Lebensversicherer – Diese Branche braucht keine Geschenke

Quelle: Manager Magazin vom 14.12.2012

Eine neue Verordnung soll die Lebensversicherer entlasten, der Bundesrat hat sie im letzten Moment gestoppt. Das war richtig, sagt Axel Kleinlein. Denn sie würde die Auszahlungen an die Kunden schmälern und hätte weitere negative Folgen. Der Mathematiker spricht von einem Skandal.

mm: Herr Kleinlein, der Bundesrat hat heute ein Begleitgesetz zur Beteiligung der Lebensversicherten an den so genannten Bewertungsreserven gestoppt. Was bedeutet das für die Kunden?

Kleinlein: Lebensversicherer müssen ihre Kunden zur Hälfte auch an den Bewertungsreserven auf festverzinsliche Wertpapiere beteiligen. Diese Reserven entstehen durch die Differenz zwischen Marktpreis und Anschaffungskosten der Papiere. Wegen der niedrigen Marktzinsen haben viele Anbieter hier hohe Reserven in ihren Bilanzen angehäuft. Um den Lebensversicherern abermals unter die Arme zu greifen, wollte der Finanzminister sie von der Ausschüttungspflicht befreien….

Kompletter Beitrag >>>>>

Wem hat der Bürger dieses Veto im Bundesrat eigentlich zu verdanken bzw. wer hat diese „Schweinerei“ im letzten Moment gerade noch verhindert?

Die Länder Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern!!!

Brandenburg Pressemitteilung vom 14.12. 2012

Mecklenburg-Vorpommern Pressemitteilung vom 14.12. 2012

Siehe auch:

Captain HUK vom 29.01.2013

Captain HUK vom 14.12.2012

Captain HUK vom 12.12.2012

Captain HUK vom 11.12.2012

Captain HUK vom 05.12.2012

Captain HUK vom 27.11.2012

Captain HUK vom 16.11.2012

Captain HUK vom 14.11.2012

Captain HUK vom 28.02.2012

Captain HUK vom 16.01.2011

ARD Monitor vom 15.11.2012

ARD/ZDF Morgenmagazin vom 14.11.2012 Beitrag 1

ARD/ZDF Morgenmagazin vom 14.11.2012 Beitrag 2

Capital vom 17.12.2012

DerWesten vom 08.11.2012

Financial Times vom 11.11.2012

GeldinFAIRmationen.de vom 20.08.2012

HANDELSBLATT vom 06.12.2012

HANDELSBLATT vom 14.11.2012

NTV vom 05.12.2012

Stuttgarter Nachrichten vom 07.12.2012

Stuttgarter Nachrichten vom 30.11.2012

Tagesspiegel vom 11.12.2012

Verbraucherzentrale NRW vom 04.12.2012

Versicherungsjournal vom 09.11.2012

ZDF Frontal21 vom 06.12.2011

ZDF vom 08.11.2012

ZDF Frontal 21 Video vom 18.09.2012

ZDF Frontal 21 Manuskript zur Sendung vom 18.09.2012

GDV vom 05.12.2012

GDV vom 23.11.2012

GDV vom 15.11.2012

GDV vom 22.10.2012

GDV vom 19.09.2012

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bewertungsreserven, GDV, Netzfundstücke, VERSICHERUNGEN >>>>, Wichtige Verbraucherinfos abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Lebensversicherer – Diese Branche braucht keine Geschenke

  1. virus sagt:

    Unser Bundesfinanzminister verteilt also noch schnell Geschenke. Denn es ist m. E. die Zeit längst überschritten, in der er hätte seinen Hut nehmen müssen.

    Wer oder was hindert uns eigentlich daran, der gesamten schwarz-gelben Regierung unser Misstrauen auszusprechen?

  2. Linkspirat sagt:

    @ virus
    es heisst nicht mehr „Bundestagswahl“ sondern „Bundestagsabwahl“

  3. Juri sagt:

    @Virus…“Wer oder was hindert uns eigentlich daran, der gesamten schwarz-gelben Regierung unser Misstrauen auszusprechen?“

    Das wird denen ziemlich egal sein. Was uns daran hindert? Die Alternativlosigkeit! Es ist egal wer von den etablierten Parteien da an der Macht ist.

    Schon vergessen? Was war denn davor? Was hat die SPD mit den Grünen zusammen auf den Weg gebracht? Schon vergessen wer den Heuschrecken hierzulande sämtliche Tore geöffnet hat? Herr Schröder, Herr Eichel, Herr Asmussen…

    Der Anteil der Parteimitglieder in diesem Lande beträgt etwa 3%. Und davon wiederum nur eine Handvoll beherrschen das Land nach Vorgabe der Lobbyisten wie Herr Ackermann oder Herr Hoenen.

    Wahlen sind hier nur eine Auswahl zwischen gleichartigen Übeln. (Pest, Cholera, Typhus etc.)

    Wo ist die Alternative? Es braucht mehr „Wutbürger“ und einen Volksaufstand wie damals in der DDR, denn bessere „Volksvertreter“ als die damals in der Volkskammer sind unsere Politiker auch nicht, obwohl sich sich mit Sicherheit dafür halten.

  4. virus sagt:

    Geheimoperation Wasser:

    Wie die EU-Kommission Wasser zur Handelsware machen will

    Quelle: http://www.wdr.de/tv/monitor/sendungen/2012/1213/wasser.php5

    Trinkwasser ganzer Völker in Konzernhänden – meint ihr nicht auch – es reicht?

    Wenn ja, dann unterstützt die nachstehende Bürgerinitiative mit eurer Unterschrift.

    Unterstützung der geplanten Europäischen Bürgerinitiative:
    Wasser und sanitäre Grundversorgung sind ein Menschenrecht! Wasser ist ein öffentliches Gut und keine Handelsware!

    Formular zur Unterstützungsbekundung

    https://signature.right2water.eu/oct-web-public/signup.do?lang=de

  5. Netzfundstück sagt:

    Der Brüller schlechthin:

    “ Die HUK-Coburg prangert den rückwirkenden Eingriff von Politik und Justiz in bestehende Versicherungspolicen an.“

    Fundstelle: http://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2013001011&j=ov

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.