Bruderhilfe PAX Familienfürsorge, eine Firmierung die diametral zu den tatsächlichen Praktiken steht.

Obwohl der BGH deutlichst ausgeführt hat, dass Keine Zeitaufwandsberechnungen bei einer SV-Honorarrechnung gemacht werden müssen, schreibt mich doch eine Frau Raunitschke der Bruderhilfe Versicherung aus Kassel an und behauptet das Gegenteil, verweist frech noch darauf hin, dass angeblich andere Organisationen auch auf Zeitaufwand abrechnen (eine Schmierenkomödie der DEKRA) und versucht mir buchstäblich  50% meines berechtigten Honoraranspruches zu stehlen. Dies in Kurzform dargestellt.
Letztendlich ist der Geschädigte betroffen und wird wieder einmal klagen müssen, damit seine deliktischen Schadenersatzansprüche vollständig ausbezahlt werden.
Ich habe mir erlaubt auch dieser Versicherung ein einmaliges Schreiben zu übermitteln wie folgt:

Bruderhilfe

Sachversicherung AG

z. Hd. Frau Raunitschke

34108 Kassel

19.01.2007

Schadennummer ……………….-J –SCV2RB

Mein Gutachten Nr. …… mit Honorarrechnung in Höhe von € 318,92

Sehr geehrte Frau Raunitschke,

vorab ein Kompliment zur Ihrem Firmenlogo. Es vermittelt nicht nur Seriosität sondern, bedingt durch das "PAX" auch so etwas wie Vertrauen auf Gerechtigkeit.

Der Inhalt Ihres Schreibens steht allerdings im krassen Gegensatz dazu was ihre Fa. vorzugeben versucht..

Ihrer Muttergesellschaft, der HUK-Coburg Versicherungsgruppe,  habe in meiner langjährigen Tätigkeit als freier unabhängiger, öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger auch einmal ein Schreiben beantwortet, wo es um die unberechtigte Kürzung meines Honorars ging. Ab dann gab es nur den Klageweg.

Ihrer Firma möchte ich dieses auch nicht vorenthalten, jedoch liegt die Betonung auf einmal, damit Sie sich in Zukunft unnötige Arbeit ersparen und das nicht benötigte Portogeld für die Stabilhaltung der Versicherungsbeiträge verwenden können.

Wie Sie wissen, stehe ich im keinerlei Vertragsverhältnis mit Ihrer Firma. Wenn Sie meine Honorarrechnung aufmerksam beachtet haben, steht dort ausdrücklich: "Nach schriftlichem Werkvertrag." Somit geht Ihr Schreiben an mich ins Leere.

Dass Sie die BGH-Entscheidung falsch interpretieren, finde ich beachtlich und der Philosophie Ihrer Firmengruppe angepasst. Meinen Auftraggeber, Herrn …… habe ich geraten, sofort Klage zu erheben und auch Ihren VN mit zu verklagen, dass dieser erfährt und erkennt, bei welcher unseriösen Firma er versichert ist. Damit ist die Korrespondenz beendet.
Sollten Sie jedoch fachliche Einwände oder technische Fragen zu einem meiner erstellten Gutachten haben, erhalten Sie selbstverständlich eine Beantwortung.

Franz Hiltscher

Dieser Beitrag wurde unter Bruderhilfe, Haftpflichtschaden, Sachverständigenhonorar, Willkürliches abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Bruderhilfe PAX Familienfürsorge, eine Firmierung die diametral zu den tatsächlichen Praktiken steht.

  1. PeterPan sagt:

    hallo franz
    leider nichts neues;selbst vor gericht stellt diese versicherung falschbehauptungen auf,um so einem ungünstigen urteil zu entgehen.
    wenn die geistlichen wüssten,was die SB ihrer versicherung da so treiben,wären die beichtstühle wieder besucht,oder?

  2. Zwölfender sagt:

    Brüderlich geteilt und Schwesterlich beschissen ….

