BGH VI ZR 62/07 vom 18.12.2007 – Nutzungsausfall

Dem Geschädigten kann über den vom Sachverständigen veranschlagten Zeitraum hinaus bis zur Lieferung des bereits vor dem Unfall bestellten Fahrzeugs Nutzungsausfallentschädigung zuzubilligen sein, soweit diese die wirtschaftlichen Nachteile, die durch den Ankauf und Wiederverkauf eines Zwischenfahrzeugs zusätzlich entstehen würden, nicht wesentlich übersteigt.

BGH, Urteil vom 18. Dezember 2007 – VI ZR 62/07 – LG Deggendorf / AG Deggendorf

Dieser Beitrag wurde unter BGH-Urteile, Haftpflichtschaden, Nutzungsausfall, Urteile abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu BGH VI ZR 62/07 vom 18.12.2007 – Nutzungsausfall

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.