Nachbesichtigungsrecht der Allianz ?

Für alle eingefleischten SV Kollegen mag der folgende Bericht nichts außergewöhnliches sein, in der nun praktizierten Form ist es mir auf jeden Fall neu.

Jnnerhalb von 3 Wochen wurde ich jedesmal von einem Geschädigten beauftragt, ein Schadengutachten zu erstellen, in dem die Allianz die Versicherung des Schädigers war. In allen 3 Fällen hat die Allianz darauf bestanden, noch bevor ich das jeweilige Fahrzeug besichtigt hatte, selbst eine Besichtigung vorzunehmen um ein Gutachten erstellen zu können. Beim dritten Mal habe ich mir erlaubt, einmal telefonisch nachzufragen, wieso meinem Auftraggeber (Geschädigter) am Telefon mitgeteilt wird, dass auf eine eigene Besichtigung bestanden wird, obwohl ich doch bereits mit der Erstellung eines Gutachtens beauftragt wurde. Darauf hin wurde ich von der zuständigen Sachbearbeiterin der Allianz ziemlich rüde angefahren, mit folgendem Inhalt:

Ob, wann und wieso wir das Fahrzeug selbst besichtigen, müssen sie schon uns überlassen, schließlich machen wir nur von unserem Recht der Nachbesichtigung Gebrauch.

Auf meinen Einwand hin, dass ich selbt das Fahrzeug noch gar nicht gesehen, geschweige ein Gutachten erstellt habe das ihnen zur Prüfung vorliegt, kam es noch "dicker".

Allianz: Es ist uns völlig egal, ob sie das Fahrzeug besichtigen und ein Gutachten erstellen, wir werden unser Recht auf Nachbesichtigung auf jeden Fall in Anspruch nehmen.

Und im ürigen weisen wir sie jetzt schon darauf hin, dass wir ihren Auftraggeber bereits darüber informiert haben, dass wir selbst ein Gutachten erstellen und deshalb kein anderes brauchen. Sollten sie dennoch, obwohl wir das ihrem Auftraggeber mitgeteilt haben, beauftragt werden, ein Gutachten erstellen, dann hat das ihr Auftraggeber selbst zu zahlen, denn er verstösst damit gegen die  Schadenminderungspflicht.

Auf meinen nochmaligen Einwand hin, der Geschädigte könne wohl selbst entscheiden, wer das Gutachten erstellt, wurde die Antwort nun unmissverständlich deutlich:

Sie hören wohl nicht zu, machen sie was sie wollen, wir werden ihr Gutachten auf jeden Fall nicht bezahlen, "Auf Wiederhören".

Frage:

Hat sich am Recht der freien Wahl des Sachverständigen etwas geändert und mir ist das nicht bekannt?

Waren das 3 Ausnahmen oder kam das bereits auch bei den SV Kollegen vor?

Handelt es sich bei dieser Vorgehensweise um ein typisches Verhalten der Allianz oder gibt es ähnliche Fälle durch andere Versicherer?

Um rege Antworten wird gebeten.

MfG

SV Unfug

Dieser Beitrag wurde unter Allianz Versicherung, Haftpflichtschaden, Nachbesichtigung, Unglaubliches, Willkürliches abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

50 Kommentare zu Nachbesichtigungsrecht der Allianz ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.