BVSK schon wieder mit Vollgas auf „Schmusekurs“ mit der HUK Coburg Versicherung?

Ein Tritt ans Schienbein des BVSK durch das Kartellamt ist dem Geschäftsführer wohl nicht genug? Kaum ist in der Kartellrechtssache gegen den BVSK zum kartellrechtswidrigen „Gesprächsergebnis“ HUK Coburg / BVSK etwas Gras darüber gewachsen, schon folgt der nächste Anlauf zum „Einlauf“. Der BVSK biedert sich offensichtlich erneut der HUK Coburg zu „Gesprächen“ an für irgendwelche „faule Absprachen“ bezüglich der Sachverständigenkosten?

Hierzu gab es vor kurzem ein Info-Rundschreiben des BVSK an seine Mitglieder zum Thema Honorartableau HUK Coburg, das wir den Lesern nicht vorenthalten wollen. Insbesondere die (von uns) hervorgehobenen Passagen sind beachtenswert:

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit einigen Wochen versendet die HUK-Coburg Honorartableaus und teilt Sachverständigen mit, dass sie künftig lediglich auf der Basis dieses Honorartableaus abrechnen wird.

Im Vergleich zum bisherigen Honorartableau der HUK-Coburg wurden die Beträge minimal erhöht.

Wir haben der HUK-Coburg mitgeteilt, dass die Vorgehensweise für uns völlig indiskutabel ist. Die HUK-Coburg greift die Nachvollziehbarkeit der BVSK-Honorarbefragung an, obschon diese durch den Bundesgerichtshof bestätigt wurde.

Wir nehmen zur Kenntnis, dass die HUK-Coburg offenbar eine Preiserhöhung im Sachverständigenbereich durchaus für sinnvoll erachtet und empfehlen, in Prozessen gegen die HUK-Coburg hierauf ausdrücklich zu verweisen.

Wir haben der HUK-Coburg angeboten, erneut in Gespräche einzutreten, die sich sowohl mit der Honorarhöhe im Sachverständigenwesen befassen als auch mit der Qualität, die nach unserer Auffassung naturgemäß Auswirkungen auch auf die Honorarhöhe haben muss.

Unter Berücksichtigung qualifizierter Gutachten ist das nun vorgelegte Honorartableau der HUK-Coburg aus unserer Sicht nicht akzeptabel.

Wir möchten daher betonen, dass die HUK-Coburg dieses Honorartableau ohne Abstimmung mit dem BVSK nutzt. Betrachtet man den Aufbau dieses Tableaus, sehen wir zumindest die Gefahr, dass hierdurch der Eindruck erweckt werden soll, als ob es sich um ein mit dem BVSK besprochenes Honorartableau handeln würde.

Wir legen Wert auf die Feststellung, dass dies zum derzeitigen Zeitpunkt nicht bejaht werden kann.

Ob und inwieweit die HUK-Coburg bereit ist, in qualifizierte Gespräche einzutreten, vermögen wir derzeit nicht zu beurteilen.

Wir werden kurzfristig über den Sachstand berichten.

Mit freundlichen Grüßen

Elmar Fuchs
Geschäftsführer

Haufenweise SSH-Verbandsmitglieder, HUK Coburg Geklüngel, Honorarabsprachen, Gesprächsergebnisse, Honorartableau, Verramschung der Urheberrechte, Verrat an den Auftraggebern, Nebenkostenabrechnung auf Grundlage des JVEG ohne Not usw., usw.?

Wer heutzutage immer noch glaubt, dass dieser „Sachverständigenverband“ das Wohl redlicher Mitglieder oder nur ansatzweise den Erhalt des Berufstands der freien und unabhängigen Kfz-Sachverständigen im Sinn hat, der glaubt auch, dass der Weihnachstmann dem Osterhasen Eier ins Nest legt? Meiner Meinung nach werden hier die geradlinigen Mitglieder „verraten und (für dumm) verkauft“.

Nach den interessanten Ausführungen des Geschäftsführers sind wir nun aber richtig gespannt, wie sich der „Sachstand“ zu den „Gesprächen“ mit der HUK weiter entwickelt? Das Kartellamt ist bestimmt auch schon in voller Erwartung bezüglich der Ergebnisse dieser potentiellen „Besprechungen“ oder „Vereinbarungen“?

Dieser Beitrag wurde unter BVSK, Das Allerletzte!, Haftpflichtschaden, HUK-Coburg Versicherung, Kartellrecht, Sachverständigenhonorar, Unglaubliches abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu BVSK schon wieder mit Vollgas auf „Schmusekurs“ mit der HUK Coburg Versicherung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.