Internetfundstück:

Partnerwerkstatt der HUK-COBURG Firma XXX mit Zertifikat ausgezeichnet (15.12.2003)

Karosserie- und Lackier-Fachbetrieb XXX – Die HUK-COBURG hat die Firma XXX für ihre Leistungen im Schadenservice PLUS besonders ausgezeichnet.

Der Schadenaußenstellenleiter der HUK-COBURG, Wolfgang Poller, überreichte ein Zertifikat, mit dem die DEKRA die hohe Qualität des Reparaturstandards und der technischen Ausrüstung bescheinigt.

Seit der Einführung von Schadenservice PLUS im April 2002 bietet die HUK-COBURG als Leistung in Schadenfällen die vollständige Behebung eines Unfallschadens ohne Qualitätseinbußen. Dabei übernehmen die Versicherungsspezialisten auf Wunsch des Kunden die Organisation der kompletten Schadenabwicklung vom Abholen des beschädigten Fahrzeugs über die Bereitstellung eines Ersatzfahrzeugs bis hin Auslieferung des reparierten und gereinigten Fahrzeuges. In über 50.000 Schadenfällen waren Kunden der HUK-COBURG von diesem Service begeistert. Partnerwerkstätten der HUK-COBURG sind dabei bundesweit für die Feststellung des Schadens und den Komplettservice zuständig und müssen hohen Qualitätsstandards genügen. So überprüfen beispielsweise unabhängige Gutachter der DEKRA ständig die Qualität der geleisteten Reparaturarbeiten. Zudem muss eine Partnerwerkstatt neue und kostengünstige Reparaturmethoden anwenden können und hohen Kundenservice bieten. Das überreichte Zertifikat zeigt außerdem, dass hinsichtlich technischer Ausrüstung und Reparatur-Standard im Werkstatt-, Karosserie- und Lackierbereich die Firma XXX alle Ansprüche an SSP-Partnerwerkstätten der HUK-COBURG erfüllt.

Die HUK-COBURG zeichnet Firmen aus, indem sie ein Zertifikat der DEKRA überreicht!? 

MFG

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, DEKRA, HUK-Coburg Versicherung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

50 Antworten zu Internetfundstück:

  1. Andreas sagt:

    Und wieder die unabhängigen Gutachter der DEKRA…

    Wie die Partnerwerkstätten arbeiten, sehe ich hier (fast) täglich. Kommentar eines Werkstattbesitzers zu einem guten Bekannten von mir:

    „Haja, wenn ich 25% weniger Lohn bekomme, muss ich mindestens 25% der Zeit einsparen, sonst lohnt es sich doch nicht. Die Lackierung muss letztlich nur drei Jahre gut aussehen.“

    Da brauchts keinen weiteren Kommentar.

    Grüße

    Andreas

  2. Zwölfender sagt:

    Die DEKRA zertiffiziert die Vertrauensbetriebe.
    Die DEKRA erstellt die Schadensgutachten.
    Die unabhängigen Gutachter der DEKRA überprüfen die Qualität der geleisteten Reparaturarbeiten.

    Und wer überprüft die DEKRA?

  3. Frank sagt:

    @ Zwölfender,

    …… die HUK !!!!!!! (G Grins)

  4. RA Saager, Ansbach sagt:

    Zitat Frank:

    @ Zwölfender,

    …… die HUK !!!!!!! (G Grins)

    Bitte keine Satire, das vertrag ich nicht mehr…..

  5. lutz imhof sagt:

    hallo
    also gut,keine satire mehr!
    antwort:die DEKRA

  6. SV Scherz sagt:

    Hallo Leser!

    Als Inhaber des Markenpatents „Motorcare“, werde ich demnächst möglicherweise auch SV und RAe zertifizieren. Die bekommen dann von mir das Predikat „Motorcare-Partner“ verliehen. Was halten Sie davon?

    Wenn ich es mir richtig überlege, müsste ich als Markeninhaber eigentlich alle Versicherungen, die “meine Wortmarke? ohne meine Zustimmung verwenden, abmahnen lassen. Ich könnte den Versicherungen allerdings auch Lizenzrechte verkaufen – oder hat diesbezüglich jemand noch irgendwelche andere Ideen?

    Freundliche Grüße
    Guido Scherz (SV)

  7. wausb sagt:

    Herr Scherz,

    Sie scherzen gern, was ??

    wausb

  8. Andreas sagt:

    Habe ich mir nicht mal das Kürzel HUK als Geschmacksmuster schützen lassen? *g*

    Grüße

    Andreas

  9. SV Windeck sagt:

    ..erstaunlich, dass hier eine Versicherung Reparaturstandards festlegt. Wenn das so ist, lege ich demnächst Versicherungsprämien fest..

    ..ganz nebenbei wird bei diesem System der Geschädigte um seine Wertminderung gebracht..

