Steuerfahnder in 40 Commerzbank-Niederlassungen – Millionenschaden durch Steuerhinterziehungen bei Lebensversicherungen eines italienischen Versicherungskonzerns

Ist der Deutsche Rechtsstaat am Ende? Ein Skandal reiht sich – gefühlt – im Minutentakt  an den Anderen. Mehrere Millionen Euro Steuergelder fließen unter dem Dach der vom Staat geretteten Commerzbank am Finanzamt vorbei. Die Commerzbank selber soll in diesen neuerlichen Skandal nicht involviert sein?

 Steuerfahnder: Razzia bei der Commerzbank

Die Steuerfahndung hat die Commerzbank durchsucht. Es geht um mehrere hundert Millionen Euro, die Kunden hinterzogen haben sollen.

Razzia bei der Commerzbank : Wegen mutmaßlicher Beihilfe zur Steuerhinterziehung einzelner Personen seien am Montag Geschäftsräume des Instituts durchsucht worden, erklärte die Commerzbank am Dienstag. “Die Ermittlungen richten sich nicht gegen die Bank, sondern gegen einzelne Mitarbeiter eines anderen Finanzdienstleisters”, erklärte Deutschlands zweitgrößtes Geldhaus. “Die Commerzbank kooperiert selbstverständlich vollumfänglich mit den Ermittlungsbehörden.”

Quelle: DWN, alles lesen: >>>>>>>

Siehe auch:

FAZ vom 03.12.2013

Handelsblatt vom 03.12.2013

n-tv vom 03.12.2013

SPIEGELONLINE vom 04.12.2013

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bewertungsreserven, Das Allerletzte!, Generali Versicherung, Netzfundstücke, Unglaubliches, Wichtige Verbraucherinfos, Willkürliches abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Steuerfahnder in 40 Commerzbank-Niederlassungen – Millionenschaden durch Steuerhinterziehungen bei Lebensversicherungen eines italienischen Versicherungskonzerns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.