Der Willi hat die Tausend voll !

Eintausend (1.000!) Beiträge veröffentlicht durch Willi Wacker bei Captain HUK in nur 4 1/2 Jahren

!! Herzlichen Glückwunsch lieber Willi !!

Seit etwas mehr als  5 1/2 Jahren (März 2006) gibt es den Internet-Blog Captain HUK. Ein Zusammenschluß von ehrenamtlich tätigen Verkehrsrechtsanwälten und Kfz-Sachverständigen zur Bekämpfung des rechtswidrigen Schadensmanagements vieler Versicherer. Wer hätte am Anfang gedacht, was sich daraus alles entwickelt? Inzwischen gibt es im Blog mehr als 3.200 Beiträge und über 17.000 Kommentare. Aufgrund des umfangreichen Angebots ist der Leserkreis von Captain HUK inzwischen in alle Bereiche der Schadensabwicklung verzweigt, so dass die Aussichten für Geschädigte, den rechtmäßigen Schadensersatz zu bekommen, gegenüber der Ära vor Captain HUK, deutlich gestiegen sind. Notfalls eben bei Gericht, wobei das Prozessrisiko  durch die umfangreichen Urteilslisten und Volltextveröffentlichungen überschaubar geworden ist.

Geschädigte, Sachverständige, Rechtsanwälte, Richter aber auch Versicherungsmitarbeiter gehören inzwischen zu unseren Stammlesern und sind auch dadurch recht umfangreich informiert über die wesentlichen Grundlagen einer ordnungsgemäßen Schadensregulierung auf Grundlage der bestehenden Gesetzeslage und der überwiegenden Rechtsprechung. Fehlinterpretationen von Versicherern sowie unrechtmäßige Schadensverkürzungen laufen hierdurch zunehmend ins Leere.

Nach einem Jahr Captain HUK ist Willi Wacker zu uns gestoßen und hat – unter anderem – von Anfang an das Tempo bei den Beitragsveröffentlichungen mitbestimmt. Insbesondere bei den Urteilsbeschreibungen zu den Urteilsveröffentlichungen ist Willi Wacker ein unverzichtbarer Mitstreiter der Community  geworden. Begeisterung und Elan sind bis heute ungebrochen, wie man auch den aktuellen Beiträgen unschwer entnehmen kann.

Ab Beitrag Nr. 500 wollte der Willi zwar etwas kürzer treten. Die Prophezeihung ist dann (erfreulicherweise) doch nicht eingetroffen. Der Aufgabenkreis war wohl einfach zu groß, um das Enagement herunterzufahren und den Idealismus in den Genen kann man natürlich auch nicht so leicht abschütteln? Darüber hinaus wird der Motor für das Rechtsbewußtsein permanent von der Versicherungswirtschaft mit reichlich Treibstoff versorgt. Schadensmanagement in allen möglichen (perfiden) Formen bringt immer wieder neue Herausforderungen, um die Geschädigtenseite umfassend zu informieren.

Da kann der Willi einfach nicht anders – und das ist gut so!

Die Zähne des Tigers sind also immer noch scharf ?!

Was für ein Aufwand hinter 1.000 Beiträgen steht, kann der Leser vielleicht erahnen, aber wohl nur der Insider beurteilen. Nur so viel; Meist erfordert es einen erheblichen Einsatz, beginnend von der Beschaffung der Unterlagen, der Selektierung, Auswertung, rechtlicher Beurteilung, Aufarbeitung und Vorbereitung zur Einstellung in den Blog einschl. Fehlerkorrekturen usw. . Viele Tausend Stunden wurden somit von der gesamten Community bisher in den Blog „investiert“.

An dieser Stelle auch ein herzlicher Dank an ALLE Mitstreiter, die bisher selbstlos zum Erfolg der Plattform beigetragen haben!

Bei der Beschaffung von Unterlagen der Schadensabwicklung und Urteilen sind inzwischen auch viele Leser behilflich.

Auch hierfür Anerkennung – vielen Dank an alle Unterstützer!

Je mehr Unterlagen wir bekommen, desto umfangreicher und differenzierter können wir natürlich berichten.
Deshalb können wir nur immer wieder an alle Leser appellieren:

Schicken Sie uns alles, was Ihnen im Rahmen der Schadensabwicklung in die Finger kommt – auch wenn es im Moment nicht wichtig erscheint!

Je größer und dichter das „Netzwerk“, um so effektiver der Erfolg.