    ..der deutsche Bürger als solches kennt doch auch sonst alle seine Rechte sehr genau, merkwürdig dass der Denkapparat im Fall der Hörigkeit auf die zur Zahlung verpflichtete, gegnerische Versicherung aussetzt. Ein gesundes Mißtrauen wäre angebracht.

    Schöne Grüße

  10. Andreas sagt:

    In Bezug auf Versicherungen setzt es nicht nur bei so manchem Bürger aus.

    Wir haben hier bei uns eine wöchentlich erscheinende Zeitung, die kostenlos an alle Haushalte verteilt wird und zum Verlag unserer Tageszeitung gehört.

    Diese Zeitng finanziert sich überwiegend durch Werbung zu Sonderthemen, u.an. auch zu dem Thema „Unfall, was nun?“ Wir setzen dann relativ regelmäßig eine Anzeige zu diesem Thema in die Zeitung.

    Im letzten Jahr habe ich mir dann am Erscheinungstag diesen Artikel durchgelesen. Er war bis zu diesem Zeitpunkt immer richtig (freie SV-Wahl, RA, Mietwagen, Minderwert, das ganze Programm) und ich habe gedacht ich falle vom Glauben ab:

    Der Inhalt war genauso als ob er von einer Versicherungsgesellschaft geschrieben worden wäre. Auf jeden Fall ein Schlag ins Gesicht eines jeden freien Sahverständigen.

    Nach langem Hin und Her mit der Redaktion dieser Zeitung, der Redakteur konnte gar nicht verstehen, dass wir uns aufregen, kam dann heraus, dass sich der Redakteur einfach einen Pressetext beim GDV hat geben lassen und diesen dann ungeprüft übernommen hat, weil die lügen ja nicht…

    Das Ende vom Lied:

    Alle Kollegen, die ebenfall mitgeworben haben, werben jetzt nicht mehr in dieser Zeitung.

    Grüße

    Andreas

  11. nero sagt:

    @ Andreas
    Hier meine Erfahrung mit der freien Presse:
    Wollte bereits vor mehreren Jahren eine bezahlte Anzeige in einer großen Süddeutschen Zeitung mit folgendem Text schalten:

    „…Autor sucht für eine Publikation Geschädigte, welche nach Unfallschaden von der Schädigerversicherung über den Tisch gezogen wurden.“

    Sie haben es erraten, Andreas.

    Die Zeitung verweigerte die Schaltung der Anzeige!

  12. H. Nordmeier sagt:

    Zitat Helmut Sander:

    „Die HUK-COBURG zeichnet Firmen aus, indem sie ein Zertifikat der DEKRA überreicht!?“

    Ist doch vollkommen i.O., so kann jeder Kunde dieser Werkstatt schon von weiten (zumindest im Eingangsbereich) erkennen welche Qualität mit welchen Standards unter den bekannten Nötigungsvorgaben hier tatsächlich verfolgt und zu Grunde gelegt wird.

  13. SV Scherz sagt:

    @ wausb und Andreas

    Das ist und war kein Witz! Das ist tatsächlich so. Siehe auch unter http://www.motorcare.de/impress.htm

    Freundlich Grüße
    Guido Scherz (SV)

  14. Erwin S. sagt:

    HALLO LIEBE SV KOLLEGEN WAS SICH DIE HUK UND DIE DEKRA ALS DICKE FREUNDE SO ALLES LEISTEN IST SCHON ENORM:
    DAS SIE DEKRA AUCH DIE BETRIEBE PRÜFT FINDE ICH GUT ALLES AUS EINER HAND ! WIR SV SOLLTEN AUCH DIESE DIENSTLEISTUNGEN ANBIETEN:ODER HABEN WIR NOCH EIN GEWISSEN ODER EINEN EHRENKOTEX?
    ICH FINDE WENN ICH ALS PRÜFORGANISATION (DERKRA)
    VORMITTAG IM BETRIEB EIN GUTACHTEN ERSTELLEN MITTAG EINE HU UND AM NACHMITTAG GLEICH EINE ZERTIFIZIERUNG ERTEILE FRAGE ICH MICH WO IST HIER EINE UNABHÄNGIKEIT GEGEBEN:
    ACH JA MAN KÖNNTE AUCH ANFÜHREN IHNEN IST DER BERTIEBSABLAUF BEKANNT WEIL SIE ALLES LEISTEN.

    GRUß AN ALLE SV KOLEGEN UND SCHÖNE ERHOLSAME FEIERTAGE
    WÜNSCHT ERWIN ÖBUV SV

  15. WESOR sagt:

    Zu Nero 15.12. Wir haben eine solche Anzeige in einer kleinen Zeitung untergebracht. Es folgte sofort vom GDV eine Unterlassungserklärung. Allerdings gemeldet haben sich nur zwei Spinner. Die Begründung zur Unterlassung war folgende: Wir haben geschrieben Versicherung, aber es gibt auch Versicherungen die keine HUK anbieten. Im Kleinen hatten wir keinen Erfolg damit. Eine Wiederholung erfolgte nicht.

