Guido Kutschera wird Key Account Manager für die Allianz weltweit

Quelle: Autohaus Online vom 25.02.2011

Dass der italo-amerikanische Privatinvestor und Chef des amerikanischen Solera-Konzerns, Tony Aquila, ein „Vollblut-Schadenmanager“ ist, weiß auch die deutsche Schadenwelt spätestens seit dem 40-jährigen Jubiläum von Audatex Deutschland im Jahr 2006 sehr genau. Während seiner damaligen Rede anläßlich der großen „Branchen-Jubiläumsfeier“ in Minden machte er deutlich, wie verwurzelt er mit Werkstätten, Reparaturpraxis und anderen Dingen quasi seit Kindesbeinen an ist.

Tony’s Coup

Jetzt vollzog Tony Aquila ganz aktuell einen weiteren Schritt, den selbst Branchenkenner so nicht erwartet hatten: Er holt den Deutschen Guido Kutschera (42) noch enger an seine Seite und macht ihn innerhalb des Solera-Konzerns zum Global Account Manager.

Weiterlesen >>>>

Dieser Beitrag wurde unter Allianz Versicherung, Audatex, AUTOonline, Haftpflichtschaden, Kaskoschaden, Netzfundstücke, Unglaubliches abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Guido Kutschera wird Key Account Manager für die Allianz weltweit

  1. Frank sagt:

    Damit ist doch klar wer das sagen bei Audatex hat

    Hoffentlich Allianz versichert.

  2. hd-30 sagt:

    Da schließe ich mich dem Frank an. Wenn man sich das so ansieht, kommt man unweigerlich zu dem Schluß, daß die Allianz ganz wesentliche Teile der „Solera“ halten dürfte? Herr Aquila erhält seine Direktiven von der Allianz – da bin ich mir sicher. Ich hatte mich schon gewundert als seinerzeit ein „Ami“ namens Solera eine deutsche Restwertbörse kauft? Aus Sicht der Allianz macht das aber Sinn, schließlich sind die nicht nur Kaskoversicherer, sondern auch Leasingflottenfinanzierer.

    Fair-Play, eine eigene Restwertbörse, der Branchenführer audatex und im Schlepptau controlexpert + co. So hat die Allianz das ganze Paket im Griff – geht doch!
    Hat mal jemand darüber nachgedacht, wie audatex mittlerweile mit den freien und unabhängigen SV umgeht? Früher war das anders. Heute erhebt sich der Eindruck audatex will uns los werden. Und was kommt dann?

  3. Theodor sagt:

    Und was kommt dann?

    zu guttenberg 1, zu guttenberg 2, zu guttenberg 3 und sofort. immer mit einem freundlichen gruß aus amerika.

  4. BGH LESER sagt:

    DAT wirds freuen?

  5. Frank sagt:

    Hallo Hd-30,

    deine Frage „Und was kommt dann?“

    Antwort: die Dekra. Ist ja sowieso schon im Sumpf.
    Was sollen da noch einige falsche Stellungnahmen, Prüfungsberichte, Gutachten……. usw……..

    „Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert“

    So oder so ähnlich.

  6. wesor sagt:

    Nach dem BVSK – HUK -SSH kommt jetzt auch die FSP mit den Versicherungen ins Geschäft…Desto größer die Organisation desto geschmeidiger wird sie gegenüber der oligopolistischen Versicherungsstruktur.

  7. Frank sagt:

    FSP?
    Könnte vielleicht ein würdiger Nachfolger der Dekra werden!

  8. Frank sagt:

    Hallo HD-30,

    ich für meinen Teil werde der Audatex das Kündigungsschreiben zukommen lassen.

    Ich lasse mir doch nicht von der Allianz in mein Büro schauen.

  9. hd-30 sagt:

    Hallo Frank, es geht mir nicht um FSP oder DEKRA. Meine Frage zielte in eine andere Richtung. Was ist denn wenn dieser Monopolist audatex den freien und unabhänggen SV die Möglichkeit der Kalkulation verweigert, bzw. die Konditionen so formuliert, dass sie unannehmbar werden? Was dann? Wie bekannt, wurde ja allen die nicht auf audafusion umstellen, der Vertrag gekündigt. DAT allein kann es ja auch nicht sein. Also – wo ist denn das Kartellamt? Gut – ich weis – es gibt bessere Witze aber mir fällt keiner ein.

  10. virus sagt:

    So,so die optimale Lösung für den freien und unabhängigen Sachverständigen:

    „AudaFusion ist kombinierbar.
    Komplette Integration aller Audatex-Produkte mit AudaNet, Kalkulation, Fahrzeugbewertung und VIN-Abfrage, Datenimport vom AudaPen/AudaStation. Integration von Fotos zum Auftrag und Druck in beliebigen Dokumenten. Datenaustausch zur Finanzbuchhaltung (DATEV). Integration der Restwertbörsen car.tv, AUTOonline, car.casion und W.O.M. sowie regionalen Restwertaufkäufern per E-Mail.

  11. hd-30 sagt:

    Ja,ja, Virus – da kann einem schon beim blosen Aufzählen schlecht werden. Spaßig ist das nicht mehr.

  12. wesor sagt:

    Audatex ist für Versicherungen und deren SV Organisationen abgestimmt. Wir Freien-SV brauchen ja nur die Kalkulation und VIN Abfrage nutzen. Was mich hellhörig macht, können Versicherer über die von Freien-SV abgerufene Kalkulationen z.B.über die VIN von Audatex Auskünfte erhalten?

  13. Andreas sagt:

    Hallo wesor,

    dazu nimmst Du Dir das Programm wireshark und lässt mitschneiden, was auf Deiner Ethernet-Schnittstelle übertragen wird. Dadurch kannst Du erkennen, was von welchem Programm auch nach draußen geht, ob also Daten nach ADX übertragen werden, obwohl Du bspw. eine Offline-Version hast.

    Bei Online-Versionen ist ja eh klar, dass die Daten bei ADX zumindest teilweise gespeichert werden. Was dann aber abgerufen wird, wissen nur die, die gegebenenfalls abrufen können.

    Grüße

    Andreas

  14. hd-30 sagt:

    @wesor „…können Versicherer über die von Freien-SV abgerufene Kalkulationen z.B.über die VIN von Audatex Auskünfte erhalten?“

    Hallo Wesor,
    aber natürlich nicht – das war und ist doch nicht erlaubt!

    Und wenn doch, dann aber nur in geringem Umfang, weil in so einem Gutachten ja nichts drin steht – also keine Sorge – alles völlig sicher.

    PS. controlexpert ist ja jetzt auch in Puncto Datensicherheit vom TÜV gleich zweifach zertifiziert. Also alles nur eine Frage des Geldes denn warum sollte man nur Doktorarbeiten kaufen können?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.