„Neuordnung des Weltwährungsgefüges – IWF – Bezugsrechte oder Gold?“

Bestätigungen für das nachfolgend Gesagte gab es u.a. gestern, 16.07.2009,  kurz vor 24 Uhr im –  von uns allen  finanzierten –  ZDF .  Gegenüber Markus Lanz verschmäht  Herr „WISO“  (auftragsgemäß?)  Gold  und „kauft“ sich eine Eigentumswohnung, um dann noch zum Entsetzen von  „Misther DAX“  einen Teil seines Barvermögens  in  Agrar-Aktien zu investieren.

Neuordnung des Weltwährungsgefüges – IWF-Bezugsrechte oder Gold?

Verfasst von Eike Hamer am 17.07.2009 um 7:23 Uhr

(……………)

Langsam, aber beständig bereiten deshalb Teilnehmer des G 20-Treffens die Welt jetzt darauf vor, daß der Dollar als Weltleitwährung ausgedient hat. Fieberhaft wird nun nach einer allseits akzeptierten Alternative gesucht.

Die herrschenden Kreise im Westen gönnen dem Euro die Weltleitwährungsfunktion nicht. Dadurch, daß die EZB-Oberen und Politfunktionäre den Euro-Haltern und deutschen Steuerzahlern die USProbleme teilweise übergestülpt haben, haben sie den Bürgern nicht nur Wohlstand geraubt, sondern durch die ungehemmte Geldmengenausweitung auch das Vertrauen in den Euro beschädigt. Sie haben damit im Interesse der FED und der Bank of England ihre Selbstverpflichtung zur Geldwertstabilität des Euro mißachtet und sich damit in den Reigen der Inflationisten eingereiht. Die EZB-Notenbanker haben damit dokumentiert, daß sie den Euro zugunsten ihrer Freunde bei der FED und der Bank of England zu opfern bereit sind, er also als stabile Alternative nichts taugt.

(…………)

Es ist verständlich, daß von offizieller Seite her Gold und Silber noch aus den Köpfen der Menschen herausgehalten werden sollen. Schließlich ist auch der Staat Mitnutznießer dieses Betrugsspiels. Sollten die Menschen aber zu früh erkennen, daß Gold und Silber wieder als Währungsanker fungieren und dazu noch erheblich aufgewertet werden müssen, würde ein „Run“ auf Edelmetalle einsetzen, durch welchen dann der Markt statt der Notenbanken und der Politik den Zeitpunkt der Neuordnung bestimmt.

Das letzte Wort scheint im Tauziehen um einen Dollarersatz als Welt-Reservewährung noch nicht gefallen zu sein. Wahrscheinlich ist aber, daß der Dollar seine bisherige Dominanz verlieren wird, möglicherweise sogar verschwindet.

Dieser Beitrag wurde unter Netzfundstücke, TV - Presse, Wichtige Verbraucherinfos abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu „Neuordnung des Weltwährungsgefüges – IWF – Bezugsrechte oder Gold?“

  1. borsti sagt:

    Nachfolgend Netzfundstück aus dem blog „alles-schallundrauch“

    Goldman Sachs verhandelt um das US-Schatzamt zu kaufen

    SATIRE

    Was einige Insider der Wall Street als das Geschäft des Jahrhunderts im Finanzsektor beschreiben, hat nun Goldman Sachs bestätigt, sie sind in Verhandlungen um das US-Schatzamt zu kaufen.

    Laut Goldman Sachs Sprecher Max Profit ist der Zusammenschluss zwischen der Bank und dem Finanzministerium „eine Hochzeit die perfekt zusammenpasst“, denn sie sind „im Geschäft um aus Luft Geld zu schaffen, genau so wie wir.“

    Finanzexperten sind sich einig, da das US-Schatzamt der verlängerte Arm des Derivatehandels von Goldman Sachs ist, macht ein Merger durchaus Sinn.

    Der Sprecher von Goldman Sachs sagte, damit würde eine bessere Effizienz für beide entstehen: „Wir haben bereits so viele Top-Manager und Geldsummen die ständig hin und her fliessen, dies würde die Arbeit nur vereinfachen.“

    Profit sagte weiter, das einzige Problem welche der Übernahme im Weg steht ist die Frage: “welchen Teil des US-Schatzamtes wir noch nicht kontrollieren und noch nicht uns gehört.”

    „Unsere Kaderleute sind überall in der Regierung, in der FED und im Finanzministerium, sitzen an den Schlüsselpositionen und wir kontrollieren die Finanzpolitik Amerikas, da können wir gleich den ganzen Laden offiziell übernehmen,“ fügte er hinzu.

    Goldman Sachs feierte vor einigen Tagen ihren sagenhaften Gewinn des 1. Quartals 2009 von 3,4 Milliarden Dollar mit einem Spanferkelessen, in dem sie 100 Dollarnoten als Brennmaterial verwendeten.

  2. Gottlob Häberle sagt:

    Wenigstens wissen die Leute von Goldman Sachs bezüglich des Brennmaterials wie man stilvolle Grillpartys feiert.

    Und ich hatte schon Angst Virus würde – wegen der kürzlichen Kritik von Friedhelm S. – keine interessanten Berichte mehr einstellten.

    Grüße aus dem Wilden Süden
    Gottlob Häberle

  3. Hunter sagt:

    Und die 3,4 Milliarden sind ein weiteres Teil für das Puzzle mit der Überschrift:

    Wohin wurde das ganze Geld aus der Finanzkrise transferiert?

    Ihr wißt schon – SOLL und HABEN !

    Geld (Vermögen) geht nicht verloren. Es wird nur „umgeschichtet“.

  4. Law_Shock sagt:

    Das Geld ist nie „weg“, es ist immer nur woanders!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.