Live Expert und seine „innovativen Kollegen“, hier „Onlinegutachten“

Am 25.08.2011 und am 27.09.2011 hatten wir ausführlich über das sog. „Live-Expert-System“ berichtet. Ein „System“, mit dem angeblich „ordnungsgemäße Gutachten“ – unter Beihilfe eines „Assistenten“ vor Ort – also im „Ferndiagnoseverfahren“, erstellt werden. Die jeweilige Diskussion, die dadurch angestoßen wurde, zeigt jedoch die eindeutigen Schwächen solcher „Systeme“.

Da die Gier sich ja bekanntlich wie eine hochansteckende Krankheit ausbreitet, war klar, dass Live Expert nicht das einzige Unikat dieser Spezies sein dürfte. Wie uns ein Kollege nun mitgeteilt hat, betreibt ein anderer „Kollege“ in Berlin – parallel zu seinem Sachverständigenbüro – ein konkurrierendes Unternehmen zu Live Expert, das sich „OnlineGutachten“  nennt. Diese Art der Begutachtung erfolgt – analog Live Expert – auch wieder mit Hilfe von „Ferndiagnose“. Der „Kollege“, Werkstatt oder eine Privatperson!  „vor Ort“ kann demnach in wenigen Schritten (mit Hilfe einer „Zentralbearbeitung“) ein Gutachten erstellen (lassen).

Zitat 1:

„Mit Onlinegutachten.com haben Sie als Privatperson, Werkstattmitarbeiter und auch als Kfz-Sachverständiger die Möglichkeit, eine Reparaturkalkulation und weiteres online zu ermitteln.“

Zitat 2:

„Unfallgutachten in wenigen Schritten erstellen?
JA….!!! Mit Hilfe von unserer Homepage und dem dahinter stehenden Produktes, können Sie selbst Unfallgutachten, Schadenkalkulationen, und vieles mehr online erstellen. Das alles ohne eine spezielle Software, Kalkulationssoftware, Bewertungssoftware, Datenbanken oder sonstiges equipment ….kaufen zu müssen.“

Zitat 3:

– Sie registrieren sich persönlich auf unserer Homepage
– Sie begutachten eigenständig das beschädigte Fahrzeug
– Am Fahrzeug erstellen Sie aussagekräftige Fotos und dokumentieren die Fahrzeugdaten
– Nun füllen Sie möglichst sorgfältig unser Online Formular aus und senden es uns samt digitaler Lichtbilder zu.
– Intern werden unsere Sachverständigen Ihr Gutachtenauftrag nach Ihren wünschen bearbeiten und Ihnen schnellststens zusenden.
– Jetzt haben Sie ein komplettes, stichhaltiges Unfallgutachten vorliegen.
– An dieser Stelle können Sie das Gutachten vervollständigen, eine eigene Rechnung stellen, und wenn alles komplett ist zur Versicherung schicken.
– Nun müssen Sie lediglich noch auf die Zahlungen der Versicherung warten..fertig.

Prima Sache, könnte der unbedarfte Laie wieder meinen? Im Gegensatz zu „Live Expert“ muss man hier nicht einmal (kosten)aufwändig in irgend ein Equipment investieren. Ahnung von einer Schadenskalkulation muss man hier wohl auch keine haben. Der ideale Einstieg also für unbedarfte „Newcomer“, die sich nicht einmal in eine EDV-Kalkulation einarbeiten wollen oder können?  Eigentlich schon der erste Hinweis auf die Gesamtqualität der „Expertise“? Interessant wäre zu erfahren, was eigentlich DAT und Audatex von dieser Art der Kalkulation (für Dritte) halten? Denn die Grundgebühr/Softwarepflege für die „angeschlossenen Sachverständigen“ wird ja jeweils „eingespart“? Vom Ruf einmal ganz zu schweigen, der z.B. bei Audatex (zumindest früher einmal) recht sensibel gepflegt wurde. Ob das Versprechen

„optimale Ausnutzung Ihrer Qualifikation für ein juristisch einwandfreies Gutachten“

die Anforderungen letztendlich erfüllt, wird sich also auch hier wieder beweisen müssen. Insbesondere was die Voraussetzungen an eine rechtswirksame Beweissicherung und die Möglichkeiten der zusätzlichen Manipulation sowie Fehlerquote betrifft? Als Versicherer würde ich derartige „Puzzle-Gutachten“ schlichtweg als unbrauchbar zurückweisen – oder den Preis deutlich „drücken“ (siehe Kosten). Auch der Geschädigte muss  in Zukunft größere Sorgfalt auf die Auswahl seines Sachverständigen legen. Denn wer will schon ein Gutachten, bei dem der Sachverständige nicht einmal in der Lage ist, eine Schadenskalkulation selbst zu erstellen?
Obwohl sich die beiden „Systeme“ in der Strategie etwas unterscheiden, haben sie zwei Dinge gemeinsam:

1. Den untauglichen Versuch, auf dieser Schiene bei überregionalen Aufträgen anderer Gutachter-Kollegen mit zu partizipieren.
2. Das dahinter stehende Sachverständigenbüro schmückt sich auch hier mit einem Verbandssiegel einer Sachverständigenorganisation. In diesem Falle ist es der „Verband freier Kfz-Sachverständiger e.V.“, kurz VfK e.V., der als „schützende Hand“ für das Qualitäts-/Seriösitätssiegel herhalten muss.

