Zeit Online: Versicherungsopfer – Im Stich gelassen

Quelle: Zeit Online vom 03.01.2013

Jahr für Jahr werden acht Millionen Deutsche Opfer eines Unglücks. Wer glaubt, für solche Fälle sei er versichert, der irrt.

Der Schlag, der Uwe Steinhardt aus seinem bisherigen Leben katapultierte, fühlte sich gar nicht so heftig an. „Ich habe plötzlich einen Stoß in der linken Seite gespürt“, sagt der 53-Jährige, „aber ich bin nicht gestürzt, ich konnte mich fangen.“ Allerdings habe er „groteske Verrenkungen“ vollführt, wie ihm später ein Kollege erzählte, der den Unfall beobachtet hatte.

Uwe Steinhardt befand sich an jenem 2. August 2007 auf dem Gelände einer Jet-Tankstelle in Soest in Nordrhein-Westfalen. Er vermaß gerade die Schächte, über die die Benzintanks befüllt werden. Steinhardt war selbstständiger Vermessungstechniker, spezialisiert auf Tankstellen.

Weiterlesen >>>>>

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Alte Leipziger Versicherung, Axa Versicherung, DEBEKA Versicherung, Haftpflichtschaden, HDI-Gerling Versicherung, LVM Versicherung, Netzfundstücke, Personenschäden, Signal Iduna Versicherung, Subvenio e.V., Wichtige Verbraucherinfos abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Zeit Online: Versicherungsopfer – Im Stich gelassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.