Ein interessantes Telefonat mit der Allianz

Eben bekam ich einen Anruf von der Allianz wegen der schon geschilderten Kürzungen durch ControlExpert und Eucon. Der Herr erklärte Sachverständiger bei dieser Versicherung zu sein und er war es mit Begeisterung.

So vertrat er den Standpunkt, man kann glücklich sein, bei der Allianz versichert zu sein, denn diese würde als eine der letzten Versicherungen es noch erlauben, dass sich der Kaskokunde seine Werkstatt frei wählt. Alle anderen, wie HUK, DEVK würden nur noch Rechnungen von Vertragswerkstätten akzeptieren. Die Versicherungen nutzen da selbstverständlich ihre Machtposition aus, meinte er wörtlich. Die Werkstätten werden sich darauf einstellen müssen.

Bei der Allianz würden alle Rechnungen durch Eucon und CE kontrolliert, angeblich nach Herstellervorgaben. Was darüber liegt wird gekürzt. Mein Vorhalt, dass hier die Kaskoleistung des Kunden gekürzt wird und nicht die Rechnung, der Kunde nach wie vor zur Zahlung verpflichtet sei, wurde dahingehend beschieden, dass der Kunde auch seinerseits das Recht zur Kürzung habe, wenn eine Rechnung deutlich überhöht sei. Er sei aber kein Jurist und wie das genau geht wisse er nicht. Im Zweifel würde die Allianz aber dann doch bezahlen, aus Kulanz.

 In meinem Augen ist das Kartellbildung zum Nachteil von freien Werkstätten und auch von Versicherungsnehmern.

Über Roswitha Gladel

Wir haben den Kampf gegen die Versicherungen verloren. Endgültig, grausam und für immer.
Dieser Beitrag wurde unter Allianz Versicherung, Control-Expert, EUCON - check-it, Kaskoschaden abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.