BVdP: Partnerbetriebe verdienen mit handwerklicher Leistung kein Geld mehr – wer hätte das gedacht?

Quelle: BVdP

Die Ergebnisse einer aktuellen Studie des Bundesverbandes der Partnerwerkstätten (BVdP) sind alarmierend: 87,5 Prozent der Partnerwerkstätten erwirtschaften mit ihrer handwerklichen Leistung keine Gewinne mehr. Nur gering gestiegene Stundenverrechnungssätze und deutliche Kostensteigerungen drücken auf die Stimmung in der Branche.

Weiterlesen >>>>>

Einige wussten es schon immer – andere brauchen dafür Jahre. Wenn das Ganze nicht so traurig wäre, könnte man herzlich darüber lachen.

Wer hätte das gedacht? Wenn man zu billig (für Versicherer) arbeitet, kommt man irgendwann in wirtschaftliche Schwierigkeiten und kann dann auch nicht mehr investieren? Und wenn man irgendwann feststellt, dass wohl etwas aus dem Ruder läuft, macht man eben eine kostenaufwändige Studie. Bei CH gab es diese Prognose für Herrn Paintinger schon vor einigen Jahren zum Nulltarif.
Denn 1 + 1 = 2.

Einfach nur noch köstlich, oder?

Siehe auch: CH-Beitrag vom 13.08.2010

Dieser Beitrag wurde unter Haftpflichtschaden, Kaskoschaden, Lohnkürzungen, Lustiges, Stundenverrechnungssätze abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Kommentare zu BVdP: Partnerbetriebe verdienen mit handwerklicher Leistung kein Geld mehr – wer hätte das gedacht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.