Allianz und Control-Expert

Seit ca. 2 Jahren liebt es die Allianz sogenannte Schadenkalkulationen von Reparaturrechnungen durchzuführen. Besonders beliebt sind die Firmen ControlExpert und Eucon. Neben der Tatsache, dass diese sogenannten Kontrollen nichts weiter darstellen als gezielte Kürzungen der Kaskoleistungen, versteigen sich diese Firmen regelmäßig in dem Abstrusen Satz: „Der für die Steinschlagreparatur in Rechnung gestellte Pauschalpreis liegt deutlich über dem marktgerechten Preis. Wir haben daher die Rechnung auf den marktgerechten Preis gekürzt.“

Finde ich immer wieder witzig die Formulierung. Meine nächste Rechnung der Versicherung werde ich dann auf die gleiche Art und Weise auf einen marktgerechten Preis kürzen.

Hier wird doch tatsächlich dem VN gegenüber signalisiert, dass damit unsere Rechnung beglichen wäre.

Ich habe darauf hin mich sowohl bei Eucon, als auch bei ControlExpert beschwert und mit einer kostenpflichtigen Abmahnung gedroht, wenn noch mal behauptet wird, das unsere Preise nicht marktgerecht wären und der Anschein erweckt wird, sie hätten das Recht die Rechnungen zu kürzen.

Lustigerweise bekommen wir hierauf regelmäßig ein Schreiben der Allianz,  dem es wörtlich heißt:“Unser Dienstleister für die Glasrechnungsprüfung, die Firma …,hat uns Ihr Schreiben vom .. zugeleitet. Bitte beachten Sie hierbei, dass die Firma … die Rechnungsprüfung in unserem Auftrag durchführt; bitte richten Sie daher in Allianzfällen derartige Schreiben direkt an uns.“

Also die anscheinend unabhängige Rechnungsprüfung ist ein Dienstleister der Allianz und ist in keinerweise für ihre Äußerungen verantwortlich. So einfach geht das.

Im Nachsatz heißt es dann regelmäßig, dass weitere Prüfungen unserer Rechnungen augesetzt werden, und dass unsere Pauschalpreise zu akzeptieren seien.

Dann geht das ganze Spiel nach ein paar Wochen wieder von vorne los und ich denke darüber nach einen Anwalt enzuschalten. Irgendwie komme ich mir verarscht vor.

Über Roswitha Gladel

Wir haben den Kampf gegen die Versicherungen verloren. Endgültig, grausam und für immer.
Dieser Beitrag wurde unter Allianz Versicherung, Control-Expert, EUCON - check-it, Kaskoschaden abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Allianz und Control-Expert

  1. F.Hiltscher sagt:

    Nicht nur bei Kaskoleistungen fungiert Controlexpert und Konsorten.

     Auch bei Haftpflichtschäden, wo kein Vertragsrecht besteht und auch keineswegs anzuwenden ist, kürzen diese sauberen Leute rechtswidrig Positionen, welche aber von der höchstrichterlichen u. ständigen Rechtsprechung bestätigt sind und den Unfallopfern als deliktischer Schadenersatz zusteht.

    Mittlerweile gibt es die ersten Anzeigen bei der Staatsanwaltschaft für diesen vorsätzlichen nach m. M. unverhohlenen Betrugsversuch bzw. Betrug am Geschädigten.
    Mal sehen was daraus wird.

  2. svman sagt:

    Mittlerweile gibt es noch so ein Verein: H.P. ClaimControlling aus Leipzig, die bringen es fertig aus einer einwandfreien Reparaturkalkulation mal eben 400,- € rauszukürzen und das bei einer Schadenshöhe netto von 1500,-€.Beauftragt von der AM. Da hilft anscheinend wirklich nur ganz schnell zum Fachanwalt.

  3. downunder sagt:

    hi svman
    ´ganz schnell zum fachanwalt´…….für strafrecht!!!
    sydney´s finest

  4. svman sagt:

    ich habe da mal angerufen um mit so einem Heini zu sprechen,…Hilfe… wie die Jungs argumentieren…völlig halt-und hirnlos…“Porsche-Urteil“ gilt doch nur für Fahrzeuge jünger 5 Jahre ,also „auftragsgemäß mittlere Stundenverrechnungssätze“… Fensterführungen, Folien, Leisten lassen sich wiederverwenden, weil es ihm ein Meister aus einer Vertragswerkstatt erzählt hat…usw.

  5. Gladel sagt:

    Mir gehen da halt diverse Fragen durch den Kopf
    1. Auf Grund welcher Basis werden Rechnungen für bereits durchgeführte Reparaturen geprüft?
    2. Hat ein „Experte“ das Recht Preise als „nicht marktgerecht“ abzukanzeln?
    3. Hat der „Experte“ das Recht unsere Rechnungen zu kürzen?
    4, Kann man das Abmahnen?
    Hier wird doch eindeutig der Endruck erweckt, wir hätten Wucherpreise, die nicht bezahlt werden müssen. Obwohl doch in Wirklichkeit die Versicherung entgegen dem Versprechen aus dem Vertrag nicht die Kosten für die Steinschlagreparatur übernimmt, sondern nur einen Anteil daran.