Mit seinem (jugendlichen) Temperament hat der Willi in den vergangenen 4 1/2 Jahren jede Herausforderung voll motiviert angenommen. Klagen beim Willi gab es im wesentlichen nur an der Passivität der Leser. Bei dem einen oder anderen Beitrag hätte sich der Willi durchaus eine regere Beteiligung durch Kommentare gewünscht. Hier und da hat er sich auch mal über einen Kommentar/Kommentator geärgert, was bei über 17.000 Kommentaren natürlich nicht ausbleibt?
Bestätigung bzw. Anerkennung ist der „Lohn“ des „Künstlers“. Das gilt sowohl für die Bühne als auch für ein ehrenamtliches Blog-Engagement. Deshalb, lieber Willi:

Vielen Dank für die hervorragende Arbeit, die Du bisher für diesen Blog
und somit für die Allgemeinheit geleistet hast.

Die Welt ist durch Dein Engagement tatsächlich etwas besser geworden, auch wenn man es vielleicht nicht sofort erkennt. Rechtswidriges Schadensmanagement der Versicherer wurde durch die Veröffentlichung von Beiträgen / Urteilen transparent  und funktioniert deshalb in vielen Bereichen nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr. Ein Erfolg, zu dem auch Du einen wesentlichen Beitrag geleistet hast.
Auch Freundschaften wurden in der Gemeinschaft geschlossen. Alleine das war der Aufwand doch schon wert ?

Bleibt nur zu hoffen, dass uns der Willi noch lange erhalten bleibt. Wer den Willi aber kennt, der weiß; der „wackere Kämpfer“ hat bestimmt schon die 2.000 im Visier?
Die Zukunft wird es zeigen. Wir sind auf jeden Fall gespannt, was noch alles kommt!

Viele Grüße von der Captain-HUK-Redaktion.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Erfreuliches, Haftpflichtschaden, In eigener Sache, Kaskoschaden, Wichtige Verbraucherinfos abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Der Willi hat die Tausend voll !

  1. Willi Wacker sagt:

    Hallo Redaktion,
    für die netten Worte des Lobes bedanke ich mich recht herzlich. Ich muss aber betonen, dass ich nur einer von einigen bin, der – zugegeben – sich stark engagiert. Wichtig sind die Informationen, die dieser Blog hier liefert. Und dies sollte auch in Zukunft so sein.
    Solange die Gesundheit noch mitspielt, will ich auch weiterhin mich einbringen und „meinen Senf“ dazutun.
    Deshalb danke ich noch einmal für die aufmunternden Worte bis zum 2000. Beitrag – so Gott will – weiterzumachen. Schaun wir mal.
    Mit herzlichen Grüßen
    Euer Willi Wacker

  2. Gottlob Häberle sagt:

    Lieber Willi,

    auch von mir die aller herzlichsten Glückwünsche zu Deinem 1.000 Beitrag.

    Da hast Du ja ganz schön was geleistet und viel zu wenig Lob geerntet. Aber sei Dir sicher, wir wissen Deine Leistung zu schätzen. Daher getreu dem schwäbischen Motto:
    „Nicht geschimpft ist Lob genug“.

    In diesem Sinne freuen sich die treuen Leser auf Deine nächsten 1.000 in gewohnter fachlicher Manier.

    Alles Gute nochmals und viele Grüße aus dem Wilden Süden
    Gottlob Häberle

  3. RA Uterwedde, Leipzig sagt:

    und das sind nur die, die er unter willi wacker geschrieben hat 🙂

    RESPEKT!

  4. Dipl.-Ing. Harald Rasche sagt:

    Diese Laudatio der Redaktion auf Willi Wacker und auch alle weiteren Glückwünsche sind ein überzeugender Beweis dafür, dass es noch Begeisterung für die Sache in unserem Lande gibt.

    Der weit gezogene Themenkreis soll das Gespür schärfen für vielerlei Aufgabenstellungen und zielt selbstverständlich auch darauf ab, eine gesunde Neugier zu wecken.

    Vielleicht haben wir inzwischen auch gemerkt, dass Kommunikation manchmal erst durch Konfrontation bewirkt werden kann.Es wäre vertane Zeit und verschwendete Energie, jeden Andersdenkenden an die eigenen Erwartungen für die Sicht der Dinge anpassen zu wollen und das ist auch nicht der Sinn dieses Blogs. Gerade die Vielfalt der Sichtweiten hat letztlich das Portal zu dem gemacht, was es ist. Warum eigentlich auch nicht ?

    Meine Hochachtung für Willi Wacker und auch an alle anderen Diskutanten, die das Unangepasstsein immer wieder im positiven Sinne auszugestalten verstehen.

    Mit freundlichen Grüßen
    aus Bochum & Tangendorf

    Dipl.-Ing. Harald Rasche

  5. Buschtrommler sagt:

    Begonnen, klein und mit Bedacht,
    verkannt, kritisiert und auch bewacht,
    manch Nächte um die Ohren sausten,
    zum Wohle vieler, manchem graust es.

