Skandal: NRW-Steuergelder für wissentlich und willentlich rechtswidrig agierender „Kfz-Versicherertochter“ ControlExpert

Schon im Januar 2008 zeigte der stern – siehe unten: Ausgebremst und abgezocktanschaulich das rechtswidrige Schaden-Kürzungs-Management der Kfz-Versicherer auf. Mit von der Party die 2002 gegründete Firma ControlExpert. Diese Firma, die damit wirbt über 6 Millionen Schäden pro Jahr dahingehend zu „überprüfen“, ob der jeweilige Kasko- und/oder Haftpflichtversicherer nicht doch den einen oder anderen Hunderter oder Tausender an berechtigtem Schadensersatz einbehalten kann, bekommt jetzt Unterstützung vom Nordrhein westfälischen  Steuerzahler.

Zum Eingriff der Versicherer in die Dispositionsfreiheit der Unfallopfer hinsichtlich der Schadenhöhenbestimmung und der Wahlfreiheit des Reparaturbetriebes bzw. des Restwertaufkäufers wird die Vorgabe der Ersatzteilverwendung auf Wunsch des Kasko- und Haftpflichtversicherers zum weiteren ungeschriebenen Gesetz. Siehe unten: High-Tech-Unternehmen ControlExpert aus Langenfeld bekommt Forschungsgelder vom Land NRW

Lobby getriebene Politiker und Korruption innerhalb der Judikative nähren den Boden der Schadenhöhenbestimmung durch den Schädiger. Und weil investigativer Journalismus längst ausgestorben ist, finanziert der dumm gehaltene, übervorteilte Bürger, mit seiner Kfz-Versicherung Versicherungsableger wie ControlExpert. Nach Jahrzehnte andauerndem Datenklau und Urheberrechtsverletzungen will Herr Witte nun mittels eines einzigen Fotos  den Unfallschaden am Fahrzeug „errechnen“.  Siehe unten: Bilderkennung mit Künstlicher Intelligenz: Schlüssel zur Automatisierung im KFZ-Schadenprozess.

Die Antworten auf Fragen hinsichtlich der sich verändernden Verkehrssicherheit, der Verwirklichung und Durchsetzung des Rechtsanspruchs von Käufern zuvor verunfallter Gebrauchtwagen aber auch zur Zukunft der unabhängigen Kfz-Sachverständigen, der Verkehrsrechtsanwälte, der Teilehersteller wie auch der von DAT und Audatex überlasse ich der CH-Leserschaft.

Wer oder was ist eigentlich General Atlantic? Siehe unten: ControlExpert GmbH ControlExpert und General Atlantic vereinbaren strategische Partnerschaft

__________________________________________________________

Ausgebremst und abgezockt

Schuldlose Opfer von Verkehrsunfällen sind zunehmend der gegnerischen Haftpflichtversicherungen ausgeliefert. Die versuchen sich aus der Verantwortung zu mogeln. Auf Kosten der Geschädigten sparen sie Milliarden.

(………)

Meist wird nur der geringere Betrag anerkannt
Platzhirsche im neuen Drückergewerbe sind „Control Expert“ aus dem rheinischen Langenfeld oder die Eucon GmbH aus Münster mit „Check-it“. Schadensmanagement heißen beide Verfahren. Klingt vornehm, seriös und modern. In Wahrheit steckt eine ausgetüftelte Methode dahinter, fällige Schadensersatzzahlungen automatisch zu kürzen. Das läuft so: Eingereichte Unfallgutachten werden in einen Rechner eingelesen, dort in alle Einzelposten zerlegt und danach Ziffer für Ziffer mit Konkurrenzpreisen verglichen. Finden die Suchmaschinen zu einem Kalkulationswert aus dem Gutachten das Dumping-Angebot einer billigeren Werkstatt, dann wird meist nur dieser geringere Betrag anerkannt.

Quelle stern, alles lesen:  >>>>>>

_____________________________________________________________

Langenfeld: Autoteile aus dem 3D-Drucker

Das High-Tech-Unternehmen ControlExpert aus Langenfeld bekommt Forschungsgelder vom Land NRW. Damit soll ControlExpert die Entwicklung von Auto-Ersatzteilen aus 3D-Druckern voran treiben.

Quelle wdr, alles lesen >>>>>>>>

________________________________________________________

ControlExpert GmbH ControlExpert und General Atlantic vereinbaren strategische Partnerschaft

Langenfeld, München, New York (ots) – ControlExpert, einer der führenden Dienstleister für die Versicherungs- und Automobilindustrie, und General Atlantic, ein weltweit führender Wachstumskapitalgeber, verkünden den Einstieg in eine strategische Partnerschaft. General Atlantic, bekannt für seinen kooperativen globalen Ansatz, branchenspezifische Expertise, einen langfristigen Investment-Horizont und ein tiefes Verständnis für Wachstumstreiber, wird ControlExpert unter anderem beim Wachstum in den globalen Märkten strategisch unterstützen.

Quelle tagesspiegel, alles lesen >>>>>

Dieser Beitrag wurde unter Control-Expert, Das Allerletzte!, Ersatzteilzuschläge, Fiktive Abrechnung, Haftpflichtschaden, Kaskoschaden, Lackangleichung, Netzfundstücke, Stundenverrechnungssätze, Unglaubliches, UPE-Zuschläge, VERSICHERUNGEN >>>>, Wichtige Verbraucherinfos, Willkürliches abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Skandal: NRW-Steuergelder für wissentlich und willentlich rechtswidrig agierender „Kfz-Versicherertochter“ ControlExpert

  1. R-REPORT-AKTUEL sagt:

    Das ist ein hervorragendes Beispiel, um zu erkennen, wie wenig sensibel eine Reihe von Politikern ist. Ob die neue NRW-Regierung das besser macht? Fragen Sie CDU und insbesondere die FDP.
    R-REPORT-AKTUELL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.