„Denn der „Geiz-ist-geil-Klientel“ weiterhin mit Dumping-Tarifen nachzulaufen, ist ein Fass ohne Boden“

Jedes Jahr aufs Neue – spielen zigtausend unbekümmerte Fahrzeughalter den Versicherern ihre ganz persönlichen Daten eigenhändig ins System. Sollten dabei nicht Land auf Land ab die Alarmglocken läuten, angesichts der Datenskandale in der Vergangenheit? Der Letzte bei der Postbank ist gerade ein paar Tage alt. Das Sammeln geht jedoch munter weiter – denn nach dem Datenskandal ist vor dem Datenskandal. Bei den Tarifen scheint nach Meinung einiger Versicherer die „Talsohle“ erreicht. Bei der HUK hingegen ist man offensichtlich noch nicht davon überzeugt?

Auf alle Fälle kann man darauf wetten, dass die billigste Versicherung nicht die leistungsfähigste sein kann?

_____________________________________________________________

Mit der Postbank zum Gewinner werden!

01.November 2009

Jetzt kann jeder Teilnehmer von ich-will-wechseln.de rund um sein Auto viel Geld sparen.

München, 2.11.2009 – Die Postbank bietet nur noch für kurze Zeit eine Wette an, bei der der Kunde nur gewinnen kann. Über den Partner der Postbank, die HUK-COBURG, einen der renommiertesten Versicherungsanbieter in Deutschland, erhält man ein erstklassiges Angebot zu so fairen Preisen, dass die derzeitige Pkw-Versicherung bestimmt nicht mithalten kann.

Quelle: ich-will-wechseln.de/kfz-wette,  alles lesen >>>>>>>>>>>>>

________________________________________________________________________________________________

Kfz-Versicherung: Eine Branche am Limit

Nach den Auslaufen der Abwrackprämie ist der gnadenlose Wettbewerb der Autoversicherer in die nächste Runde gegangen. Doch die K-Sparte fährt 2009 auf der Felge zum Jahresendgeschäft. Die Ertragslage ist kritisch. Dauert der Preiskrieg trotzdem an?

Trendwende im ruinösen Preiskampf eingeleitet?

Cash. hat die Top-Versicherer befragt. „Die Neugeschäftsprämien im Markt sind seit Mitte 2008 relativ stabil. Da die Ertragslage zunehmend angespannt ist, könnte dies auf ein mögliches Ende des jahrelangen Preiskampfes hinweisen“, erklärt Dr. Edgar Martin, Bereichsleiter Kraftfahrt-Betrieb bei der R+V Versicherung.  Ähnlich fällt die Einschätzung bei der VHV-Gruppe aus, zu der auch der Direktversicherer Hannoversche Direkt gehört: „Die meisten Versicherer verzeichnen inzwischen steigende versicherungstechnische Verluste. Auf der anderen Seite ist die Situation am Kapitalmarkt unverändert schwierig. Dies kann auf Dauer keine wünschenswerte Situation sein“, so VHV-Vorstand Dietrich Werner.

Die LVM rechnet damit, dass sich die Spreu vom Weizen trennen wird: „Viele Unternehmen werden den Preiskampf nicht fortführen können“, heißt es aus Münster. Thomas Doll, Hauptabteilungsleiter Sach/HUK-Betrieb der DEVK Versicherungen, sieht die Talsohle erreicht: „In der Branche gibt es erste Anzeichen für Tarifanhebungen im nächsten Jahr.“ Bei der HDI-Gerling erwartet man zumindest nicht, dass es weiter nach unten geht: „Wir gehen davon aus, dass sich die Preise auf dem heutigen Niveau stabilisieren“, erklärt Mathias Both, Leiter der Abteilung Produkt- und Markenmanagement Privat. Die Nummer zwei der Branche, Huk-Coburg, geht indes davon aus, dass die Prämien weiter unter Druck bleiben: „Das Ertragsniveau ist allerdings sehr angespannt. Großen Spielraum für weitere Absenkungen sehen wir deshalb nicht“, sagt Unternehmenssprecher Alois Schnitzer. Bei der Marktführerin Allianz hält man sich derweil bedeckt und verweist auf die Prognose des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft, der für dieses Jahr von einem Minus von etwa 1,5 Prozent bei den Kraftfahrtzeug-Versicherungsbeiträgen ausgeht.

Quelle cash-online.de, alles lesen >>>>>>>>>>>>>

_____________________________________________________________

Vergleichsportale zeigen oft nur die halbe Wahrheit

Von Hans-Werner Thieltges 2. November 2009

WELT-Analyse: Viele Kfz-Tarifrechner im Internet berücksichtigen die günstigsten Angebote nicht

Rund vier Millionen Autofahrer werden in den kommenden Wochen ihren Kfz-Versicherer wechseln. Die neuen Verträge beginnen dann am 1. Januar 2010, letzter Kündigungstag für die alten Policen ist der 30. November. Doch anders als noch vor einigen Jahren wird ein Großteil des Geschäfts an den Vertretern der Gesellschaften vorbeigehen. Nach Insiderschätzungen kommt inzwischen fast jeder zweite Vertragsabschluss über ein Versicherungs-Vergleichsportal im Internet zustande. Deren Betreiber verdienen oft prächtig daran.

Quelle: welt.de/die-welt/finanzen,  alles lesen >>>>>>>>>>>

Dieser Beitrag wurde unter Netzfundstücke, VERSICHERUNGEN >>>>, Wichtige Verbraucherinfos abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.