Zitat VfK e.V.:

„Ein Ziel des VfK ist es, das Berufsbild des Kfz-Sachverständigen nachhaltig zu etablieren.“

Online-Gutachtenerstellung für Werkstätten, Geschädigte bzw. mit Hilfe von ungeprüften „Kollegen vor Ort“ kann damit wohl nicht gemeint sein? Auch das Berufsbild des Kfz-Sachverständigen wird hierbei wohl eher deutlich „nachhaltig geschädigt“ als „nachhaltig etabliert“.

So weit wir feststellen konnten, ist Mister „Live Expert“ inzwischen nicht mehr als Mitglied auf der Webseite des BVSK gelistet. Eine kluge Entscheidung, wie wir meinen. Denn ein Verband hat doch in der Regel das Wohl aller Mitglieder im Fokus? Man kann gespannt sein, welche Schlüsse der VfK e.V. aus der „innovativen Technik“ des Mister „Onlinegutachten“ zieht?

—————

Nachtrag 10.10.2011 11:00: Die Webseite www.onlinegutachten.com ist nicht mehr online verfügbar und wurde auf eine andere Seite des Betreibers umgeleitet. Hier noch ein „Snapshot“ vom Internet-Archiv „archive.org“ der Webseite onlinegutachten.com.

Dieser Beitrag wurde unter Das Allerletzte!, Haftpflichtschaden, Live-Expert, Onlinegutachten, Unglaubliches, Wichtige Verbraucherinfos, Willkürliches abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Live Expert und seine „innovativen Kollegen“, hier „Onlinegutachten“

  1. RA Schepers sagt:

    Cool,
    da kann ich als Anwalt nebenbei auch noch Gutachten erstellen und in Rechnung stellen 😉 Fehlt nur noch Online-Reparatur und Einzugsermächtigung der Haftpflichtversicherung, und ich kann die Schadenregulierung komplett alleine machen… 😉

  2. SV_W sagt:

    Manchmal bekomme ich schon Kopfschmerzen von den Geschichten hier.

    Interessant ist welche „Partner“ er auf seinen „Seiten“ listet.

  3. Willi Wacker sagt:

    Hallo Leute allerseits,
    der Bergmann würde über seinen Kollegen sagen: „Der macht das Gedinge kaputt!“
    Das heißt umschrieben, durch solche Kollegen wird der gute Ruf der Zunft in Verruf gebracht.
    Jetzt haben die ordentlich arbeitenden freien Sachverständigen es nicht mehr nur mit der Versicherung des Schädigers zu tun, sondern auch noch mit den Kollegen aus den eigenen Reihen.
    So kann sich ein Berufsstand auch zerbröseln.
    Werdet wach und wehrt Euch gegen derartige Kollegen. Wo bleiben denn die Zertifizierungsvereine, die doch ein Interesse daran haben müßten, dass ihre Reihen sauber bleiben?

  4. Dipl.-Ing. Harald Rasche sagt:

    Live Expert und seine “innovativen Kollegen”, hier “Onlinegutachten”

    Da will schon wieder ein ganz Schlauer den Merkantilen Minderwert berechnen. Alles in Allem ein sehr undurchsichtiges Gebilde, denn es fehlt(?) sogar ein Impressum und wer sind „unsere Sachverständigen“ ?

    Alle Berufsverbände der Kfz.-Sachverständigen sollten umgehend ebenso informiert werden, wie der GDV und die Wettbewerbszentrale in Hamburg. Ich gehe im Übrigen davon aus, dass auch die Deutschen Autoversicher diese Art von „Gutachten“ zurückweisen werden. Es ist zutreffend, das bereits die Liste der Teilnehmer für sich spricht.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dipl.-Ing. Harald Rasche

  5. Andreas sagt:

    Eine Reparaturkostenkalkulation für Fahrzeuge aller Art 42,- Euro? Hey cool, dann kann ich meinen Hummer H2, den ich hier zur Zeit habe genauso kalkulieren lassen wie die 50er Jahre Harley.

    Das kann ich selbst nicht für den Preis machen…

    Vielleicht sollte ich mich mal privat anmelden und gucken was eine einfache Wohnmobilkalkulation (neue Seitenwand) für ein Ergebnis bringt…

    Grüße

    Andreas

  6. SV Stoll sagt:

    Im Schwäbischen gibt es nur einen Handlungsablauf dafür:

    „ab en Kuderoimer“

    Der „Kuderoimer“ ist das Behältnis, das in regelmäßigen Abständen von den Entsorgern abgeholt wird.

    Mehr fällt mir hierzu nicht mehr ein.

    Gutachten sind das in keinster Weise!

    Mfg. SV Stoll/RT

  7. Frank sagt:

    hierbei wird doch dem Betrug Tür und Tor geöffnet.

