Kostenbeschluss des AG Leipzig: HUK24 AG trägt die Kosten des Verfahrens nach Anerkennung des vollständigen Sachverständigenhonorars

Mit Beschluss vom 27.10.2009 (111 C 7929/09) wurden der HUK 24 AG durch das Amtsgericht Leipzig die Kosten des Verfahrens um das Sachverständigenhonorar auferlegt, nachdem die HUK die Forderung – nach Klageeinreichung – ausdrücklich anerkannt hatte.

Amtsgericht Leipzig
111 C 7929/09
Erlassen am: 27.10.09
In Sachen

– Klägerin –
gegen
HUK 24 AG,
vertr. durch den Vorstand, Willi-Hussong-Str. 2, 96442 Coburg, 
– Beklagte –
wegen Forderung

erlässt das Amtsgericht Leipzig am 27. 10.2009 durch die Richterin am Amtsgericht …  folgenden

BESCHLUSS

Die Beklagte trägt die Kosten des Rechtsstreits. Der Streitwert wird auf 166,24 Euro festgesetzt.

Gründe:

Nach übereinstimmender Erledigterklärung war über die Kosten des Rechtsstreits gem. § 91 a ZPO ohne mündliche Verhandlung durch Beschluss zu entscheiden. Da die Beklagte ihre Kostentragungspflicht mit Schriftsatz vom 15.10.09 (Bl.31 d.A.) ausdrücklich anerkannt hat, reduzieren sich die Gerichtskosten um 2/3.

Richterin am Amtsgericht

Urteilsliste “SV-Honorar” zum Download >>>>>

Dieser Beitrag wurde unter Haftpflichtschaden, HUK-Coburg Versicherung, Sachverständigenhonorar, Urteile abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Kostenbeschluss des AG Leipzig: HUK24 AG trägt die Kosten des Verfahrens nach Anerkennung des vollständigen Sachverständigenhonorars

  1. SV sagt:

    Hi Hans Dampf,

    in unserer Landeshauptstadt hat die HUK Coburg wohl keine Lust mehr auf Kostenfestsetzungsbeschlüsse. Mein Konto wies heute ein 100%tiges Honorar, gezahlt zur Fälligkeit, auf. Dank gebührt dem Kunden, dass er trotz klarer Haftungslage zum empfohlenen Anwalt ging bzw. den Richtern, welche nunmehr seit 2004 letztendlich immer den Versicherer zur Zahlung verurteilten.
    Was uns jedoch nicht davon abhalten wird, gegen dennoch vorgenommene Kürzungen in weiteren Bundesländern geeignete Maßnahmen, unter Einbeziehung von Staatsanwaltschaften, in die Wege zu leiten. Hierzu habe ich allerdings, auch im Namen weiterer Mitstreiter, eine Bitte an ALLE unabhängien Gutachter, umgehend jedes Kürzungsschreiben mit Hinweis auf HUK-Coburg-BVSK-Befragung seitens der HUK an die Redaktion von Captain HUK faxen, mailen, wie auch immer.

    Dafür schon mal meinen besten Dank!

  2. Willi Wacker sagt:

    Hallo SV,
    in welcher Region Deutschlands bzw. in welcher Landeshauptstadt hat die Coburger Firma keine Lust mehr auf KfBs? In D´dorf ist eine entsprechende Lust nicht festzustellen.

  3. Andreas sagt:

    Da SV nun die gleichen Erfahrungen macht wie ich, rege ich an eine Liste der vollständig bezahlten Honorare zu erstellen, obwohl die HUK diese sonst immer gekürzt hat, ich habe nämlich in einer Woche zweimal diese Erfahrung gemacht…

    Grüße

    Andreas

  4. mathias Klostermayr sagt:

    Unsere Honorare (Gerichtsbezirk München) zahlt die HUK spätestens nach Zustellung der Klage. Meistens bereits nach Androhung einer Klage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.