Staatsanwalt ermittelt bei HUK-Coburg in Saarbrücken wegen Betrug in großem Stil

Saarbrücken : Betrugfall bei HUK Coburg

Bei der Schadenaussenstelle der Versicherung HUK Coburg in Saarbrücken hat es offenbar einen groß angelegten Betrug gegeben.
Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken ermittelt gegen insgesamt 16 Beschuldigte. Haupttäterin soll eine 53-jährige ehemalige Schadenssachbearbeiterin sein. Sie soll hauptsächlich Verkehrsunfälle fingiert haben. Den angeblich entstandenen Schaden hat sie über Strohmänner abgerechnet. Die Staatsanwaltschaft geht von mehr als 200 Fällen und einem Gesamtschaden von rund einer halben Million Euro aus. Am Morgen wurden zahlreiche Wohnungen im Saarland und in Lothringen durchsucht. Die Hauptbeschuldigte wohnt im lothringischen Carling.

Mitgeteilt von SV A. Mautes, 19.04.07, 14:40 Uhr

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Das Allerletzte!, Haftpflichtschaden, HUK-Coburg Versicherung, Kaskoschaden, TV - Presse, Unglaubliches, Wichtige Verbraucherinfos abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Kommentare zu Staatsanwalt ermittelt bei HUK-Coburg in Saarbrücken wegen Betrug in großem Stil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.