HDI-Gerling und MBVD forcieren gemeinsames Schadenmanagement

Kommt nach der Abwrackprämie jetzt der Ausverkauf im Automobilhandel? Hier eine weitere Information zur Schlacht um die „besten Partnerwerkstätten“.

Quelle: Autohaus online vom 23.10.2009

HDI, HDI-Gerling und Mercedes-Benz machen im Bereich Schadenmanagement künftig gemeinsame Sache: Wie diese Woche bekannt wurde, starten die Kooperanten ab 2010 gemeinsam die „car&drive“ Plattform. Dabei sei es zweitrangig, um welche Art des Schadens es sich handelt und wo sich der Kunde nach einem Unfall meldet.
Der Mercedes-Benz Kunde kann entweder zu einer HDI-Gerling-Niederlassung, HDI Geschäftsstelle oder bei seiner Mercedes-Benz Werkstatt vorfahren – dies sei ihm freigestellt, da die Kommunikation untereinander nun optimiert sei. „Nach Terminvereinbarung und gegebenenfalls Abholung des Fahrzeuges beim Kunden kann sich dieser aus der Schadenabwicklung zurückziehen und die professionelle Abwicklung mit vielen Vorteilen genießen“, heißt es seitens HDI und Mercedes-Benz….

Weiterlesen >>>>

Dieser Beitrag wurde unter Ersatzteilzuschläge, Haftpflichtschaden, HDI-Gerling Versicherung, Kaskoschaden, Lohnkürzungen, Netzfundstücke, Stundenverrechnungssätze, Unglaubliches, UPE-Zuschläge, Wichtige Verbraucherinfos abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu HDI-Gerling und MBVD forcieren gemeinsames Schadenmanagement

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.