Hat die HUK Coburg Versicherung die „Kontrolle“ über den Zentralruf der Autoversicherer übernommen ?

Gemäß aktueller (telefonischer) Aussage von Mitarbeitern des Zentralrufes der Autoversicherer gibt es ein „Verbot“ seitens der HUK Coburg Versicherung gegenüber dem Zentralruf der Autoversicherer, irgendwelche Versicherungsdaten der HUK gemäß § 8a PflVG 2. herauszugeben. Aus „datenschutzrechtlichen Gründen“ sei der Zentralruf nicht mehr berechtigt, die Versicherungsnummer des Schädigers (HUK-VN) zu nennen. Dieses „Verbot“ bestehe angeblich schon seit dem vergangenen Jahr. Offensichtlich will man damit Geschädigte dazu zwingen, sich dem Schadensmanagement der HUK auszuliefern, indem der Geschädigte direkt mit der HUK Kontakt aufnimmt, um die Versicherungsnummer des Unfallgegners zu erfahren? Sofern dieses globale „Verbot“ seitens der HUK tatsächlich existiert und der Zentralruf diesem „Verbot“ Folge leistet (was er ja offensichtlich praktiziert),  handelt es sich um einen eindeutigen Gesetzesverstoß gegen die Auflagen des Pflichtversicherungsgesetzes (PflVG) seitens des Zentralrufes.

Zitat § 8a PflVG:

(1) Es wird eine Auskunftsstelle eingerichtet, die Geschädigten, deren Versicherern, dem deutschen Büro des Systems der Grünen Internationalen Versicherungskarte und dem Entschädigungsfonds nach § 12 unter den Voraussetzungen des Satzes 2 auf Anforderung folgende Angaben übermittelt, soweit dies zur Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen im Zusammenhang mit der Teilnahme am Straßenverkehr erforderlich ist:

1. Namen und Anschrift des Versicherers des schädigenden Fahrzeugs sowie dessen in der Bundesrepublik Deutschland benannten Schadenregulierungsbeauftragten,

2. die Nummer der Versicherungspolice und das Datum der Beendigung des Versicherungsschutzes, sofern dieser abgelaufen ist,

3. bei Fahrzeugen, die nach Artikel 5 Absatz 1 der Richtlinie 2009/103/EG von der Versicherungspflicht befreit sind, den Namen der Stelle oder Einrichtung, die dem Geschädigten nach geltendem Recht ersatzpflichtig ist,

4. Namen und Anschrift des eingetragenen Fahrzeughalters oder, soweit die Auskunftsstelle diese Informationen nach Absatz 2 erlangen kann, des Fahrzeugeigentümers oder des gewöhnlichen Fahrers; § 39 Abs. 1 des Straßenverkehrsgesetzes gilt entsprechend.

Demzufolge ist nun Anzeige beim Bundesministerium der Justiz fällig, mit der dringenden Forderung, dem Zentralruf der Versicherer diese Auskunftsstelle zu entziehen. Jeder, dem ähnliches widerfahren ist, sollte eine entsprechende Beschwerde an das Bundesjustizministerium richten und/oder den Vorgang der CH-Redaktion zur Verfügung stellen.

Grund zur Beschwerde ist jedoch nicht nur die aktuelle Blockadehaltung der HUK Coburg.
Der Zentralruf der Autoversicherer fungiert  inzwischen vielmehr auch als aktive Vermittlungsstelle für Versicherer zur Einleitung des aktiven Schadenmanagements. Anrufer werden regelmäßig (und oft ungefragt) direkt mit dem gegnerischen Versicherer verbunden. Des weiteren operiert der Zentralruf als globale Datensammelstelle für Versicherer, indem versucht wird, sämtliche Geschädigtendaten abzufragen (was eindeutig nicht zu den hoheitlichen Aufgaben des Zentralrufes gehört). Nach Angaben von Mitarbeitern des Zentralrufes gibt es für die Datensammlung eine entsprechende Vergütung durch die Versicherer.
Die Auflagen aus dem Pflichversicherungsgesetz zur bloßen Herausgabe der Versichertendaten des Schädigers an den Geschädigten werden also schlichtweg ignoriert und die zentrale Auskunftsstelle für die Zwecke der Versicherer missbraucht (Schadensmanagement).

Was zu tun ist, sofern der Zentralruf der Versicherer seine (hoheitlichen) Pflichten verletzt, ist eindeutig in § 8a Ziffer 3 des PflVG geregelt. Seitens des Gesetzgebers hatte man offensichtlich schon damals mit einer derartigen Entwicklungen gerechnet und den Abgang des Zentralrufes gleich in den Gesetzestext einformuliert.

Zitat:

(3) Die Aufgaben und Befugnisse der Auskunftsstelle nach den Absätzen 1 und 2 werden von der GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG – „Zentralruf der Autoversicherer“ – in Hamburg wahrgenommen, sobald und soweit diese schriftlich gegenüber dem Bundesministerium der Justiz ihre Bereitschaft dazu erklärt hat. Das Bundesministerium der Justiz gibt die Erklärung und den Zeitpunkt, ab dem die betroffenen Aufgaben von dem Zentralruf der Autoversicherer wahrgenommen werden, im Bundesanzeiger bekannt. Der Zentralruf der Autoversicherer untersteht, soweit er die übertragenen Aufgaben wahrnimmt, der Aufsicht des Bundesministeriums der Justiz. Das Bundesministerium der Justiz wird ermächtigt, durch Rechtsverordnung ohne Zustimmung des Bundesrates die Aufgaben und Befugnisse der Auskunftsstelle nach den Absätzen 1 und 2 der in § 13 genannten Anstalt zu übertragen, soweit die Wahrnehmung der Aufgaben durch den Zentralruf der Autoversicherer nicht gewährleistet ist oder dieser nicht mehr zur Wahrnehmung der Aufgaben bereit ist.

Sehr geehrte Frau Bundesjustizministerin:

Im Falle des Zentralrufes treffen sogar beide Optionen zu. Die Wahrnehmung der Aufgaben durch den Zentralruf ist schon seit vielen Jahren nicht mehr gewährleistet und offensichtlich ist er dazu auch nicht mehr bereit. Wie sollte er auch, nachdem er in der Hauptsache von den Versicherern getragen wird und damit in jeder Hinsicht von der Versicherungswirtschaft abhängig ist?

Auf diesen Mißstand wurde hier im Blog sowie auch in anderen Medien immer wieder hingewiesen; u.a. gab es auch am 24.01.2012 in der ZDF-Sendung Frontal21 darüber einen interessanten Bericht.

Ich denke, es ist dringend an der Zeit, dass das Bundesjustizministerium hier mit der nötigen Konsequenz einschreitet und eine wirklich unabhängige Stelle – gemäß § 13 PflVG – diese hoheitlichen Aufgaben übernimmt.

Siehe hierzu auch den CH-Beitrag vom 24.01.2012

oder unter der Kategorie „Zentralruf der Autoversicherer

Dieser Beitrag wurde unter Das Allerletzte!, GDV, Haftpflichtschaden, HUK-Coburg Versicherung, Unglaubliches, Wichtige Verbraucherinfos, Willkürliches, Zentralruf der Autoversicherer abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Kommentare zu Hat die HUK Coburg Versicherung die „Kontrolle“ über den Zentralruf der Autoversicherer übernommen ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.