Carglas – Bedarf geweckt und Schadenkosten (für die Versicherer) nach oben getrieben

Quelle: Autohaus-Online vom 12.02.2010

Hochmut kommt vor dem Fall

Der Abgang von Herbert Busen bei Carglass in Köln zum 31. März 2010 mit gleichzeitiger Staffelstab-Übergabe zum 1. April an Jean-Pierre Filippini passt äußerlich, weil Busen am 8. August 2010 seinen 61. Geburtstag feiern wird und man von daher das Ganze auch als „Generationswechsel“ verkaufen könnte. Dass hinter dieser Personalie aber die möglicherweise größte Krise von Carglass in Deutschland steht, gilt längst als offenes Geheimnis. Dies macht auch der nachfolgende Kommentar von AUTOHAUS-Schadenmedienchef Walter K. Pfauntsch deutlich:….

Weiterlesen >>>>

Carglass-Chef Herbert Busen tritt ab

Unternehmensintern heißt es, dass der deutsche Statthalter des Autoglas-Reparaturdienstleisters Carglass vom Mutterkonzern Belron „mit allen Ehren in den vorzeitigen Ruhestand verabschiedet“ werde. Darüber sollen die Mitarbeiter von Carglass Anfang des Monats in Kenntnis gesetzt worden sein. Am vergangenen Montag informierte das Autoglas-Fachforum autoglaser.de, das für gewöhnlich in dieser „Szene“ über exzellente Hintergrund-Informationen verfügt, in einer Blitzmeldung darüber, dass die offizielle Demission des 60-jährigen Herbert Busen bereits zum Ende des ersten Quartals, also für den 31. März 2010, ansteht. Nachfolger am Schaltpult der Kölner Carglass-Zentrale soll Jean-Pierre Filippini (45) werden….

Weiterlesen >>>>

Dieser Beitrag wurde unter Kaskoschaden, Netzfundstücke abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Carglas – Bedarf geweckt und Schadenkosten (für die Versicherer) nach oben getrieben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.