Zweistellige Klickerlöse – Autoversicherer schütten Google mit Geld zu

Der folgende Beitrag in der FTD ist wieder ein typisches Beispiel dafür, wie die Vorstände der Versicherungsunternehmen die Gelder der Versichertengemeinschaft ungeniert „verplempern“. Zur Anwerbung neuer Kunden über das Internet werden bei Google „Klick-Beträge“ ausgegeben, die in keinem Verhältnis zu den jeweiligen Einnahmen stehen und demnach von allen Versicherten mitgetragen werden müssen. Hintergrund ist der Kampf der Onlineportale um Marktanteile, wie z.B. Check24 gegen das Portal Transparo (vormals Aspect Online). Betreiber des Online-Portals Transparo sind übrigens die Talanx, die HUK Coburg Versicherung und die WGV Versicherung.
Objektive Tarifvergleiche kann man von keinem der Portale erwarten, da nur die jeweils engagierten Versicherungsunternehmen bei den Vergleichsportalen genannt werden. Vergleichsportale sind demnach nichts weiter als ein verlängerter Werbearm diverser Versicherungsunternehmen. (Tot)lachende Dritte bei dieser Schlacht um den letzten Kunden sind die Betreiber der Suchmaschine Google. Dort landen letztendlich die Gelder der „Umverteilung“. Der (hirnlose?) Wahn um Marktanteile über das Internet um jeden Preis ist also voll im Gange.

Quelle: Financial Times – Herbert Fromme – vom 01.0.32012

Bei den Autoversicherern tobt eine heiße Schlacht um topplatzierte Google-Werbung, die die Kassen beim Suchmaschinenkonzern klingeln lässt. Mehr als zehn Euro werden gezahlt – für einen einzigen Klick.

Der scharfe Wettbewerb zwischen den Autoversicherern lässt die Kassen beim Internetgiganten Google klingeln. Nach „FTD“-Informationen zahlte das Onlineportal Check24 in der Wechselsaison im Herbst 2011 bis zu 15 Euro für jeden Klick, wenn ein Verbraucher nur eine Google-Anzeige des Versicherungsportals aufrief – auch ohne einen Abschluss. Check24-Vorstand Björn Weikert wollte die exakte Zahl zwar nicht bestätigen, sagte aber: „Richtig ist, dass wir zweistellige Euro-Beträge pro Klick haben.“

Weiterlesen >>>>>

Siehe hierzu auch den Beitrag vom 05.10.2011

Dieser Beitrag wurde unter Allianz Versicherung, Das Allerletzte!, HUK-Coburg Versicherung, Netzfundstücke, Talanx Versicherung, Unglaubliches, VERSICHERUNGEN >>>>, WGV Versicherung, Wichtige Verbraucherinfos, Willkürliches abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Zweistellige Klickerlöse – Autoversicherer schütten Google mit Geld zu

  1. Glöckchen sagt:

    Ist doch toll!
    Wann machen wir den „klick die HUK-Tag“?
    Klingelingelingelts?

  2. Karle sagt:

    Bei mir ist schon seit langem an jedem Tag ein HUK-Klicktag.
    Immer wenn bei Google irgendwo die HUK-Anzeige auftaucht,zuckt der Zeigefinger schon automatisch. Klick,Klick,Klickediklick…..
    Transparo und Check24 werden künftig auch in den Klick-Genuss kommen.
    Vielleicht bekomme ich irgendwann sogar das Googleverdienstkreuz für so viel tatkräftige Unterstüzung des Google-Imperiums?

  3. Glöckchen sagt:

    Hi Karle
    ich dachte an einen gemeinsamen Klicktag,so mit allen,die hier mitlesen,so wie der Nichttanktag.
    B.T.W.
    Guckst du http://www.huk.org

  4. BGH Leser sagt:

    Wie blöd muss man den eigentlich sein?

    Oh, mir tut der Finger weh, deshalb mach ich Feierabend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.