    Grüße

  3. SV Stoll sagt:

    Hallo Herr Hiltscher,

    gerade in dem Moment, wo Sie diesen Beitrag eingestellt haben, durchforste ich meine unzähligen in letzter Zeit zu dieser Thematik zusammengetragenen Schriftstücke, Urteile, Stellungnahmen und so weiter.
    Bin auch über ein Schriftstück der Bruderhilfe gestolpert mit dem üblichen Pauschalpositionen-Blabla.
    Der SB der Bruderhilfe fiel damals aus allen Wolken, was das soll. Das Schreiben war nämlich von einem HUK-SB verfasst worden, die bei denen aushelfen, wenn sie zu viel Arbeit (oder vielleicht mittlerweile zuviele Beschwerden?) haben.
    Die Kommentare zum großen Bruder HUK-Coburg hätte ich damals aufzeichen sollen. Was der vom Stapel ließ, wie „toll“ es jetzt geworden sei (negativ) war nicht ohne. Der saß bestimmt alleine im Zimmer.

    Mfg. SV Stoll

  4. Skydiver sagt:

    PAX Bruderhilfe die Stieftochter der HUK-Coburg mehr als nur eine Versicherung!

    Bspw. dieser unverfrorene Werbeauftritt:

    Als Versicherungsunternehmen konzentrieren wir uns auf unser Kerngeschäft, Kosten reduzieren und Erträge optimieren, damit Anteilseigner zufrieden sind.

    ZWEIFELSFREI LIEGT HIER DAS KERNGESCHÄFT

    Jetzt wird mir auch klar, warum es ein so dichtes Netz von Autobahnkirchen in Deutschland braucht.

  5. SV Windeck sagt:

    R+V-Versicherung von HUK unterwandert ??

    Liebe Kollegen,
    mit der R+V-Versicherung habe ich den ersten Fall von HUKomanie.
    Gibt es ähnliche Erfahrungen ?

    Viele Grüße
    Michael Windeck

  6. svman sagt:

    hallo kollegen,
    mit der R+V hatte ich bisher keine Probleme. Neuerdings macht sich aber die LVM mit Hilfe von Controlexpert auf, Gutachten zusammenzukürzen. Immer die gleiche Masche: aktuelle regionale Stundenverechnungssätze statt markengebundene Werkstatt, Beilackierung zwecks Farbeabgleich bei Metallic-Lackierung wird einfach rausgestrichen.
    Hat eigentlich mal jemand Controlexpert für diese Machenschaften mitverklagt? Für mich unverständlich, dass so eine Fa., die gegen Höchstrichterliche Rechtssprechung arbeitet, immer noch am Markt ist.

  7. Zwölfender sagt:

    Die Frage wäre hier doch welche Versicherung keine Kürzung der Stundenverrechnungssätze probiert.

    Ist es bald nicht so, dass ein Versicherer der keine Kürzungen gegen geltende Rechtsprechung vornimmt, wettbewerbsnachteile gegenüber seinen Mitbewerbern hat?

    Funktionieren diese Kürzungen nicht in 95 von 100 Fällen, bei denen kein Rechtsanwalt eingeschalten wurde?

    Grüße

  8. SV Hildebrandt sagt:

    Der neuste Trick der HUK, mir hat es heute Morgen fast die Brille von der Nase gehauen:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wir zahlen heute an Sie:

    Reparaturkosten 1006,54 EUR
    Gutachterkosten 277,42 EUR
    Kostenpauschale 25,00 EUR
    —————–
    Auszuzahlender Betrag 1308,96 EUR
    ==========

    Diesen Betrag haben wir überwiesen.

    Die Reparaturkosten rechnen wir nach Kostenvoranschlag bzw. Schadenbedarfsprognose des Sachverständigen ab. Ein Anerkenntnis zur Höhe der Kosten ist damit nicht verbunden.

    Die Gutachterkosten betragen nach Rücksprache mit dem Sachverständigen 277,42 Euro. Wir bitten Sie daher lediglich diesen Betrag weiterzuleiten.

    Die Kostenpauschale ist nach der örtlichen Rechtssprechung ausreichend.

    Mit freundlichen Grüßen
    Blablabla

    Es ist echt der Hammer. Mit mir hat niemand in dieser Schadenssache gesprochen, von mir hat niemand ein Zugeständnis bezüglich meiner Honorarforderung bekommen und es wird einfach dem Rechtsanwalt gegenüber behauptet. Allerdings wird der Rechtsanwalt mir meine ungekürzte Rechnung ausgleichen und im Namen des Mandanten ohne weiteres Schreiben Klage einreichen. Auch wenn es nur um 50 Euro meiner Rechnung und ein paar Euro gegenüber meinem Gutachten geht, Kürzung der Löhne.

