt sagt:

    Was für ne Seite. Danke Leute. In letzter Zeit häuften sich auch bei uns die Nachbesichtigungen durch die Versicherungen. Mehrfach beehrte uns ein DEKRA-Mann. Das Ergebnis war in der Regel, daß uns Teile der Reparaturkosten vorenthalten wurden. So mancher Reparaturschaden verstarb auch über Nacht um als Totalschaden wieder aufzuerstehen. Unser Restwertangebot durften Autobesitzer nicht annehmen, weil in der Börse höhere Angebote standen.
    Unsere TÜV-Untersuchungen werden jetzt die kleinen Organisationen durchführen. Es stinkt uns mittlerweile nämlich gewaltig. Erst bei unseren Kunden die dicken Umsätze einfahren und dann seine Reparaturrechnung kürzen.
    Wir waren lange genug die Eurosammler für die DEKRA. Sollen die Prüfer doch in Zukunft den Versicherungskarossen eine Plakette verpassen. Von mir aus für den halben Preis. Ne geht ja nicht, Preisnachlässe beim „TÜV“ dürfen nicht sein, sagt der Gesetzgeber.

  6. Mathias Klostermayr sagt:

    Hallo Freie Werkstatt,

    Selbstverständlich,wenn die grünen so dummdreist sind, und sich als Auftragskürzer der Versicherung verdingen und gleichzeitig auch noch die HU verkaufen wollen, dann jagt sie vom Hof.
    Und, ganz wichtig, schickt eure Kunden bei Haftpflichtschäden zum Anwalt.

  7. sv sagt:

    @Mathias Klostermayr

    Nicht nur dummdreist.
    Da die DEKRA ja nicht unabhängig ist, sondern die Weisungen der Versicherungswirtschaft in einem Kadavergehorsam befolgen muß und dies auch tut,werden die Kundenfahrzeuge Eurer Werkstätten in die Internetbörsen gestellt und dann anschließend von der Konkurrenz vom Werkstatthof gezogen.
    Ja, Ihr schlauen Werkstätten hofiert u. beauftragt den schlimmsten „Trojaner“ den sich ein seriöser Reparaturbetrieb nur einfangen kann.
    Und was macht man in der Not,
    gebt der DEKRA Hausverbot,
    so bleibt das Kundenfahrzeug Dir im Hof,
    und niemand verkauft Dich mehr für doof.

  8. WESOR sagt:

    Schade das Peter Pan die Kommentare zur vorbildlichen Regulierung der Allianz geschlossen hat.

    Unsere Erfahrungen bei Abrechnung nach Gutachten mit der Allianz sind anderer Natur. Ungerechtfertigte Kürzungen und Zahlung nach 3 Monaten. Mögen doch auch die anderen SV hier Ihre Erfahrungen kundtun. Damit das von Ihnen angestimmte Loblied ncht zu laut wird.

  9. Leser sagt:

    @WESOR

    Stellen Sie doch einfach Ihre Erfahrungen mit konkreten Beispielen ein. Man kann dann vielleicht erkennen, welche Versicherungen sich auf welche Kürzungen (RA-Gebühren, SV-Honorare, Restwerte, Stundensätze etc.) spezialisiert haben und welche Handlanger beteiligt sind.

  10. versicherungsanwalt sagt:

    @Leser@Wesor
    Sicher gibt es auch andere Erfahrungen mit der Allianz.
    Halten Sie doch diesen Beitrag von Peter Pan bei Ihren
    Regulierungsverzögerungen den dortigen Sachbearbeitern vor.
    Das hat vielleicht eine Beschleunigungswirkung.

  11. WESOR sagt:

    Da brauchen wir eine eigene Schreibkraft. Eigentlich werden die unberechtigten Kürzungen der Reparaturkalkulation mit Hersteller Vertragswerkstätten Stundenlohn bei Abrechnung nach Gutachten von fast allen Versicherungen inzwischen gekürzt auf Partnerwerkstätten Niveau. Lediglich bei sowie von Peter Pan dargestellten Regulierungsverhalten kommt es zu einer normalen Regulierung. Wir haben schon mehrfach dieses Vorgehen hier beschrieben. Beweissicherung mit Rechnung nach Instandsetzung über Rechtsanwalt an Versicherung ergibt entsprechende Regulierung bei einwandfreier Haftung.

    Jedoch bei fiktiver Abrechnung des Geschädigten mit der Versicherung kommt doch bei den meisten Abrechnungen eine Kürzung der Vertragwerkstatt-Reparaturkalkulation auf Partnerwerkstättenlohn.

    Wir bekommen zum Großteil unsere Rechnung ungekürzt bezahlt. Natürlich müssen wir bei der HUK-Coburg jedesmal Klagen um die Rechnung voll ausgeglichen zu bekommen. Aber das ist ja nichts neues. Einmal geklagt heißt bei dieser Firma immer Klagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.