  16. SV sagt:

    Kennt jemand die Masche einer bestimmten italienischstämmigen Versicherung die immer wieder behaupten und durch andere Sachverständige ohne in Augenscheinnahme des Fahrzeuges behaupten lassen, dass zu erneuernde Seitenwände reparabel wären?

    Bei mir das in dritte Mal, wobei im ersten Fall noch vor der Gerichtsverhandlung doch noch gezahlt wurde und auch in den anderen beiden Fällen die Seitenwand 100 % zu erneuern ist?

    So langsam krieg ich nen dicken Hals!

  17. SV sagt:

    Wollen die mir ans Bein pinkeln oder ist das wie gesagt ne Masche?

    Grüße

  18. SV sagt:

    P.S: Keine Sorge, große Sorge.

  19. Szenenkenner sagt:

    @ SV

    Das hat Ihnen bestimmt ein SV R.Kl.. gestrichen.Der macht sich gerade bei der G.. so wichtig.
    Bei den Taxifahrern „der Erneuerer vor den Herrn“ und nun ein Ferndiagnose-Streicher.
    Schauen Sie doch mal in den Streichbericht ob ich richtig liege.

  20. SV sagt:

    O, jetzt bin ich baff.

    Dann scheint das ja System zu haben, danke für die Auskunft.

    Wohl wieder so ein hochdekorierter Kollege dem die Charakterstärke verloren gegangen ist und der für den schnöden Mammon alles macht.

    Na dann, Grüsse ich alle charakterstarken Kollegen

  21. Andreas sagt:

    Hallo Herr Scherz,

    jetzt bin ich aber baff. Da sollte man doch tatsächlich mal spaßeshalber eine Abmahnung bei den Seiten im Internet versuchen, die widerrechtlich den Begriff Motorcare verwenden.

    Grüße

    Andreas

  22. Sir Henry Morgan sagt:

    Hätte man nicht einen eigenen Beitrag Motorcare schreiben können? Was hat das alles hier mit HUK – DEKRA zu tun????

    Mfg
    Sir H. M.

  23. SV Scherz sagt:

    Hallo Sir Henry Morgan,

    es ging darum, dass Dekra einen Reparaturbetrieb zertifizierte, worauf hin ich lediglich meinte, dass ich als Inhaber der Wortmakre „Motorcare“ damit nun auch RAe und SV oder auch Reparaturbetriebe als „Motorcare-Partner“ auszeichnen könnte. Dieser kurze Einwurf ist es sicher nicht wert, hierfür einen eigenen Beitrag einzustellen – oder?

    Freundliche Grüße
    Guido Scherz (SV)

  24. Zwölfender sagt:

    Na da dürfen sie aber kräftig zulangen, dass ist ja Missbrauch in Vollendung: Auto Motor Sport:"Die Handlanger".

    …. „Wir sorgen dafür, daß der Autofahrer weniger Scherereien nach dem Unfall hat, mobil bleibt und die Reparatur so schnell wie möglich erfolgt“, sagt Worfgang Hertel, Mitglied der Motorcare-Geschäftsleitung. Er verspricht den Versicherungen „ehrliche und ord entliche Kalkulation und Arbeit“ der Motorcare-Partnerwerkstätten.

    Darauf vertrauen auch die Versicherungen R+V, Victoria, Gothaer, Thuringia, Deutscher Lloyd, Bruderhilfe und Mannheimer – sie alle haben Verträge mit Motorcare geschlossen.

    Doch dieser Umstand alarmiert unisono ADAC und AvD, Kraftfahrzeughandwerk, Autovermieter, Sachverständige und Anwälte. Sie „beobachten mit großer Sorge eine Entwicklung, die die Rechte der nach einem Unfall geschädigten Autofahrer in erheblichem Umfang einzuschränken droht“, so heißt es in einem gemeinsamen Kritik-Papier. Und: „Als Synonym für derartige Versuche betrachten wir das System Motorcare“. …

    Fröhliche Weihnacht überall!

  25. Leserle sagt:

    Interessant den Link ganz zu lesen:

    …“Ob dies gegen die Spielregeln des Wettbewerbsrechts verstößt, wird möglicherweise das Kartellamt beschäftigen. Auf Initiative des ZDK läuft bei der Berliner Bundesbehörde eine „informelle Vorprüfung“. „Wir haben aber Fälle, die uns heißer unter den Nägeln brennen“, sagt Kartellamt-Sprecher Markus Lange.“

    Der Bericht ist aus 98 was hat sich seit dem getan?

    Nichts!

  26. HUKI sagt:

    Hallo,

    hab da auch ein passendes Fundstück:

    DEKRA sucht Schadenregulierer/innen im Außendienst

    Die DEKRA Claims Services GmbH ist mit einem Volumen von über 100.000 Schäden pro Jahr der führende Dienstleister für modernes Schadenmanagement. Die Nachfrage nach unserem gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft von Schadenversicherern zur Schadenabwicklung (AGA) angebotenen Produkt Schadenaußendienst in den Sparten Kraftfahrt, Sach- und allgemeine Haftpflicht wächst stetig!