  6. F.Hiltscher sagt:

    @Gladel Mittwoch, 23.05.2007 um 17:55
    Das wird einfach mal in das Blaue hinein behaupt.
    Willige Leute gibt es immer welche alles u. jedes bestätigen, was die Assecuranz will.
    Das Sieht man ja an den überzogenen Restwertangeboten.
    Sie als Scheibenreparateur sollen nur im Preis diszipliniert werden, damit bestimmte unqulifizierte Leute, ihre nicht ordentlich berechnete Versicherungsprämie kaschieren können.
    Nach dem Motto, Blödheit ist geil!!

  7. Einstein jn. sagt:

    Und die Innungen, die schlafen den Dornröschenschlaf. Nur, dass es keine 100 Jahre braucht, bis die Hälfte der Werkstätten Pleite ist und die andere Hälfte den Versicherungen gehört.

    Und ein Prinz, der wird nicht kommen. Keiner mehr da, der dann noch eine Innung braucht.

    Und ihr Autohersteller, wozu noch ein Auto kaufen, dass leihen wir uns dann bei den Versicherungen aus.
    Das Schöne daran ist, eine Versicherung für das ganze Jahr brauchen wir dann auch nicht mehr.

    Allen eine gesegnete Nachtruhe.

    Euer Einstein jn.

  8. Gladel sagt:

    Und die Angelegenheit ist noch nicht mal billig. CE und Co. lassen sich ihre Dienste sehr gut bezahlen. Und in unserem Fall ist die „Ersparnis“ gerade mal 21,45 €.
    Nicht zu vergessen: Die derzeitige Ersparnis, denn unsere Erfahrung zeigt, dass wir das Geld bekommen, wenn wir nur stur sind.

  9. BonnerNebel sagt:

    Der neue Stern am SV-Himmel heisst doch eindeutig : HP „Claim Controlling“ – die verstehen doch wirklich perfekt, ungestraft ohne Fachwissen auszukommen – denn fachliches kann ich aus aktuellem Anlaß aus deren „Claim Control“ nun wirklich nicht herauslesen. Die habe ich mal gegoogelt und gelesen, das die Firma HP erstaunlicherweise aus dem Bauwesen hervorgegangen sind …..wahrscheinlich Brückenbauer zu Versicherungen – oder Kamine bauen. Nur haben die das noch nicht ganz begriffen, was das ist. Abzocken und Verarschen mit System…. Wer ist denn bitte dieser gesichts – und titellose GF dieser entbehrlichen GmbH aus dieser schönen Stadt Leipzig ? Offensichtlich eine unglaublich dreiste Firma, die sich im Jahre des Herrn 2008 erlaubt, wider besseren Wissens einem Geschädigten, der 600 KM weiter wohnt, eine viel preiswertere und im übrigen auch noch „zertifizierte“ Werkstatt aufzudrängen — von diesen „CLemmingen“ war doch noch nie einer in der Gegend, in der sie auf einmal so tolle Reparaturbetriebe gefunden haben. Mein Kunde fährt zufällig einen Porsche – und der Gang zum Anwalt ( Gruss vorab schonmal an die knirschende Buchhaltung der Generali …) ist sonnenklar. Ich bin heilefroh über jeden intelligenten und (Geld) potenten Kunden, der nicht aus lauter Knappheit auf solche Abrechnungen angewiesen ist. Leider ist das nicht die Mehrheit —
    Was mich so traurig macht ist die Tatsache, das hinter all den von uns hier gerügten oder negativ gerügten Versicherungen doch immer nur einzelne Mitarbeiter stehen…. m.E gibt es keine „schlechte“ Versicherung oder etwa „gute“ Versicherungen. Leider jedoch gibt es deren Mitarbeiter, die schwerste Charakterfehler aufweisen oder mit Gendefekten infiziert.
    Das sind so viele, die können unmöglich alle eine schwere Kindheit gehabt haben…

  10. borsti sagt:

    Bonnernebel @….Der neue Stern heisst doch eindeutig : HP “Claim Controlling”@

    Da kann ich auch noch etwas beisteuern. Diese saubere Firma HP hat (jedenfalls bis vor kurzem noch) Studenten der FH Braunschweig, – natürlich durften die da umsonst arbeiten oder aber mußten noch Geld mitbringen, – als Praktikanten für diese „Prüftätigkeiten“ beschäftigt.

    Es wurden dann schon mal ein halbes Jahr lang waschkörbeweise die Rechner gefüttert um die bestellten Kürzungen zu liefern!

    Ein tolles Praktikum für einen angehenden Ing.

    Und das soll dann auch noch von der FH anerkannt worden sein!! So jedenfalls mein Kenntnisstand hierzu.

    Eigentlich ein Thema für einen engagierten Journalisten.
    Grüße aus den Sumpf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.