Auch andere Versicherer kennen die Rechtsprechung nicht !

Habe gerade eben ein Telefonat mit einer Sachbearbeiterin bei einer größen deutschen Versicherung, die offenbar "GENERALIter" die deutsche Rechtsprechung ignoriert.

Der freie Sachverständige, der für meinen  Mandanten eine Schadensschätzung eines Totalschadens vorgenommen hatte, hat seine Gebühren anaolg zur Schadenshöhe abgerechnet. Die gegnerische Haftpflichtversicherung hat mir dann lapidar mitgeteilt, dass sie die SV-Gebühren "Zug um Zug gegen die Abtretung der Ansprüche" begleich wird. Auf meine schriftliche Nachfrage, welche Ansprüche gemeint seien und was es an der SV-Rechnung auszusetzen gibt, war erst mal drei Wochen Funkstille. Mein heutiger Anruf bracht dann folgendes Ergebnis: Der Sachverständige hat in seiner Rechnung die Grundgebühr nicht detailliert aufgeschlüsselt, sondern eine Abrechnung nach der Schadenshöhe vorgenommen. Mein Einwand, dass dies nach der Rechtsprechung des BGH zulässig sein, wurde mit der Bemerkung vom Tisch gefegt, der SV hätte gar nicht die Reparaturkosten schätzen dürfen, da es ersichtlich ein Totalschaden war. Die Sachbearbeiterin zeigt für meine Ausführungen zwar Verständnis, teilt dann aber mit, dass es eine Anweisung ihres Vorgesetzten sei, hier so zu verfahren. Auf meine Frage nach der Telefonnummer des Chefs entgegnete sie, dass sie ihm die Akte vorlegen wrerde, der Chef werde sich dann mit mir in Verbindung setzen. Auf diesen  Anruf freue ich mich schon den ganzen Tag …

Über RA Bernhard Trögl

Geb. 10.12.1969 in Weissenburg 1991- 1995 Studium an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen 1995 – 1997 Referendariat, unter anderem bei der Audi AG in Ingolstadt 01.09.1998 Eröffnung einer eigenen Anwaltskanzlei Seit Beginn der anwaltlichen Tätigkeit schwerpunktmäßig mit der Abwicklung von Verkehrsunfällen befasst (sowohl Klein- als auch Großschäden) RA Trögl engagiert sich neben seiner Kanzleitätigkeit noch als Referent bei Schulungen sowie auf der Internet-Plattform www.frag-einen.anwalt.de. Zudem ist er Fördermitglied im Verband der unabhängigen Kraftfahrzeug-Sachverständigen e.V seit dem Jahr 2001. Bernhard Trögl Marktplatz 5 91785 Pleinfeld ratroegl@t-online.de www.ra-troegl.de
Dieser Beitrag wurde unter Generali Versicherung, Haftpflichtschaden, Sachverständigenhonorar abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Auch andere Versicherer kennen die Rechtsprechung nicht !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.