Wer bin ich? – „Die neue Offenheit der Schufa“

Die neue Offenheit der Schufa

30.03.2010

Auskunfteien wie die Schufa sind die Geheimdienste der Kreditwirtschaft. Sie bewerten die Kreditwürdigkeit der Kunden. Nun müssen sie geheime Daten offenlegen.

Ab 1. April soll Schluss sein mit der jahrelangen Geheimniskrämerei von Auskunfteien wie Schufa, Creditreform, Infoscore und anderen. Verbraucher haben ab dann das Recht, einmal pro Jahr gratis alle über sie gespeicherten Daten abzurufen – und damit zu erfahren, warum etwa ein Handy-Vertrag aus heiterem Himmel abgelehnt wurde, obwohl man keine Schulden hat. Die Neuregelung des Bundesdatenschutzgesetzes zwingt Schufa & Co., erstmals auch Licht ins Dunkel des streng gehüteten und heftig umstrittenen Scoring-Systems zu bringen. Diese bisher geheim gehaltenen Daten, zu denen der eigene Wohnort mit seinem sozialen Gefüge zählt, entscheiden mit darüber, ob ein Bürger kreditwürdig ist oder nicht.

So kommen Verbraucher an die eigenen Daten

Wer seine eigenen Daten plus Score-Wert einsehen will, kann sich ab 1. April an jede Auskunftei in Deutschland wenden. Bei Schufa & Co. kann die Gratisauskunft nach Paragraf 34 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) einmal pro Kalenderjahr formlos schriftlich bestellt werden.

Der angeschriebene Datensammler muss dem Verbraucher dann offenlegen, welche Score-Werte in den letzten zwölf Monaten berechnet wurden und wo die gespeicherten Daten dafür herkamen. Die Bedeutung der Scores muss verständlich erklärt sein. Es muss auch klar werden, an welche Unternehmen die Daten weitergegeben wurden. Außerdem enthält die Auskunft mögliche offene Forderungen. Zahlungsausfälle dürfen nur dann gespeichert und weitergereicht werden, wenn sie rechtskräftig festgestellt und vom Kunden anerkannt sind.

Quelle: focus Online, alles lesen: >>>>>>>>>>>>

Der Weg zum eigenen ICH:

Schufa-Verbraucherservice-Zentrum

Postfach 102166

44721 Bochum

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, BDSG - Bundesdatenschutzgesetz, Datenschutzgesetz, Wichtige Verbraucherinfos abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu Wer bin ich? – „Die neue Offenheit der Schufa“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.