    Wir suchen deshalb zur Verstärkung unseres Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt in den Großräumen

    – Frankfurt a. M./Koblenz/Köln und Düsseldorf
    – Mannheim/Heidelberg/Karlsruhe, Baden-Baden
    sowie Bodensee/Tuttlingen/Rottweil und Umgebung

    Schadenregulierer/innen im Außendienst

    Sie sind Versicherungskaufmann/-frau oder Versicherungsfachwirt/in und verfügen über eine mehrjährige fundierte (nicht im Vertrieb gewonnene!) Regulierungserfahrung in der Sach/HuK-Schadenregulierung? Sie sind flexibel und belastbar und verfügen über ein sicheres, gewandtes Auftreten? Sie wollen ggf. auch im Vorruhestand oder als Rentner Ihre Regulierungserfahrung noch praktisch anwenden? Dann kommen Sie zu uns!

    Wir bieten Ihnen

    • eine freiberufliche Partnerschaft zu fairen Konditionen mit der Option einer Festanstellung als Schadenregulierer/in im Homeoffice mit
    • angemessener Vergütung,
    • guter technischer Ausrüstung,
    • Fahrtkostenübernahme oder ggf. Dienstwagen.
    Für erste Informationen wenden Sie sich bitte an Herrn RA Andreas Slizyk, Telefon 0711-7861-4240 oder sehen Sie auf unsere Internetseite unter http://www.dekra-claims-services.de
    Ihre aussagekräftige Bewerbung einschließlich Ihrer Gehaltsvorstellung senden Sie bitte an die untenstehende Adresse.

    Wir freuen uns darauf, Sie kennen zu lernen.

  27. dekraneindanke sagt:

    @
    „Die DEKRA Claims Services GmbH ist mit einem Volumen von über 100.000 Schäden pro Jahr der führende Dienstleister für modernes Schadenmanagement.“

    JaJa,
    Der absolut führende unabhängige im unabhängigen Schadenmanagement agierende mir unabhängigen Sachverständigen operierende Dienstleister,weil er völlig frei von vertraglichen Weisungen alles für die Versicherungswirtschaft unabhängig tut und auch den vertraglich gebundenen Werstätten Puderzucker in völliger Unabhängigkeit rektal verabreicht.
    Der Brüller schlechthin!
    Was hatte eigentlich das Wort „unabhängig“ ursprünglich bevor es die DEKRA nach m. Meinung vergewaltigt und entwertet hat für eine Bedeutung?

  28. RA Saager, Ansbach sagt:

    unabhängig: das Fehlen oder die Abwehr gegenseitiger Einflüsse

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Unabh%C3%A4ngig

    Ich sag mal nichts mehr….

  29. wausb sagt:

    Na, — da werd ich mich doch umgehend bei der DEKRA bewerben,
    — ich arbeit da auch ganz umsonst !! (System Wallraff)

    Macht alle mit, — die unterwandern wir !! ??

    Oder ??

    Guten Rutsch….und kommt auch 2007 nicht ins schleudern.

  30. Sylvester sagt:

    @dekraneindanke

    Es wird Zeit dass den Verbrauchern und den Geschädigten mal intensiv aufgezeigt wird, wer mit welchem Interesse die vermeindlichen „Helfer“ bei der Schadensregulierung sind.
    Dabei sollte man auch den ADAC nicht ausschließen, der oft den „fachkundigen“ und „uneigennützigen“ Rat des GDV nachplappert und seine Mitgliedern damit ins offene Messer einiger Versicherungen, bzw. Anzeigenkunden der ADAC-Zeitung laufen läßt.(Zufälle gibt es…tztztztz)
    Überall wo man ein wenig wühlt tauchen die gleichen Seilschaften jener auf, die losgelöst von allen ethischen Grundsätzen, aber dafür völlig unabhängig die Hand aufhalten auf Kosten der Geschädigten.
    Folgendes hätte ich beinahe vergessen,
    „natürlich zum Wohle der Versichertengemeinschaft“,getreu nach dem Motto; alle VN zahlen hohe Beiträge und alle VN werden dann aufgehetzt gegen jeden, der es wagt deliktische Schadenersatzansprüche komplett anzumelden.
    Sarkastisch gesehen verletzt doch ein Geschädigter bereits mit einem Anspruchsbegehren an eine Versicherungsgesellschaft die Schadenminderungspflicht.

  31. F.Hiltscher sagt:

    RA Saager, Ansbach Samstag, 30.12.2006 um 12:31
    „unabhängig:
    das Fehlen oder die Abwehr gegenseitiger Einflüsse“

    SoSo,
    dann hat die HUK-Coburg sozusagen eine eigene Rechtsauffassung
    und die DEKRA eine eigene Sprachdefinition.
    Oder wollen die beiden Vertragspartner einfach nur jeden täuschen?
    Letzteres erscheint mir realistischer.

