Pleitewelle im Kfz-Gewerbe rollt weiter

Quelle: Kfz-Betrieb Online vom 08.12.2009

Handelsbetriebe leiden besonders – Service-Werkstätten trotzen dem Negativtrend

Die Zahl der Firmenpleiten im deutschen Kraftfahrzeug-Gewerbe hat weiter zugenommen. Laut der jüngsten Erhebung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) mussten in den ersten neuen Monaten dieses Jahres 978 Handels- und Servicebetriebe Insolvenz anmelden. Das sind 160 oder 19,6 Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Von Zwangsschließungen betroffen waren insgesamt 6.444 Mitarbeiter. In 748 Fällen wurde das Insolvenzverfahren offiziell eröffnet, weitere 230 Anträge wurden „mangels Masse“ abgewiesen.

Weiterlesen >>>>>

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Netzfundstücke, Unglaubliches, Wichtige Verbraucherinfos abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Pleitewelle im Kfz-Gewerbe rollt weiter

  1. Andreas sagt:

    Interessant wird das Jahr 2010 auf jeden Fall werden. Die Abwrackwelle ist zu Ende, Neuwagenverkäufe sind zur Zeit in allen Segmenten gering. Wer da nicht solide aufgestellt ist, wird 2010 nicht überleben.

    Grüße

    Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.