Vorbildliche Regulierung der Allianz Vers. AG

Folgende Daten waren relevant:

Verkehrsunfall vom 04.01.08 gegen 19:30 Uhr. Die Erstellung des Schadensgutachtens erfolgte durch den SV am 17.01.08. Die Reparaturkostenrechnung wurde vom 19.01.08 erstellt. Alle Schadensbelege wurden mit Anspruchsschreiben des RA vom 24.01.08 der Allianz vorgelegt und es wurde um Regulierung bis 07.02.08 gebeten.

Mit Abrechnungsschreiben der Allianz vom 01.02.08 wurde wie folgt abgerechnet:

1. Reparaturkosten lt. Rechnung (wie gefordert)                      2.739,55 €

2. Gutachterkosten (wie gefordert)                                             553,35 €

3. Unkostenpauschale (wie gefordert)                                          30,00 €

4. Mietwagenkosten (wie gefordert)                                           349,86 €

5. daraus RA-Kosten 1,8 gem. Vereinbarung (wie gefordert)      548,59 €

insgesamt (wie gefordert)                                                        4.221,35 €

Ich meine, dass es vorbildlicher kaum geht. Eine Regulierung, die weder kleinlichste Abzüge bei der Unkostenpauschale noch rechtswidrige Abzüge bei den Gutachter- oder den Rechtsanwaltskosten vornimmt verdient besondere Belobigung.

Wie die Beiträge in diesem Blog zeigen ist die Schadensregulierung entsprechend der Rechtslage bei manchen Versicherungen nicht mehr angesagt. Gerade deshalb verdient eine korrekte Abwicklung wie die vorliegende eine besondere Hervorhebung und Erwähnung.

Mitgeteilt von Peter Pan im Februar 2008

Dieser Beitrag wurde unter Allianz Versicherung, Haftpflichtschaden, Mietwagenkosten, Rechtsanwaltskosten, Sachverständigenhonorar, Unkostenpauschale, VERSICHERUNGEN >>>> abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu Vorbildliche Regulierung der Allianz Vers. AG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.