„Bundespressekonferenz: Berater-Affäre nun auch im CSU-geführten Verkehrsministerium?“

Über das Verramschen unserer Autobahnen und Bundesstraßen habe ich bereits hier, hier und hier informiert.  Nunmehr hat die Veruntreuung von Steuergeldern eine neue Stufe auf der Leiter der Infrastrukturgesellschafts GmbH erklommen.

Die Unternehmensberatung Roland Berger erhält zwei Millionen Euro,  die beiden ehemaligen Deutsche-Bahn-Manager Werner Bayreuther und Ulrich dürfen sich über je 83.300 Euro für ihre „Beratungsleistungen“ freuen.

Die Mitarbeiter der Autobahnmeistereien der Länder müssten in die Infrastrukturgesellschafts GmbH eingegliedert werden. Es soll das best mögliche Ergebnis erzielt werden, daher könne man die Leistung nicht mittels eigener Fachkompetenz erbringen.

Der Beamtenbund (dbb) kritisiert diese Vorgehensweise als nicht nachvollziehbar: „In den Regierungsressorts ist durchgehend ausreichend Sach- und Fachkompetenz vorhanden, ….

RT Deutsch

Am 18.12.2018 veröffentlicht

„Bundespressekonferenz: Berater-Affäre nun auch im CSU-geführten Verkehrsministerium?“

Das Bundesverkehrsministerium führt derzeit Tarifverhandlungen für die neue Autobahngesellschaft. Dafür hat das Ministerium die Unternehmensberatung Roland Berger für zwei Millionen Euro engagiert. RT hat auf der Bundespressekonferenz nach den Beweggründen gefragt.

Quelle bzw. alles lesen ………..

Buser „….. das bestmögliche Ergebnis“, fragt sich nur für wen!

__________________________________________________________

Verkehrsminister Scheuer „Pkw-Maut startet im Oktober 2020“

Ein deutsch-österreichisches Konsortium hatte am Sonntag endgültig den Zuschlag für die Erhebung der Pkw-Maut in Deutschland erhalten. Es besteht aus dem deutschen Konzertveranstalter und Ticketverkäufer CTS Eventim und dem österreichischen Mautsystem-Anbieter Kapsch TrafficCom. (dpa)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Das Allerletzte!, Unglaubliches, Wichtige Verbraucherinfos abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu „Bundespressekonferenz: Berater-Affäre nun auch im CSU-geführten Verkehrsministerium?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.