HDI Gerling hat die Notwendigkeit des 2. Fotosatzes nicht begriffen

Mich erreicht gerade eben ein Fax meiner (fast) Lieblingsversicherung. Dem HDI bzw. dessen Sachbearbeitern fallen immer wieder lustige Dinge ein:

Kraftfahrzeughaftpflichtschaden vom 15.11.2008; unser Versicherungsnehmer: xxx
Versichertes Fahrzeug: XX-YY 1234 / xyz

Sehr geehrte Damen und Herren!

Wir haben eine Zahlung in Höhe von EUR 392,16 an Sie veranlasst.

Der Betrag setzt sich wie folgt zusammen:

Sachverständigenkosten/  404,54
./ Zweitsatz                       12,38           392,16 EUR
Die Kosten für den 2. Fotosatz haben wir in Abzug gebracht, da dieser nicht notwendig ist.

Mit freundlichen Grüßen

HDI-Gerling Industrie Versicherung AG
Kraftfahrt Schaden

Diese Mitteilung wurde elektronisch erstellt und enthält deshalb keine Unterschrift, wofür wir um Verständnis bitten.

Selbstverständlich ist der zweite Fotosatz notwendig, denn der Geschädigte hat mit Sicherheit Anspruch auf eine vollständige Gutachtenkopie. Zum Gutachten gehören jedoch auch Fotos! Im Übrigen hat der HDI auch gar nicht zu entscheiden, ob die Kosten notwendig sind oder nicht, denn die Rechtsprechung ist eindeutig, dass der zweite Fotosatz gerechtfertigt ist, weil er für den Geschädigten notwendig ist.

Und zum Schluss habe ich kein Verständnis dafür, dass man/frau (in diesem Fall handelt es sich um eine Sachbearbeiterin) als Verfasser eines sinnlosen Schreibens nicht einmal durch seine eigenhändige Unterschrift zu dem Blödsinn steht, den man/frau von sich gibt. Ich unterschreibe alle meine Briefe persönlich, denn zeigt, dass man nicht völlig respektlos dem Gegenüber auftritt. Aber Respekt ist für den HDI ein Fremdwort.

Sollte der HDI sich weiterhin weigern, den Fotosatz zu bezahlen, muss wieder einmal unnötigerweise ein Anwalt bemüht werden, der sicherlich lukrativere Mandate hat. Vermutlich hofft der HDI genau deshalb, dass hier keine weitere Reaktion seitens des Sachverständigen erfolgt.

Aber was würde der HDI machen, wenn ich ein Fahrzeug dort versichern würde und einen Teil der Prämie nicht bezahlen würde, weil ich es nicht für notwendig erachte, dass der HDI seine Kosten bezahlt bekommt? Und warum fällt dem HDI der Abzug für den zweiten Fotosatz nur bei einem von Hundert Gutachten auf?

Dieser Beitrag wurde unter Haftpflichtschaden, HDI-Gerling Versicherung, Sachverständigenhonorar, Willkürliches abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu HDI Gerling hat die Notwendigkeit des 2. Fotosatzes nicht begriffen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.