    Verstaubt noch manche Akte lagert
    und manch Kommentator auch nur labert
    ob der Textinhalt wohl würdig und auch wichtig
    so filterst du den Geist darin wohl richtig
    zum Wohlgefallen vieler Leser.
    Mit wacker Mut und feinem Schliff
    bekommt der Willi dies in Griff.

    Alles Gute für die nächsten Jahre.

  6. Hunter sagt:

    Ebenso vom Hunter vielen Dank für die 1.000 Beiträge!
    Auch wenn wir ab und zu „die Messer wetzen“? 🙂

    Eine wahrhaft großartige Leistung, von der sich der eine oder andere durchaus ein kleines Scheibchen abschneiden könnte.

    Wie hatte Andreas bei einem anderen Beitrag geschrieben:

    „Go, Willi, go!

    Und jetzt nochmal 1000 und dann nochmal und dann nochmal, …“

    Da gibt es nichts hinzuzufügen.

  7. DerHukflüsterer sagt:

    @Willi 1000
    Hi Willi,
    1000 mal berührt, 1000 mal ist nichts passiert……….,
    dieses Lied kann man von Dir nicht singen.
    Bei jedem Blogbeitrag von Dir, da bin ich mir sicher,haben so manche Schadensteuerer ihre Zuckungen bekommen.

    Da hilft kein jammern und auch kein flehen,
    den Willi wird die Huk gleich wieder sehen,
    selbst wenn man bei der HUK stark flucht,
    Erfolgreich ist, wer Willi bucht.

    Dankeschön Willi, mach bitte weiter so.

  8. Glöckchen. sagt:

    Hey Willi hey!—Glückwunsch!
    Wir sollten organisieren,dass am Neujahrstag auf der Höhe in Coburg für jedes hier veröffentlichte Urteil eine Rakete gestartet wird…..das gäbe ein Feuerwerk wie es die Bürger dieser Stadt nochnicht gesehen haben!
    Weiter so!

  9. Oberzündler sagt:

    @ Glöckchen
    „Wir sollten organisieren,dass am Neujahrstag auf der Höhe in Coburg für jedes hier veröffentlichte Urteil eine Rakete gestartet wird…..das gäbe ein Feuerwerk wie es die Bürger dieser Stadt noch nicht gesehen haben!“

    Au ja, und die Presse u. Fernsehen dazu einladen und ihnen erklären warum es diesesmal nicht nur vor Gericht so heftig blitzt u. donnert.
    Ich bin dabei und stifte zudem 100 Raketen!! Versprochen!!
    Eine Rakete für je einen Beitrag von Willi, einen Kanonenschlag für je ein verlorene Urteil der Huk, eine Rakete für einen Beitrag von Willi, einen…………….

  10. Hunter sagt:

    @ Glöckchen

    Besser nicht! Soviel Sprengstoff an einem Ort fällt bestimmt unter das Kriegswaffengesetz? Obwohl? Das SEK in Coburg am richtigen Ort wäre bestimmt auch nicht verkehrt?

    Bei so einem gewaltigen Feuerwerk besteht aber auch ein erhebliches Risiko, dass Coburg am 01.01. als „abgefackelt“ gilt?

    Eine Frage wäre dann aber noch zu klären: Was ist eigentlich der „übliche Preis“ für eine Neujahrsrakete nach dem „Gesprächsergebnis Pyrotechniker/HUK“? Gibt es die vielen Böller, die wir dafür brauchen, in Coburg vielleicht zum „Partnertarif“? Oder gehen die Billigkracher – analog den Honorarprozessen der HUK – dann alle nur „nach hinten los“?

  11. Vaumann sagt:

    LOL—das ganze unter dem Motto:“Wir erhalten Arbeitsplätze“—LOL

  12. Willi Wacker sagt:

    Hallo alle miteinander!
    Für das dicke Lob einen recht herzlichen Dank. Mein besonderer Dank gebührt jedoch dem Herrn Chefredakteur für das dicke Paket mit der „Siegerfigur“, man könnte die Figur auch als „CH-Oskar“ bezeichnen, und die humorige Literatur nebst Flüssigem, damit es besser rutscht und dem Süssen für meine Frau.
    Sowohl meine Frau als auch ich bedanken uns recht herzlich und wünschen dem Chefredakteur und seinen Mannen ebenfalls ruhige Stunden zum Weihnachtsfest und eine besinnliche Adventszeit.
    Mit herzlichen Grüßen
    Euer Willi Wacker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.