„Der Beamte der HUK-Coburg hat mir aber gesagt….“

Diese oder ähnlichen Antworten erhält man immer wieder von Unfallgeschädigten im Zusammenhang bei einer Gutachtenerstellung.
Wir SV wundern uns jedesmal, wie aufgeklärte und gebildete Leute auf so absurde Aussagen wie auf dem Titel des Beitrags zu lesen ist kommen und immer wieder auf die falschen oder unvollständigen Aussagen, der darauf geschulten Sachbearbeiter hereinfallen. Aber warum unterliegen sie einen solchen fatalen Irrtum und meinen das wären vertrauenswürdige Beamte?
Surft man etwas im internet, werden solche Aussagen der Geschädigten nachvollziehbar, was m. E. auf die Werbung der Fa. HUK-COBURG zurückzuführen ist. Unter anderem ist hier folgend ein Internetauszug:

"Die HUK-COBURG ist Partner des öffentlichen Dienstes

Rund vier Millionen Kunden der HUK-COBURG Versicherungsgruppe kommen aus dem öffentlichen Dienst. In jedem zweiten Beamtenhaushalt sind wir mit mindestens einem Versicherungsvertrag vertreten und sind damit der größte deutsche Beamtenversicherer."

Also User, Kollegen und Geschädigte,

Wen wundert es jetzt noch, dass gegen diese Firma von keiner Behörde (bzw. ihren Partnern) nichts weiter unternommen wird. Wenn jeder zweite Beamtenhaushalt ein Partner dieser unseriös agierenden Firma ist, wird doch fast jede Anzeige gegen die HUK-Coburg vom einem vertraglich gebundenen Partner derselben behandelt und das Ergebnis ist abzusehen. Reguliert diese Firma deshalb so rechtswidrig weil sie die Staatsdiener zu vertraglich abhängigen Partnern gemacht hat?
Das sollte nach m. M. einmal gründlich von juristischer und soziologischer Seite untersucht werden.

MfG

Franz Hiltscher

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, HUK-Coburg Versicherung, Unglaubliches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Kommentare zu „Der Beamte der HUK-Coburg hat mir aber gesagt….“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.