DEVK vernichtet Gutachten und schickt gescannten Ausdruck zurück

Einen besonderen Fall der Dreistigkeit habe ich diese Woche bei der DEVK erlebt.

Ich habe ein Gutachten erstattet. Der Geschädigte wollte unbedingt mit der Versicherung des Schädigers, der DEVK, direkt abrechnen, sodass das Gutachten im Original nebst Honorarrechnung und Abtretung direkt dorthin übersandt wurde. Der Schädiger war bei der DEVK erst seit einem Tag und fuhr noch auf „Doppelkarte“, er hatte also noch nicht seinen Versicherungsschein zugesandt bekommen.

Unsere Dame im Büro hat das bereits im Vorfeld abgeklärt und nach langen Telefonaten einen Sachbearbeiter gefunden, der dann auch zugesagt hat, dass die Regulierung geklärt sei.

Das Gutachten wurde also versandt und zwei Wochen später erhalten wir von der DEVK einen großen Umschlag mit Ausdrucken des gescannten Gutachtens, unserer Rechnung und der Abtretung, mit dem Hinweis, man könne das Verursacherkennzeichen nicht zuordnen, obwohl in einem gesonderten Anschreiben sogar noch auf die Problematik der Doppelkarte hingewiesen wurde. Die junge Dame aus meinem Büro ist aus allen Wolken gefallen als sie die Ausdrucke gesehen hat und hat erbost beim zuständigen Sachbearbeiter angerufen und nachgefragt weshalb so ein Haufen Papier zurückgeschickt wird, wenn ein ordentliches Gutachten eingesandt wird. Dann kamen noch ein paar böse Bemerkungen über die fehlende Kenntnis des SB zu der vorläufigen Deckung, etc.

Die besondere Frechheit kommt aber noch:

Der SB hatte irgendwann eingesehen, dass er da Mist gebaut hat und wollte einen komplett frischen Ausdruck des Gutachten einschließlich Lichtbilder sonst könne er ja nicht regulieren.

Wo ist denn dann das eingescannte Gutachten geblieben? Er bekommt somit von uns genau das, was er uns zugesandt hat, nämlich schwarz-weiß-Ausdrucke minderster Qualität.

Und wenn die DEVK das nächste Mal meint, sie sei nicht zuständig, sollte man das Gutachten nicht vernichten, sondern im Original zurücksenden, denn beim nächsten Mal verlange ich 50,- Euro zzgl. MwSt. für die Zweitschrift.

Dieser Beitrag wurde unter Das Allerletzte!, DEVK Versicherung, Haftpflichtschaden, Unglaubliches, Urheberrecht abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Kommentare zu DEVK vernichtet Gutachten und schickt gescannten Ausdruck zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.