HIS-(Uniwagnis)datei: Welche Daten werden von der Versicherungswirtschaft gespeichert?

Mir ist ein Schreiben der HUK-Coburg Versicherung an den eigenen Versicherungsnehmer zur Kenntnis gelangt, in dem es wörtlich heißt:

„Im Zusammenhang mit der Bearbeitung Ihres Schadenfalles haben wir Ihre Daten, insbesondere Namen, Anschrift, Geburtsdatum, Daten zu Ihrem Fahrzeug, wie Kfz-Kennzeichen und/oder Fahrzeugidentifizierungsnummer (FIN) sowie konkrete Angaben zum Grund der Einmeldung (z.B. Schadenhäufigkeit) an das Hinweis- und Informationssystem (HIS) gegeben. Dieses System wird von der informa insurance risk+fraud prevention GmbH, Rheinstraße 99, 76532 Baden-Baden betrieben und dient allen beteiligten Versicherungsunternehmen zur Unterstützung der Sachverhaltsaufklärung bei Versichersfällen unter Rückgriff auf frühere Schadenfälle sowie der Bekämpfung von Versicherungsmissbrauch. Die Daten werden daher zu einem späteren Zeitpunkt, wenn Sie einen weiteren Schadenfall melden, von dem jeweiligen Versicherer abgefragt und genutzt. Weitere Informationen können Sie unter http://www.informa-irfp.de erhalten – auch zu Ihrem Recht auf Selbstauskunft.“

Weitere Informationen hierzu:

http://www.informa-irfp.de/verbraucher/selbstauskunft/

Da bin ich ja mal gespannt, ob diese Möglichkeiten genutzt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Das Allerletzte!, Datenschutzgesetz, Haftpflichtschaden, HIS - Uniwagnis, HUK-Coburg Versicherung, Kaskoschaden, Unglaubliches, Wichtige Verbraucherinfos, Willkürliches abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu HIS-(Uniwagnis)datei: Welche Daten werden von der Versicherungswirtschaft gespeichert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.