  32. HUKI sagt:

    … und hier noch einer für alle Autohäuser: Der AUTOHAUS SchadensManager >HUK-Coburg will eigene Preise und Standards durchsetzen.

    …. Die Rede ist von einem deutschlandweiten Preisgefüge in der Größenordnung zwischen 43 und 58 Euro … ein UPEAufschlag für Ersatzteile grundsätzlich ausgeschlossen… Reparatur drei Jahre Garantie gewähren.

    usw.

    Ist es nicht an der Zeit auch für Ihre Zukunft zu handeln?

    Grüße

    von HUKI

  33. Vorsicht! sagt:

    Möge uns das erspart bleiben!!!

    http://www.morgenpost.de/content/2007/01/07/berlin/875500.html

  34. Leser sagt:

    Dann sollte ich da wohl nicht anrufen?

    Schadenaußenstelle: XXX, in YYY

    Öffnungszeiten: XXX-XXX
    Bei Rückfragen angeben:
    XXXX

    An
    Markus Mustermann

    Musterstr. 1
    XXX Musterhausen

    Haftpflichtschaden vom XXX

    Sehr geehrter Herr XXX,

    Nach unserem jetzigen Kenntnisstand können wir unsere Eintrittspflicht hinsichtlich dar unfallbedingten Schäden an Ihrem Fahrzeug bestätigen.

    Haben Sie Interesse an unsarem kostentreien Rundum-Service
    vom Holen des Fahrzeugs über die Reparatur bis zur Auslieferung des gereinigten Wagens an Sie?

    Selbstverständlich inkl. Mietwagen oder Nutzungsausfallentschädigung und 3-jähriger Gatantie durch
    uns auf die Fahrzeugreparatur.

    Dann rufen Sie uns bitte an unter der Nummer
    XXX XXXX (6 Cent je Anruf aus dem Festnetz
    der Deutscben Telekom AG

    und verlangen Sie unseren Schaensservice PLUS. Wir rufen auch gern zurück. Schon über 250.000 Geschädigte waren von diesem Service begeistert.

    Ihr Schaden-Team

    Aber, warum den nicht die geben doch sogar drei Jahre Garantie auf die Reparatur!?

  35. virus sagt:

    nein, sollten Sie nicht.
    Ich würde meinen Schaden fiktiv, nach Gutachten m e i n e s selbst gewählten Gutachters mit Hilfe meines ebenso selbst gewählten Anwalts abrechnen.
    Und dann mein gutes Geld für g u t e Arbeit der Werkstatt m e i n e s Vertrauens ausgeben.

    virus

  36. SV Windeck sagt:

    @HUKI (Samstag, 30.12.2006 um 09:34)
    Zu dem genannten LINK ist mir die Stelle in der StVZO eingefallen:

    Anlage VIIIb (Anlage VIII Nr. 3.1 und 3.2)
    Anerkennung von Überwachungsorganisationen
    [..]
    6.6
    Zur Vermeidung von Interessenkollisionen dürfen die die Organisation bildenden und tragenden selbständigen und hauptberuflichen Kraftfahrzeugsachverständigen, die nach Gesetz, Vertrag oder Satzung zur Vertretung der Organisation berufenen Personen sowie die mit der Durchführung von HU, AU, SP oder Abnahmen betrauten PI weder direkt noch indirekt mit Herstellung, Handel, Leasing, Wartung und Reparatur von Fahrzeugen und Fahrzeugteilen befasst sein.
    [..]

  37. WESOR sagt:

    Rolf Hoenen der HUK-Coburg Boss hat sich mit seinen 7000 Mitarbeitern ein Ziel gesetzt, das Ziel hat er mit dem Neuen Markt und dem Internet definiert. Das heißt im Klartext, Profit um jeden Preis. Rolf HUK-Hoenen ist Rechtsanwalt und war an der Universität in Georgia, da kommt man leicht mit Florida in Kontakt. Da gibt es jetzt besonders gute Suchmöglichkeiten über das www. Vielleicht findet ihr dort das Geheimnis seiner Mitarbeiterführung und Rekrutierung von billigen Arbeitskräften, die für ihn die Arbeit machen, damit ER Profit macht. ER nutzt die Prüfhohheit der DEKRA und die amtliche Anerkennung bei der kraftfahrenden Bevölkerung für seine Zwecke.
    ER macht sich ganz einfach die Täuschung zu nutze.
    ER agiert und alle anderen reagieren.
    Ein Oligopolist wie ER im Buche steht.

