“Die Sachverständigenkosten bei der Unfallschadensabrechnung“ (DS 2010, 102)

…unter dieser Überschrift hat der C.-H.Beck-Verlag den lesens- und beachtenwerten Aufsatz von Rechtsanwalt a.D. Friedrich-Wilhelm Wortmann in dem Heft 4/2010 der Zeitschrift „Der Sachverständige“ abgedruckt. Die Redaktion des „Sachverständigen“ hat einen Link für unseren Blog zur Verfügung gestellt, damit der Aufsatz auch hier gelesen werden kann und damit die bisherige Verbundenheit zwischen der Redaktion des „Sachverständigen“ und insbesondere der Frau Chefredakteurin Elisabeth Jackisch und unserem Blog fortgesetzt werden kann.

Hier der Link zum Aufsatz >>>>>

Dieser Beitrag wurde unter Der Sachverständige (DS), Erfreuliches, In eigener Sache, Sachverständigenhonorar, TV - Presse abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu “Die Sachverständigenkosten bei der Unfallschadensabrechnung“ (DS 2010, 102)

  1. borsti sagt:

    Dank für diesen hervorragenden Aufsatz der zur Pflichtlektüre eines jeden verkehsrechtlich tätigen Anwalts gehören sollte.

    Dank auch für die hier eröffnete Möglichkeit Zugang zu solchen Publikationen zu haben.

  2. Werkstatt-Freund sagt:

    Hi Willi Wacker,
    dieser hier bei Captain-Huk veröffentlichte Aufsatz des RA. Wortmann sollte einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Wieder einmal hat sich der Autor daran gesetzt und die ENTSCHEIDENDEN Gesichtspunkte zu Papier gebracht. Sicherlich ist nicht jedem gegeben, so die Argumente darzulegen, wie es der Autor getan hat. Dank daher, erstens an den Autor des Aufsatzes, 2. an Willi Wacker, dass er den Aufsatz aufgespürt hat und 3. an die Redaktion, dass der Aufsatz hier erscheinen konnte und damit einem interessierten Publikum zur Verfügung gestellt wird. Die zwischen C.H.Beck-Verlag und Captain-Huk offenbar vereinbarte Zusammenarbeit fällt auf fruchtbaren Boden und trägt meines Erachtens damit Früchte.

  3. Willi Wacker sagt:

    Hallo borsti, hallo Werkstatt-Freund,
    wie ich bereits in meinen persönlichen Worten angegeben habe, werde ich mich nach wie vor für die Verbindung zwischen der Redaktion der Zeitschrift „Der Sachverständige“ und Captain-Huk einsetzen und damit versuchen zu erreichen, dass Publikationen in der DS auch hier eine Leserschaft erreichen. Auch ich fand diesen Beitrag lesens- und beachtenswert. Ein Kollege teilte mir mit, dass er den Beitrag kopiert seiner Klageschrift beifügt, wenn es um Sachverständigenkosten im Schadensersatzrecht geht.
    Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende.
    Mit freundlichen Grüßen
    Willi Wacker

  4. Andreas sagt:

    Hallo Willi,

    danke für den Link zu dem Aufsatz, der von einem Rechtsanwalt stammt, dessen Aufsätze ich sehr gerne lese, da diese – wie die Vorschreiber bereits angemerkt haben – auf das wesentliche und entscheidende abzielen ohne Gewäsch drumherum.

    Vielleicht sollte Herr Wortmann mal ein Handbuch für den Verkehrsrechtsanwalt schreiben. Da könnte der ein oder andere Anwalt noch was lernen.

    Viele Grüße

    Andreas

  5. Willi Wacker sagt:

    Hallo Andreas,
    die Redaktion der Zeitschrift „Der Sachverständige“ hat für nächsten oder übernächsten Monat einen weiteren Aufsatz von Herrn Wortmann zu dem Thema „Das VW-Urteil des BGH vom 20.10.2009 und seine Auswirkungen auf die Schadensregulierung“ angekündigt. Ebenso sollen zu dem Thema der Unzumutbarkeit der Verweisung eine Anmerkung zu den Urteilen des AG Holzminden und Hamburg-Wandsbek erfolgen. Der Erscheinungstermin steht allerdings noch nicht fest. Den Tip mit dem Handbuch für den Verkehrsrechtsanwalt werde ich gerne weitergeben.
    Noch ein schönen Samstagabend.
    Mit freundlichen Grüßen
    Dein Willi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.