Die BaFin – ein zahnloser Tiger?

Wegen der Anforderungen des Untersuchungsausschusses des Bundestages zur Hypo Real Estate habe die BaFin derzeit die Aufsicht in einigen Bereichen reduzieren müssen, erklärte die für die Bankenaufsicht zuständige Exekutivdirektorin Sabine Lautenschläger. Die Mitarbeiter seien stark beschäftigt, die von dem Ausschuss in einer Reihe von Beweisbeschlüssen verlangten Unterlagen aufzuarbeiten.

Sanio fügte hinzu, die Darstellung, die BaFin habe die Bankenaufsicht praktisch eingestellt, sei „stark sensationsmäßig übertrieben“

Quelle: wiwo.de

Dieser Beitrag wurde unter VERSICHERUNGEN >>>>, Wichtige Verbraucherinfos veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Die BaFin – ein zahnloser Tiger?

  1. Peter Pan sagt:

    Hallo Virus
    lese ich richtig,schreiben die tatsächlich „aufarbeiten“?
    Gemeint ist doch wohl,dass die Unterlagen „herausgesucht“ werden,oder?
    m.f.g.Peter

  2. Babelfisch sagt:

    „Heraussuchen“ könnte in diesem Zusammenhang durchaus eine doppelsinnige Bedeutung erlangen….

  3. PeterPan sagt:

    Hallo Babelfisch
    gut,sehe ich jetzt auch so.
    Was verstehen die aber wohl unter dem „aufarbeiten“ der in “ Beweisbeschlüssen verlangten Unterlagen“!?!?
    Die in den Beschlüssen angesprochenen Unterlagen sind doch wohl durch den Beschluss selbst bereits hinreichend bezeichnet.Was soll also mit „aufarbeiten“gemeint sein,etwa aufhübschen oder aufblähen oder meint man ein nachträgliches „bearbeiten“ von Unterlagen?
    Die BAFIN steht durch den Untersuchungsausschuss unter Verdacht,versagt zu haben;sie hat mutmasslich wenig Interesse daran,an der Aufdeckung eigenen Versagens mitzuwirken und wird deshalb m.E.in den nächsten Wochen zum Schönredner der Krise mutieren,denn wie sollte man sonst plausibel vermitteln,dass eine Bundesbehörde finanziert mit Seuermitteln bei der aufgabengemässen AufSICHT nichts geSEHEN hat?
    In diesem Zusammenhang hat die Beschreibung der eigenen Beschäftigung als „Aufarbeitung“ bei mir,als ich das las,umgehend ein „Upps“ assoziiert.
    m.f.g.Peter

  4. virus sagt:

    Mir macht eher die Aufsichtseinstellung in anderen Bereichen Sorgen.
    Sieht hier niemand den Skandal, der sich hinter dieser Offenbarung verbirgt? – den Freibrief für Versicherer auf unbestimmte Zeit, tun und lassen zu können, was auch immer sie wollen.

    Virus

  5. Jurastudentin sagt:

    Hallo Herr Virus,
    es ist in meinen Augen ohnehin ein Unding, wenn die Aufsichtsbehörde mit Mitarbeitern aus dem Bereich, den sie beaufsichtigen soll, rekrutiert wird. Beschwerden an die BaFin werden mit einem Satz, maximal einer halben Seite Text, der im übrigen noch nichtssagend ist, abgetan.

    Es darf keinen Freibrief (mit welcher Berechtigung?) für die Versicherer geben, im Gegenteil: die Versicherer müssten genauer kontrolliert werden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihre Jurastudentin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.