Audatex und AUTOonline gehören jetzt zusammen

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit dem 1.10.2009 ist AUTOonline Mitglied der Solera Gruppe. Und bereits heute können wir Ihnen als Audatex-Kunden viele Vorteile aus diesem Zusammenschluss aufzeigen.

Ab sofort können Sie die neue AUTOonline-Wertermittlung VALUEpilot voll integriert nutzen:

– modernes Bewertungstool zur Berechnung des WBW-Korridors
– inklusive automatisierter Abfrage von mobile, autoscout24 und webmobil24
– direkt aufrufbar aus AudaFusion, AudaExpert und aus Arges II

Die Schnittstelle zur AUTOonline-Restwertbörse wurde erweitert um:

– Lokalmarkt-Abfrage und Flottenvermarktung
– Übertragung zusätzlicher Daten (erweiterte Informationen = weniger Käufer-Reklamationen) – AUTOonline-Schnittstelle ist im AudaFusion-Grundpreis enthalten

Weitere Neuerungen für Sie sind in Vorbereitung:

– Integration der automatisierten AUTOonline-Bildanonymisierung in die Audatex-Programme. Freie SV können sich bereits heute für BAS (kostenfreier Bild-Anonymisierungs-Service) bei AUTOonline registrieren lassen.
– Kalkulations-Extrakt
Automatische Zusammenstellung der hochwertigen Ersatzteil- und Arbeitspositionen -Komprimierung wichtiger Informationen für die Käufer ohne Übertragung der kompletten Kalkulation.
– Visuelle Schadendarstellung
Kenntlichmachung der Schadenbereiche in der Fahrzeug-Schemazeichnung als Schaden-Überblick für die Käufer

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Nutzung unserer gemeinsamen Leistungen.

Soweit das aktuelle Rundschreiben der Audatex Deutschland GmbH

Siehe auch:

Gechäftsführerwechsel vollzogen

Solera wird Hauptgesellschafter der AUTOonline GmbH

1.) Ex-Gutachtenchef der Dekra Automobil GmbH = Geschäftsführer Audatex Deutschland GmbH (seit Februar 2009)
2.) AUTOonline gehört seit Oktober 2009 nun wie Audatex zur Solera Gruppe

Noch Fragen?

Dieser Beitrag wurde unter Audatex, AUTOonline, Haftpflichtschaden, Kaskoschaden, Restwert - Restwertbörse abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu Audatex und AUTOonline gehören jetzt zusammen

  1. borsti sagt:

    Der Kreis schließt sich. Und so kommt zusammen was zusammen gehört! Fehlen nur noch SSH und Controlexpert. Nun wird parallel zur Kalkulation gleich online in die Restwertbörse eingestellt.
    Mit BAS (automatischer Bildanonymisierung) , zunächst aber noch freiwillig!

    … da soll es doch früher mal eine Aufsichtsbehörde gegeben haben…wie hieß die denn gleich? Weiß das noch einer?

  2. Frank sagt:

    Auda-künd-ex

  3. hans olg sagt:

    unabhängige sachverständige benötigen eben auch unabhängige datenanbieter, aufgaben,die von sv verbänden strategisch zu erfüllen sind,wer zu spät kommt …

  4. Andreas sagt:

    Für viele Kollegen ist es halt leider einfacher irgendein vorgefertigtes Produkt zu verwenden, ohne darüber nachdenken zu müssen, was sie tun, wie sie es tun und ob es richtig ist.

    Will heißen, dass Audatex (mit Anhängsel) mit Sicherheit auch weiterhin unter den freien und unabhängigen SV verbreitet sein wird.

    Grüße

    Andreas

  5. WESOR sagt:

    Der Versicherungseinfluss bei Audatex und den zugehörigen Firmen ist einfach Tatsache.

  6. Andreas sagt:

    Hallo WESOR,

    Das Audatex-Programm ist ja früher auf Grund von Versicherungsbegehren entstanden, insofern ist dieses Produkt ein Versicherungsprodukt.

    Grüße

    Andreas

  7. Nicht von Pappe sagt:

    Nachtrag:

    http://www.openpr.de/news/351843/Solera-Holdings-uebernimmt-AUTOonline-GmbH-SUBITO-erwirbt-Max-Recovery-M-A-Transaktionen.html

    Am 17. September 2009 hat die börsennotierte Solera Holdings Inc. (San Diego, USA) den Erwerb der AUTOonline GmbH, dem europaweiten Marktführer bei der online-Abwicklung von Kauf und Verkauf von Unfall- und Gebrauchtwagen, bekannt gegeben. Verkäufer der Anteile an AUTOonline waren der Hauptgesellschafter DEKRA Automobil GmbH sowie weitere nichtgenannte Gesellschafter. In einem ersten Schritt übernimmt Solera 85% der ausstehenden Aktien an AUTOonline zu einem Preis von 59,5 Mio. Euro. Zudem hat Solera die Option die restlichen 15 % zu erwerben. (Quelle: Solera Holdings Inc.)

  8. Andreas sagt:

    Na, da hat sich die DEKRA wohl wieder ein paar der Euros eingeheimst, die sie auf Grund der Billigstprodukte verloren hat.

    Hat die DEKRA womöglich Angst, dass die RW-Börsen ein aussterbendes Produkt sind? Wieso sonst die Anteile eines florierenden Unternehmens verkaufen?

    Grüße

    Andreas

  9. Hunter sagt:

    Genau!

    Es werden immer nur hochprofitable Unternehmen verkauft oder Unternehmen, die man gerade günstig erwerben kann.

    Bei einem Verkauf während/nach der Abwrackprämie (= Umsatzschwund bei den Restwertbörsen) fällt die Entscheidung – welche Ursache es wohl war – nicht schwer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.