AG Brühl weist HUK-Coburg von der Prozessvertretung nach § 79 ZPO zurück mit Beschluss vom 12.2.2014 – 22 C 232/13 -.

Hallo verehrte Captain-Huk-Leser,

zum Feierabend noch ein  weiterer ganz aktueller Beschluss vom 12.  Februar  2014 zur Prozessvollmacht nach § 79 ZPO des AG Brühl. Aktueller geht es kaum noch. Und wieder wurde die HUK-Coburg, weil sie nicht Prozesspartei war, von der Prozessvertretung gemäß § 79 ZPO zurückgewiesen. Wieder einmal, obwohl die Gesetzeslage eindeutig ist, wollte die Coburger Versicherung unberechtigte Vorteile herausholen, um den Prozess für sich günstig zu beeinflussen. Dabei wurden schon unzählige Beschlüsse erlassen, und zwar immer mit dem gleichen Tenor, nämlich dass die Versicherung von der Prozessvertretung ausgeschlossen ist.  Die lernen es wohl nimmer mehr in Coburg. Lest selbst und gebt bitte Eure Kommentare ab.

Viele Grüße
Willi Wacker

22 C 232/13

Amtsgericht Brühl

Beschluss

In dem Rechtsstreit

wird die HUK-Coburg, Gereonsdriesch 13, 50421 Köln, gemäß § 79 III ZPO als Bevollmächtigte des Beklagten zurückgewiesen.

Gründe:

Die HUK-Coburg hat, handelnd im Auftrag und in Vertretung der HUK24 AG, welche selbst nicht Partei des Rechtsstreits ist, unter dem 15.10.2013 die Verteidigung für den Beklagten angezeigt (vgl. Bl. 38 d. GA.).

Sie war, gemäß § 79 III ZPO, mangels Vertretungsbefugnis i.S.d. § 79 II ZPO zurückzuweisen.

Der Beschluss ist unanfechtbar, § 79 III 1 ZPO.

Brühl, 12.02.2014
Amtsgericht

Dieser Beitrag wurde unter Haftpflichtschaden, HUK-Coburg Versicherung, Prozessvollmacht § 79 ZPO, Urteile, ZPO § 79 abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu AG Brühl weist HUK-Coburg von der Prozessvertretung nach § 79 ZPO zurück mit Beschluss vom 12.2.2014 – 22 C 232/13 -.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.