    Das ist der Unterschied zwischen Verbandsmeierei und Unternehmensführung. Wir sollten einmal den Verbandsoberen klipp und klar sagen, was wir mit unseren Beitragsgeldern tun sollen. Werbung machen und nicht noch Werbevorträge mit Seminargeldern subventionieren. Die HUK schmeist das Geld zum Fenster hinaus, aber Tatsache ist, bei der Tür kommst wieder herein. Davon sollten wir lernen.
    Bevor sich einige mit der Judenverfolgung auf diesem Blogg auslassen.
    Herr Hiltscher bitte streichen Sie diesen Beitrag vom Zulieferer-EDE sofort.

  38. wausb sagt:

    Werter Kollege WESOR,

    Ihre Vorschläge zur Verwendung von Verbandsgeldern.
    >>Wir sollten einmal den Verbandsoberen klipp und klar sagen, was wir mit unseren Beitragsgeldern tun sollen. Werbung machen und nicht noch Werbevorträge mit Seminargeldern subventionieren.

  39. Seit vielen Jahren prüfen die Schadensleiter der Versicherungswirtschaft, eine Schadenssteuerung umzusetzen.
    Wir als BERUFSVERBAND (Interessengemeinschaft der Abschlepp- und Pannendienstunternehmer e.V. -IGA- http://www.iga-verein.de)
    haben hier schon einige Gesprächskreise mitgemacht.
    Nachdem offensichtlich war, daß wir (IGA) hier gegensteuern, haben die HUK-Coburg und einige andere Versicherungen beschlossen, über eine eigene Hilfeleisterflotte (www.assistancepartner.de) = sog. Silberne Flotte , den Erstzugriff auf die Autofahrer direkt vom Abschlepp- und Bergungs-Kfz aus wahrzunehmen. Dabei ist zu bedenken, daß schon heute ca. 80% aller Autofahrer einen Schutzbrief bei ihrer Versicherung haben, in einigen Jahren 99 % (?) .
    Der Vertragsbetrieb der ap (assistancepartner) muß sofort an das Versicherungs-Schadenbüro melden. Damit hätte bei geschlossener Umsetzung die Versicherungswirtschaft die Schadenssteuerung und die Naturalrestitution weitgehend im Griff. Hinzu kommt, daß die ap-Vertragsbetriebe z.B. für einen Standard-Abschlepp- oder Pannenhilfseinsatz nur 72,- Euro incl. 16 % MwSt bekommen. Dieser Pauschaleckpreis schließt sogar bis zu 8 Tage Standgeldkosten ein und gilt nicht nur tagsüber, sondern ebenso nachts, sonn- und feiertags.
    Daß mit diesem 72,- EURO Pauschalpreis nicht einmal die Personalkosten (bei durchschnittlich 1,5 Std. Einsatzzeit) gedeckt ist, kann sich jeder Kfz-Mechaniker und Kfz-Sachverständige leicht ausrechnen. Damit die sog. Vertrags-Hilfeleister (ap) nicht automatisch ruiniert werden, sind diese Hilfeleister dann gezwungen, von selbstzahlenden Kunden und von Kfz-Haftpflicht-eintrittsverpflichteten Versicherungen, die nicht dem ap-Kreis (HUK, ÖRAG,…) angehören, extrem überhöhte Preise (z.B.über 500,- Euro) zu kassieren, was selbstverständlich wiederum das ohnehin schon ramponierte Image der Abschlepp- und Pannendienste weiter ruiniert. Dieses Preisschaukelsystem auf Kosten DRITTER hat aber nicht die ap-Versicherungswirtschaft erfunden, sondern der ADAC praktiziert diese Tiefstpreis-Eintrittsverpflichtung schon seit Jahrzehnten. Der ADAC zahlt so seinen Vertrags-Abschleppdiensten vergleichsweise zwischen 28,50 EUR und 60,- EUR (netto) – Hier sei wiederum auf die Selbstkosten hinge-wiesen, die mind. zwischen 150,- und 200,- Euro liegen !
    Die IGA bietet deshalb eine kostenlose Kurz-Rechnungsprüfung an, falls Sie Zweifel an einer Abschlepp- oder Pannendienst-Rechnung, bzw. deren Höhe haben. (Kontakt http://www.iga-verein.de)
    Aus unserer Sicht (IGA) ist eine fehlende Preistransparenz bei der Auftragserteilung von Unfall-Abschleppaufträgen (über die an der Unfallstelle monopolartig erscheinende Polizei) der Auslöser für die folgenden marktwirtschaftlichen Störungen.
    Nach Preisangabenverordnung ist auch ein Vermittler (Verkehrs-service-Verein oder GDV) preisangabenpflichtig. Die Polizei ist bei unansprechbaren oder unfallgeschockten Autofahreren gesetzlich eigentlich verpflichtet, in derem Interesse einen Hilfeleister zu bestellen. Statt dessen vermittelt die Polizei preisblind,bzw. lässt preisbind(GDV, Verkehrsservice)vermitteln. Nachdem der ERSTZUGRIFF über den Abschleppdienst erfolgt, sollten sich die Werkstattbetreiber, Sachverständige und Rechtsanwälte zu einem vereinten Gegenkonzept zusammen-setzen. Aber Achtung – in unserem Abschlepp- und Bergungs-Gewerbe tummeln sich VERBÄNDE, deren Mitglieder genau aus diesen schwindelnden Versicherungs-Assistancen und Automobil-Clubs bestehen und die nicht die Wirtschaftsdemokratie vertreten, sondern die Interessen der Versicherungs- und Automobilclub-Konzerne.
    Dieter Pramschüfer http://www.iga-verein.de