    Ich sage dem Internet GA was meiner Meinung nach erneuert werden muss, der schreibt das zusammen (Kalkulation kann man dabei ja nicht sagen) und dann kassiere ich ab. Danach mache ich das vielleicht beim nächsten isv und habe mein Ziel mit dem höheren GA erreicht.

    Und das für 50 €, ne danke. soviel kriminelle Energie ist schon bedenklich.

    Ob da nicht vielleicht Kalkül dahinter steckt den Berufsstand schlecht zu machen??

    Soviel Frechheit kann doch nicht normal sein, oder?

  8. Benno sagt:

    Die Webseite ist zwar abgeschaltet. Aber bei Facebook läuft die Werbetrommel munter weiter. Hier noch einmal ein Link mit der Preisliste. Von Privatpersonen steht da plötzlich nichts mehr?

    http://de-de.facebook.com/pages/Onlinegutachtencom/165273630177298?v=info#info_edit_sections

    und das übliche Gejammer des verkannten Visionärs

    http://de-de.facebook.com/pages/Onlinegutachtencom/165273630177298

    Hat eigentlich irgend jemand die Partner gesichert, die am Tropf vom Onlinegutachter hängen? Würde mich schon interessieren, wer da wo alles mitmischt.

  9. RA Schepers sagt:

    @ Benno

    Die Webseite ist zwar abgeschaltet.

    Am 9.10. bei captain-huk.de „vorgestellt“, am 10.10. Webseite abgeschaltet. Das nenne ich schnell reagiert. Da hat OnlineGutachten aber fleißig mitgelesen hier.

    Schade, und ich hatte mich schon so auf Online-Reparatur gefreut … 😉

  10. Benno sagt:

    Ha, der Jammerkommentar bei Facebook ist inzwischen auch wieder verschwunden.

    Facebook und das Internet vergessen aber nichts. Hier der gelöschte Kommentar bei Facebook von Onlinegutachten.com per 10.10.2011:

    „Onlinegutachten.com
    Hier leider ein Beispiel wie durch die Presse versucht wird, ein vernünftig arbeitendes Unternehmen zu schädigen.
    Im hiesigen Beitrag werden stückenweise Satzfetzen aufgereiht, die den Eindruck erwecken sollen, eine Kriminelle Handlungsweise darzustellen.
    Für mich als Selbstständiger Kfz Sachverständiger ist klar, dass es den Kollegen lediglich um Ihre eigene Existens geht, da ich mit dem Unternehmen Onlinegutachten.com deutschlandweit Kalkulationen und Gutachten erstelle.
    Somit trete ich in den „persönlichen“ Wirkungskreis der lieben Kollegen.
    Vermuthlich meißeln jene immernoch ihre Gutachten in Stein.
    Willkommen im 21. Jahrhundet.

    Live Expert und seine „innovativen Kollegen“, hier „Onlinegutachten“ auf Captain HUK
    http://www.captain-huk.de
    Am 25.08.2011 und am 27.09.2011 hatten wir ausführlich über das sog. „Live-Expert-System“ berichtet. Ein „System“, mit dem angeblich „ordnungsgemäße Gutachten“ – unter Beihilfe eines „Assistenten“ vor Ort – also im „Ferndiagnoseverfahren“, erstellt werden. Die jeweilige Diskussion, die dadurch anges…“

    Na der war ja sichtlich angefressen, liebe Kollegen aus der Steinzeit. Kriminelle Handlungsweise stand, soweit ich mich entsinne, bisher nicht zur Diskussion. Ist aber ein interessanter Aspekt. Ist es eigentlich kriminell, wenn man Gutachten für Dritte im Wissen erstellt, dass diese nicht BGH-konform sind? Ist es eigentlich kriminell, wenn man Gutachten für Dritte gegen Bezahlung erstellt, die vielleicht wertlos sind und den Empfänger in die Sch.. reiten? Am Schluss steht der Geschädigte ohne rechtswirksame Beweissicherung da? Man stelle sich vor, der Sachverständige vor Ort wird zur Erläuterung seines Gutachtens zum Steinzeitgericht geladen. Angesehen habe er das Fahrzeug zwar, zur Kalkulation könne er aber nichts sagen. Denn die Kalkulation wurde ja online in Berlin eingekauft. Super Gutachten! Gibts die vielleicht bald bei ebay? Wenn bei so einer Posse etwas in Stein gemeißelt wird, dann wahrscheinlich das Gesicht des Richters. Oder der Richter fühlt sich so richtig verschaukelt und ladet alle nationale und internationale Subunternehmer des Gutachtens zum Termin. Selbstverständlich nur als Zeugen. Die Versicherer müssen sich biegen vor Lachen bei so viel Dummheit in Sachverständigenkreisen?

  11. Willi Wacker sagt:

    Hallo Herr SV Stoll aus Reutlingen,
    das scheint ja Württembergisch zu sein, was Sie „gequatscht“ haben. Ich hab´s mir übersetzen lassen – und gebe Ihnen vollkommen recht. Ab in die Mülltonne, so würden die Rheinländer sagen.
    Grüße nach Baden-Württemberg
    Ihr Willi Wacker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.