    Ich werde Morgen einige Versicherungen bei der HUK abschließen und wenn dann die Beitragsrechnungen kommen, nur das bezahlen, wo ich der Meinung bin das was angemessen ist. Mal sehen was die HUK dazu meint.

  9. svman sagt:

    Die Dunkelziffer ist wohl wahrscheinlich ziemlich hoch. In der Regel bekommt an als Sachverständiger die Kürzungen ja auch nicht mit , wenn der Kunde sie gutgläubig hinnimmt. Aber die Versicherungen bekommen es ja mit ControlExpert ja auch einfach gemacht und halten sich selbst dabei die Weste rein. Aber mal die Rechtsexperten hier gefragt. Wie sehen denn die Chancen einer Unterlassungsklage oder Berufsverbot gegen CE aus. Schließlich verstoßen die Tag für Tag gegen BGH-Urteile, eigentlich verdienen sie nur Ihre Brötchen damit gegen BGH-Urteile zu verstoßen. Jeden kleinen Gauner verknackt man und die machen Millionen-Betrügereien.

  10. SV Stoll sagt:

    Hallo,

    Zur Sache Control Expert:

    Diese Firma erstellt ja nur in Massen maschinell erstellte Kürzungsberichte im Auftrag der Versicherungen unter Anwendung derer Maßgaben.
    Ob man rechtlich hier was unternehmen kann weiß ich nicht, denke aber das das nicht sehr aussichtsreich ist. Der Kürzungsbericht geht ja an die beauftragende Versicherung die dann damit die Kürzungen durchführt und somit auch rechtlich gegenüber dem Geschädigten das zu verantworten bzw. zu rechtfertigen hat.
    Was teilweise aber immer gefährlicher wird, und das werden die Werkstätten noch merken, ist folgendes:
    Letztens erreicht mich ein Kürzungsbericht eines Sachverständigenbüros hier in meiner Region, die in großem Still für die DEVK tätig sind.
    An dem Inhalt meines Gutachtens gab es nichts zu bemängeln, nur der Stundenverrechnungssatz wurde auf die Vorgabe eines Fachbetriebes in der Region gekürzt.
    Das Pikante daran: Ich hatte die Stundensätze des ortsansässigen Markenvertragshändlers eingesetzt.
    Und was wurde mir als Kürzungsreferenz benannt:
    Der gleiche Händler!!!
    Kurzum: Die DEVK vereinbart hier in der Region selbst mit markengebundenen Vertragshändlern Sonderkonditionen bei den Stundensätzen. Die Händler natürlich in der Hoffnung, Schadensfälle gesteuert zu bekommen.
    Es ist dann aber lustig, wenn der Kunde einen Kürzungsbericht bekommt, wo sein eigener Vertragshändler als Referenz benannt wird.
    Die Werkstätten laufen hier natürlich massiv ins Messer:
    – Kunden werden verärgert
    – Nach außen hin wird das über diese Kürzungsberichte hinausposaunt und wird auch anderen Versicherern nicht verborgen bleiben, die die wesentlich höheren Stundensätze begleichen müssen

    Hier werden Werkstätten in ihrem guten Glauben und unter dem Vorwand, Aufträge zu bekommen, mit ihrem Namen mißbraucht.

    Oder hat je eine Werkstatt, die in diesen Kürzungberichten zitiert wird, ihre schriftliche Einverständnis dazu erklärt?

    Aber bevor wir hier wieder zu weit abschweifen schließe ich mit nachdenklichen Grüßen

    SV Stoll

  11. svman sagt:

    @sv Stoll
    na das ist doch zumindest Beihilfe zum Betrug im großen Stil, wenn aufgrund deren Berichte Geschädigte um Ihren rechtmäßigen Anspruch gebracht werden. Oder etwa nicht???

  12. SV Stoll sagt:

    Hallo,

    na ja, das sollten RA`s bewerten und die Gerichtsbarkeit entscheiden.

    Mfg. SV Stoll

  13. Nichelmann sagt:

    Die Bruderhilfe Pax ist eine „Nicht-Bruderhilfe“!
    Wenn man als Christ oder Nichtchrist um eine Rechtsschutz bittet, sind die Pax-Brüder nur an den Kosten interessiert und lehnen sogar hilfebedürftige Menschen, die von der alten Versicherung herausgeworfen wurden, ab!
    Total kapitalistisch orientiert! – Nix Bruderhilfe! – Nix christlich!
    Pax bekommt von mir eine glatte Note – 6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.