  40. F.Hiltscher sagt:

    @
    „Nachdem der ERSTZUGRIFF über den Abschleppdienst erfolgt, sollten sich die Werkstattbetreiber, Sachverständige und Rechtsanwälte zu einem vereinten Gegenkonzept zusammen-setzen. Aber Achtung – in unserem Abschlepp- und Bergungs-Gewerbe tummeln sich VERBÄNDE, deren Mitglieder genau aus diesen schwindelnden Versicherungs-Assistancen und Automobil-Clubs bestehen und die nicht die Wirtschaftsdemokratie vertreten, sondern die Interessen der Versicherungs- und Automobilclub-Konzerne.
    Dieter Pramschüfer http://www.iga-verein.de

    Wie wirtschaftschädigend das Schadenmanagement der Versicherer für tausende von Kleinfirmen/Praxen u. deren Angestellten ist,sowie für unseren Staat, können unsere (nichts hören, nichts reden , nichts sehen, aber nehmen)Superpolitiker entweder nicht abschätzen, oder es ist purer Vorsatz abzuleiten!
    Es brodelt schon länger gewaltig im Untergrund, packen wirs an!
    Nur Einigkeit macht stark!
    Interessant ist der Aspekt, dass es überall selbstständige Unternehmer gibt, welche zwar nicht rechnen können, dieses aber auszugleichen versuchen mittels Puderzucker und Blasrohr.
    Diese Leute gibt es bei bestimmten SV Gruppen vermehrt.

  41. F.Hiltscher sagt:

    Hallo Herr Dieter Pramschüfer,

    das wichtigste hatte ich vergessen,sorry,
    herzlich willkommen bei Captain-Huk.
    MfG
    Franz Hiltscher

  42. HUKI sagt:

    Erstklassiger Schadenservice leicht gemacht

    Seit 1996 profitieren Kunden und Geschädigte von rund 20 namhaften Versicherungsgesellschaften in Deutschland von unseren innovativen Serviceleistungen. Bei der Reparatur von Unfallschäden haben wir uns mit unserem Netz von mehr als 500 ausgesuchten Karosserie- und Lackierfachbetrieben zum Marktführer entwickelt.

    Als einziger unabhängiger Dienstleister im Bereich Kfz-Schadenmanagement in Deutschland verfügen wir neben unserem Reparaturservice auch über weitreichende Erfahrungen in den Bereichen Autoglas und Mietwagenvermittlung.

    MC Werkstatt ist da und alle machen mit:

    Partnerversicherungen:

    AXA Versicherung AG

    Barmenia Allgemeine Versicherungs AG

    Concordia Versicherungsgruppe

    Continentale Sachversicherung AG

    Europa Sachversicherung AG

    Deutsche Internet Versicherung AG

    Debeka Allgemeine Versicherung AG

    Fahrleher Versicherung VaG

    Gothaer Allgemeine Versicherung AG

    Karlsruher Versicherung AG

    Karlsruher Beamtenversicherung AG

    Mannheimer Versicherung AG

    Mecklenburgische Versicherungs-Gesellschaft a.G.

    Rheinland Versicherung AG

    Ontos Versicherung AG

    Provinzial Rheinland Versicherung AG

    SV-direkt Versicherung AG

    KRAVAG Logistic Versicherung AG

    KRAVAG Allgemeine Versicherung AG

    R+V Allgemeine Vesicherung AG

    Sparkassenversicherung Sachsen

    Victoria Versicherung AG

    D.A.S Versicherungen

    Hamburg Mannheimer Versicherungs AG

    Volkswohl Bund Versicherungen

    Württembergische Versicherung AG

    WGV Versicherungen

    Zürich Versicherung AG

    Deutsche Allgemeine Versicherung AG

    Deutscher Herold Allgemeine Versicherung AG

    Patria Versicherung AG

    Grüße
    HUKI

  43. SV Windeck sagt:

    @ HUKI
    ..bei mir ergibt 1+1=2 und nicht 1+1=0

    Wer trägt die Kosten für:

    [..Nach der Besichtigung des Fahrzeugs wird Ihnen innerhalb von 24 Stunden ein qualifizierter, elektronischer Kostenvoranschlag übermittelt.

    Kostenloses Ersatzfahrzeug
    Für die Dauer der Reparatur wird dem Kunden ein kostenloses Ersatzfahrzeug zur Verfügung gestellt.

    Hol- und Bringservice & Fahrzeugreinigung
    Das Fahrzeug wird direkt beim Kunden abgeholt, nach der Reparatur innen und außen gereinigt und wieder zurückgebracht..]

    ..und wieder hat eine (vogel-)freie Sachverständigenorganisation die Finger mit im Spiel:

    [..Alle Kooperationsbetriebe wurden von DEKRA zertifiziert..]

    ..die Vermittlung der Reparaturaufträge durch die Motorcare-Organisation erfolgt natürlich ebenfalls kostenfrei und aus reiner Nächstenliebe..

    ..das Gehirn ist zum Nachdenken da..

    Viele Grüße
    Michael Windeck

  44. Leserle sagt:

    Definition Kartell von Wikipedia

    Ein Kartell ist die Kooperation wirtschaftlicher Aktivitäten von unabhängigen Unternehmen, mit dem Zweck oder der Wirkung, den Wettbewerb zu verhindern oder zu beschränken. Ein Kartell ist somit ein Spezialfall einer Kollusion. Anstelle des Begriffs Kartell wird teilweise der Begriff Abrede oder Wettbewerbsabrede verwendet. Vom Kartell zu unterscheiden ist das Parallelverhalten, in welchem kein direktes Zusammenwirken stattfindet, sondern sich das gleichförmige Verhalten aus der Marktstruktur ergibt.

    Die Mitglieder eines Kartells versuchen oftmals die Vorteile eines Monopols zu erreichen, ohne ihre rechtliche und weitgehend auch ihre wirtschaftliche Autonomie aufzugeben. Dabei bleiben sie zwar eigenständig, unterwerfen aber bestimmte Handlungsmöglichkeiten den Absprachen des Kartells. Typischerweise handelt es sich dabei um die Preisgestaltung; es gibt aber auch andere Absprachen in einem Kartell, zum Beispiel Aufteilung von Kunden oder von Marktanteilen.

    Kartellrecht

    Das Kartellrecht im weiteren Sinne ist die Gesamtheit aller Rechtsnormen, die auf die Erhaltung eines funktionierenden, ungehinderten und möglichst vielgestaltigen Wettbewerbs gerichtet sind und daher vor allem die Akkumulation und den Missbrauch von Marktmacht sowie die Koordination und Begrenzung des Wettbewerbsverhaltens unabhängiger Marktteilnehmer kontrollieren und bekämpfen. Im engeren Sinne bezeichnet Kartellrecht die Bestimmungen betreffend Vereinbarungen und abgestimmte Verhaltensweisen, die den Wettbewerb beschränken oder dies bezwecken (Kartelle).

    Gegenstand des Kartellrechts im weiteren Sinne ist insbesondere
    * das Verbot bzw. die Überprüfung von Kartellen,
    * das Verbot des Missbrauches einer marktbeherrschenden Stellung,
    * die Kontrolle von Unternehmenszusammenschlüssen (Zusammenschlusskontrolle).

    Kann einem unbeteiligten mal jemand erklären wie so etwas dann überhaupt möglich ist?

  45. F.Hiltscher sagt:

    @Leserle Dienstag, 23.01.2007 um 22:20

    Ja,
    wenn man alle Rechtsnormen missachtet, eine eigene Rechtsauffassung, und fast alle Staatsdiener unter Vertrag hat.
    Ein Richter würde wahrscheinlich sagen „Doch das geht“!

  46. H. Nordmeier sagt:

    Das ist der Spruch des Jahrhunderts

    „Doch das geht“

  47. Vorsicht! sagt:

    Was wird dieses Jahr wohl das Unwort des Jahres werden?

  48. Bekman sagt:

    H U K

  49. SV Hildebrandt sagt:

    @Bekman

    Ist das nicht ein alter indianischer Ausdruck für: ich habe gesprochen 😉

  50. Heinzelmännchen sagt:

    Neuer Eintrag in Presse/TV:

    Sendung des SWR, Rasthaus, Titel: Spar-Kasko (vom 04.11.2006):

    Zitat: 

    "Der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe befürchtet, dass dann qualitative Einbrüche die Folgen sein werden, möglicherweise sogar bei tragenden Teilen. Aber irgendwo muss die Werkstatt sparen, wenn die Versicherer nur noch einen bestimmten Betrag bezahlen, obwohl die kalkulierten Kosten der Werkstatt höher sind.

    Fazit: Weil sich die Leistungen der Sparangebote beträchtlich unterscheiden, hilft nur genau vergleichen und überlegen, ob ein günstiger Tarif die Abstriche bei den Leistungen aufwiegt."

    Passend dazu auch ein Bericht unseres Partnerblog Unfall Blog: Provinzial Versicherungen und die Partnerwerkstätten.(19. Dezember 2006)

    Sehr gut auf den Punkt gebracht hat diese Problematik auch unser SV Zimper unter:VERTRAUEN gegenüber dem Vertrauten des UnfallGEGNERS

    Dies kann analog auch für die SPAR KASKO angeführt werden.

    ______________________ENDE____________________

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.